Fitness, Gesundheit, Markt |

Altes Eisen? Von wegen – Senioren stürmen Studios

Die Generation 60 plus wird für Studiobetreiber immer interessanter. Best Ager wollen sich zunehmend fit und gesund halten und sind eine Zielgruppe mit viel Potential.

Angesichts der demografischen Entwicklungen nimmt die Zahl der älteren Menschen laut den Prognosen des Statistischen Bundesamtes zu. Ein Blick auf die aktuelle Bevölkerungspyramide 2018 zeigt, dass die Ü65-Jährigen mit 17,9 Millionen Menschen bereits 22 % der Gesamtbevölkerung ausmachen. Bis 2060  steigt dieser Anteil auf über 33 %. Neben den absolut wachsenden Zahlen steigt gleichzeitig auch der Wunsch vieler Senioren, bis ins hohe Alter fit, aktiv und vor allem gesund zu bleiben.

Unter den 10,6 Millionen Mitgliedern der deutschen Fitness-Studios liegt der Anteil der Ü60-Jährigen bei 1,33 Millionen. Die aktuelle „Eckdatenstudie“ des Arbeitgeberverbandes DSSV und Deloitte unterstreichen das wachsende Potential dieser Zielgruppe. Allein in den letzten vier Jahren ist bei den Best Agern ein Plus von fast 20 % zu verzeichnen. Somit wird die Kundengruppe für die Fitness- und Gesundheitsanbieter immer interessanter, denn die Generation 60 plus verfügt nicht nur über die nötige Freizeit, sondern auch über eine verhältnismäßig höhere Kaufkraft.

Gemäß dem Motto „Rüstig nicht Rostig“ bieten deshalb bereits viele Studios entsprechende Angebote an. Wie solche Angebote aussehen können, lesen Sie in der fitness MANAGEMENT international. Das Hauptmotiv der älteren Studiomitglieder ist die Gesunderhaltung. Ziele sind hier der Erhalt von Koordinationsfähigkeiten und Beweglichkeit, um die Alltagsanforderungen besser erfüllen und Erkrankungen vermeiden zu können.

Deshalb legen Sie auch besonderen Wert auf einen umfangreichen Gesundheitscheck bei der Aufnahme, viel altersgerechtes Krafttraining, Rückenschulkurse aber auch spezifische Gruppenkurse. Persönliche soziale Kontakte, Wertschätzung, individuelle Betreuung und die nötige Zeit sind Attribute, mit denen Betreiber bei Best Agern darüber hinaus punkten können. Sind diese nämlich vom Angebot begeistert, fungieren Sie durch ihre „Mund-zu-Mund-Propaganda“ als wichtiger Multiplikator, um neue Kunden dieser Generation zu gewinnen und an das Unternehmen zu binden. Die älteren Kunden schätzen eine individuelle Betreuung und den persönlichen Kontakt zum Trainer. Sie sind bereit für diese Angebote einen entsprechenden Preis zu bezahlen, haben aber im Gegenzug dann auch deutlich höhere Erwartungen.

Durch noch spezifischere Angebote und ein zielgruppenspezifischeres Marketing können Fitness- und Gesundheitsanbieter von dem wachsenden Markt der Best Ager zukünftig noch mehr profitieren.

Weitere Informationen: Von wegen altes Eisen

fitness MANAGMENT international: Ältere Menschen - eine unterschätzte Zielgruppe für Fitness-Studios?

fitness MANAGEMENT - News: Rüstig, nicht rostig

Grafik: Bevölkerungspyramide 2018

Ebenfalls interessant

Digital, Fitness, Gesundheit, Markt

Aus 'Corona-Zeit' lernen

Erleben Sie die Top-Trends aus der Fitness- und Gesundheitsbranche: Beim Aufstiegskongress 2020 – ONLINE ONLY ab 1. Oktober 2020. Digital und kostenfrei.

Mehr

Fitness, Markt, Anzeige

Das Original kommt zu uns

Das erfolgreichste Boutique-Konzept des hochintensiven Intervalltrainings im Indoor-Bereich mit mehr als 20 Jahren Fitness-Erfahrung expandiert nach Deutschland.

Mehr

Digital, Fitness, Gesundheit

Neuer Podcast

Warum ist BGM so wichtig? In Folge 4 des fitness MANAGEMENT Podcasts 'Fitness im Ohr' sprechen Sarah Staut und Michael Folz über Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Oxidativen Stress mindern

Antioxidanzien sollen vorbeugend gegen oxidativen Stress wirken, der Alterungsprozesse, Funktionsverluste von Organen und Erkrankungen begünstigt.

Mehr