Fitness, Management, Markt |

Bessere Mitgliederbindung durch qualifizierte Trainer

Der aktuelle Mindbody Report zeigt: Qualifizierte Trainer spielen eine wichtige Rolle bei der Mitgliederbindung – aber wie sieht der perfekte Trainer aus?

In Zeiten wachsender Professionalisierung und gestiegener Kundenansprüche kommt qualifizierten Trainern eine immer wichtigere Rolle zu. Der Wunsch nach einer individuelleren Betreuung, Personaltraining und alternativen Bezahlmethoden, wie beispielsweise Pay-per-Use-Modellen, sind laut Charlotte Newton (Mindbody Senior Marketing Manager EMEA) die großen Herausforderungen unserer Zeit. Das Unternehmen Mindbody, welches sich auf digitale Managementlösungen für Fitness-Studios spezialisiert hat, analysierte deshalb hierzu die umfangreichen Kundendaten.

Der wichtigste Schlüssel, um Mitglieder langfristig an das eigene Unternehmen zu binden, sind qualifizierte und empathische Trainer. Für 20 Prozent der Befragten, die regelmäßig in Fitness-Studios trainieren, ist die Qualifikation der Trainer, Instruktoren bzw. Übungsleiter der wichtigste Faktor. Gleichzeitig zeigen die Ergebnisse aber auch, dass hier noch deutliches Entwicklungspotential besteht, denn lediglich vier Prozent der Befragten haben ihren „perfekten Traum-Trainer“ bereits gefunden.

Aber wie sieht der perfekte Trainer aus?

Mindbody hat hierzu die fünf wichtigsten Bausteine eines perfekten Trainers (auf Basis der Kundedaten) folgendermaßen zusammengestellt:

  1. Eine freundliche und gewinnende Persönlichkeit                                                             27 %
  2. Kenntnisse und Branchenwissen über Entwicklungen, Trends etc. im Markt             22 %
  3. Die richtige Qualifikation und entsprechende Lizenzen                                                  14 %
  4. Geduld und Einfühlungsvermögen                                                                                     12 %
  5. Eine positive, motivierende Einstellung bzw. Attitude                                                     10 %

Hier gibt es laut Charlotte Newton jedoch deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Kundengruppen. Deshalb sollten diese Ergebnisse differenziert betrachtet werden. Für Kunden, die gerne HIIT-Sessions bevorzugen, muss der Trainer bestmöglich motivieren können. Der Yoga-Instruktor muss das nötige Einfühlungsvermögen, Geduld bzw. Empathie mitbringen und beim Gewichtstraining wünschen sich 34 Prozent der Kunden entsprechend qualifizierte Trainer, die die nötigen Techniken und die Sicherheit beim Training vermitteln.

Genau so vielfältig wie die Ansprüche und Anforderungen an die einzelnen Trainer sind auch die Einsatzgebiete im Studio. Diese Flexibilität erfordert von heutigen Trainern eine perfekte Kombination aus fachlich fundiertem Know-How und den entsprechenden Soft-Skills, wie sie beispielsweise in den zahlreichen Weiterbildungsangeboten der BSA-Akademie vermittelt werden. Nur wenn Unternehmer die Trainer stärkenorientiert einsetzen, diese entsprechend schulen und weiterqualifizieren, können diese bestmöglich zur Kundenbindung beitragen.  

Weitere Informationen über die Datenerhebung von Mindbody bekommen Sie hier.

Klicken Sie bitte hier für ausführliche Informationen zum Bildungsangebot der BSA-Akademie im Bereich Fitness/Individualtraining.

Ebenfalls interessant

Events, Fitness, Markt

Early Bird Preis sichern

Save the Date! Aufstiegskongress 2019 am 25. und 26. Oktober in Mannheim. Schnell sein lohnt sich, denn noch bis 1. September gibt es Early-Bird-Tickets ab 49 Euro.

Mehr

Digital, Fitness, Anzeige

Physio digital

Faceforce und eGym haben sich über die Digitalisierung der Physiotherapie ausgetauscht. Welche Themen dabei auf den Tisch kamen, lesen Sie hier.

Mehr

Fitness

Krafttraining für Frauen

Straff, muskulös, trainiert - so möchten viele Frauen aussehen. Aber wie sieht ein geeignetes Training dafür aus? Erfahren Sie hier mehr über Krafttraining für Frauen.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Gefahr Bauchfett?

Warum Fettpolster am Bauch gerade für ältere Frauen kritisch sind, zeigt eine aktuelle Studie. Denn Bauchfett kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Mehr