Fitness, Gesundheit, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Dem Schmerz auf der Spur: Das 7. Artzt Symposium findet Anfang Februar 2022 statt

Aufgrund der Covid19-Pandemie wurde das für 2021 geplante 7. Artzt Symposium abgesagt. In 2022 findet die Veranstaltung wieder wie gewohnt in der ersten Februarwoche vom 4. bis 6. Februar auf Schloss Montabaur statt. Der Titel des Symposiums lautet 'Störanfällige Schlüsselregionen erkennen und behandeln - Evidenz trifft Praxis' und richtet sich an Berufsangehörige aus den Bereichen Therapie, Sportwissenschaft, Training, Gesundheit und Medizin.

Ausblick Artzt Symposium 2022

Chronische Schmerzen beeinträchtigen die Lebensqualität von Millionen von Deutschen und die Zahl der Betroffenen steigt.

Das Problem: Häufig sitzt die Ursache der Beschwerden nicht an der Schmerzstelle selbst, sondern in anderen Schlüsselregionen des Körpers. Sind diese in ihrer Funktion gestört, können sie zusätzliche Symptome und Verkettungssyndrome auslösen.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Die Behandlungsstrategie von Schlüsselregionen beruht daher auf einem ganzheitlichen, interdisziplinären Ansatz.

Symposium soll praxisnahe Zusammenarbeit fördern

Wie eine solche Zusammenarbeit praxisnah aussehen kann, will das 7. Artzt Symposium des Instituts der Ludwig Artzt GmbH gemeinsam mit Expert*innen aus Medizin, Physiotherapie, Neurologie und Sportwissenschaft ausgiebig diskutieren.

Dabei widmet sich die Veranstaltung, die vom 4. bis 6. Februar auf Schloss Montabaur stattfindet, unter anderem folgenden Fragen:

  • Gibt es prädestinierte Regionen im Körper, die abseits dieser Regionen Schmerzen und Probleme auslösen?
  • Welchen Einfluss hat das Mikrobiom auf Ernährung und Gesundheit?
  • Welche Rolle spielt die Atmung für die Leistungsfähigkeit und wie unterstützt die Schlüsselregion Stoffwechsel im Hinblick auf Funktionsdiagnostik und Belastungssteuerung?


Austausch und Fachwissen garantiert

Das Artzt Symposium 2022 hat viel zu bieten und wartet mit einem abwechslungsreichen Programm und hochkarätigen Referenten auf.

Der Pre-Workshop am ersten Tag soll wertvolle praxisnahe Impulse liefern und deckt unterschiedliche Fachbereiche ab: Die spezifischen Workshops werden von den Experten Dr. rer. medic. Jürgen Förster, (Physiotherapeut und Leiter der Schule für Physiotherapie der Uniklinik Aachen), Simon Roth (Physiotherapeut und EMG-Spezialist) sowie Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Matthias Wittfoth (Neurowissenschaftler und zertifizierter Wim-Hof-Method Instructor) geleitet.

Jetzt anmelden und Ticket sichern!

Für das 7. Artzt Symposium können Sie sich ab sofort hier direkt anmelden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 399 Euro ohne Workshop, Verpflegung ist inklusive.