Ernährung, Gesundheit |

National Junk Food Day – du bist, was du isst!

Übergewicht nimmt zu, aber dennoch erfreut sich Junk Food wachsender Beliebtheit. Nicht für alle ist der heutige Tag deshalb ein Grund zum Feiern.

 

Jedes Jahr am 21. Juli feiern Millionen Amerikaner den „National Junk Food Day“. Die Amerikaner sind uns in Punkto Übergewicht und ungesunder Ernährung deutlich voraus. In den USA ist der Anteil der fettleibigen Kinder besonders hoch (13 Prozent). Die USA belegen in den jährlichen internationalen „Übergewichtsrankings“ immer einen der vorderen Plätze. Dennoch ist der Hype nach Junk Food im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nach wie vor ungebrochen. Das gilt auch für unkonventionelle (und angesichts der Zahlen auch eher erschreckende) Konzepte wie den „Heart Attack Grill“, der Burger mit weit mehr als 9.000 Kalorien anbietet.

Angesichts aktueller Studienergebnisse wie die TK Ernährungsstudie "Iss was, Deutschland" ernähren sich die Deutschen immer häufiger gesünder bzw. bewusster. Viele Abnehmwillige greifen hier auf kompetente Ernährungsberater und Berater für Gewichtsmanagement zurück.

All das ist aber heute kein Thema! Heute dürfen Sie einmal so richtig über die Stränge schlagen und dem leckeren Junkfood frönen. Aber was ist eigentlich Junkfood? Unter dem Begriff „Junk Food“ werden in erster Linie besonders fett-, zucker- und salzhaltige Lebensmittel subsummiert, die vornehmlich aus industrieller Produktion stammen. Somit fallen Pizza, Döner, Pommes und Co. sowie diverse Fertiggerichte, Süßigkeiten, Fast Food und zuckerhaltige Limonaden unter diese Kategorie. Aber einmal im Jahr sollten Sie hier durchaus ein Auge zudrücken – denn auch hier gilt: die Menge und die Häufigkeit sind entscheidend.

Wenn Sie dann Morgen das schlechte Gewissen packt, bietet Ihnen der Artikel der Wirtschaftswoche "Wie Sie Burger und Pommes wieder abtrainieren" eine gute Hilfe, wieviel Sport Sie treiben müssen, um die Kalorien wieder loszuwerden. Für einen Big Mac muss „Mann“ beispielsweise 35 Minuten joggen oder alternativ 47 Minuten auf dem Spinner in die Pedale treten. Die fM wünscht heute einen guten „Cheatingday“, und ab morgen wird dann wieder hart trainiert.

Ebenfalls interessant

Ernährung, Markt, Anzeige

Im Supermarkt ernten

Gewächshäuser im Supermarkt oder Restaurant? Was zunächst absurd klingt, ist bei genauerer Betrachtung total logisch. Vertical Farming heißt das Prinzip. Das Berliner Start-up Infarm kultiviert Gemüse und Kräuter einfach direkt vor Ort. Nun will ein Investor 100 Millionen US-Dollar in das Unternehmen stecken.

Mehr

Ernährung, Digital, Fitness, Gesundheit

Fitness im Ohr

fitness MANAGEMENT goes Podcast. Fitness, Gesundheit, Ernährung, Branchen-News und Wissenschaft – das sind die Themen unseres neuen Podcasts. In Folge 1 haben wir uns mit Gerrit Sittler und Björn Bruckmann von CrossFit Saar unterhalten.

Mehr

Events, Ernährung, Fitness, Gesundheit

Fitness an der Adriaküste

Sonne, Event & Trends – die Rimini Wellness 2019 steht vor der Tür (30. Mai bis 2. Juni). Die Zahlen der Wellness- und Fitnessmesse an der italienischen Adriaküste sind beeindruckend: mehr als 250.000 Besucher, fast 2000 interaktive Livekurse auf 46 Bühnen, 400 internationale Aussteller.

Mehr

Ernährung, Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Playlist-Battle: Schwarzenegger vs. James

Lustiges Ladder-Werbevideo mit Schwarzenegger & LeBron James: Wer hat die ultimative Fitnessplaylist?

Mehr