Events, Fitness |

Arbeitstag oder Feiertag, das ist hier die Frage

Arbeiten Sie am 20. Juni 2019 oder haben Sie frei? Fronleichnam ist in einigen Bundesländern ein Feiertag. In den meisten jedoch ein ganz normaler Werktag. Gehören Sie zu den Glücklichen? Unsere fM-Infografik zum Thema gesetzliche Feiertage in Deutschland. Spoiler: Die Bayern haben die meisten.

Gesetzliche Feiertage in Deutschland: Welches Bundesland hat die meisten?

Wohnen Sie in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland?


Einfach bei FacebookInstagram und Twitter folgen:

Und künftig keine fitness MANAGEMENT News mehr verpassen!


Wir gratulieren, Sie haben heute frei. Für Sie und alle anderen natürlich auch, verraten wir Ihnen kurz und knapp, wem Sie das zu verdanken haben. Der katholischen Kirche, war ja abzusehen. Denn: Die Mehrzahl der gesetzlichen Feiertage in Deutschland ist kirchlichen Ursprungs. So auch das Fronleichnamsfest, wie es korrekterweise heißen müsste. Gefeiert wird dieses Hochfest der katholischen Kirche immer genau 60 Tage nach Ostersonntag oder 10 Tage nach Pfingsten, es ist also ein beweglicher Feiertag – jedoch stets an einem Donnerstag. 2019 fällt er auf Donnerstag, 20. Juni. 

Das Fronleichnamsfest trägt auch den Beinamen "Hochfest des Leibes und Blutes Christi". Erstmals eingeführt wurde es im Jahr 1246 in der Diözese Lüttich. 

Aber auch heute noch werden in den Kirchengemeinden prachtvolle Fronleichnamsprozessionen organisiert – dabei trägt der Priester die sogenannte "Monstranz", in der die Hostie aufbewahrt wird, vor der Gemeinde durch die Straßen.

Blumenteppiche und Fähnchen

Farbenprächtige Blumenteppiche vor den Kirchen und Prozessionsfähnchen am Straßenrand sind gehörem ebenfalls zur Tradition des Fronleichnamsfestes.

Während der Reformation im 16. Jahrhundert entbrannte ein Konflikt um das Fronleichnamsfest. Denn Martin Luther (1483-1546) war ein entschiedener Gegner des Festes, seiner Meinung nach kommt es einem Reliquienkult gleich und wurde außerdem genutzt, um Ablassgelder zu kassieren.

Ranking der Bundesländer

Die meisten Feiertage hat bundesweit Bayern (13 gelten im überwiegenden Teil des Freistaates, in Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung sogar 14). Bundesweiter Spitzenreiter ist aber die Stadt Augsburg. Die Nummer eins bei den gesetzlichen Feiertagen bringt es dank des exklusiven Feiertags "Augsburger Friedensfest" auf sage und schreibe 15 Feiertage. Das sind ganze 5 mehr als etwa in Hamburg, Bremen, Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Brandenburg.

Zum Abschluss kommt nun aber die gute Nachricht: Das Wetter soll am 20. Juni wieder schlechter werden. Somit muss der arbeitende Teil der Bevölkerung nicht ganz so neidisch sein. Und wenn Sie heute frei haben, dann nutzen Sie den Feiertag doch für einen Besuch im Fitnessstudio!

Ebenfalls interessant

Events, Fitness, Management, Markt

Vom Finden und Binden

Der FIBO CONGRESS 2020 bietet spannende Themen und Speaker. Wir stellen sie Ihnen vor. Heute: Employer Branding von Sportpsychologe Prof. Dr. Oliver Schumann.

Mehr

Events, Digital, Fitness

Neue Zielgruppen

Gemeinsam crossmedial werben lautet das Konzept, mit dem TheraPro und FIBO neue Besucher gewinnen wollen. Dabei helfen sollen Newsletter, Websites und Social Media.

Mehr

Events, Fitness, Gesundheit, Anzeige

Bewegung für die Zukunft

Training für die Zukunft des Planeten: Bewegung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz standen in Hamburg im Mittelpunkt des 'MOVE FOR FUTURE DAYS'.

Mehr

Events, Digital, Fitness

Moderne Fitness

Wie sieht die Zukunft rund um Fitness aus? Diese Frage zu beantworten versprechen FIBO und Burdas FitTech Summit. Lassen Sie sich in Köln persönlich davon überzeugen!

Mehr