Management, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Transparenz durch Zertifizierung bedeutet mehr Orientierung für Kunden

Fitness- und Gesundheitsanlagen stehen mit der DIN EN 17229 und der DIN-Norm 33961 (Teil 2–5) zwei offiziell anerkannte Normen zur Verfügung. Eine Zertifizierung nach diesen Normen bestätigt dem Anbieter umfassend, neutral und unabhängig die Qualität seiner Angebote. Eine Zertifizierung kann durch die unabhängige Zertifizierungsstelle BSA-Zert erfolgen. In diesem Artikel erfahren Sie, warum beide Normen wichtig sind und wie Sie davon profitieren.

Fitness- und Gesundheitsanlagen zertifizieren: Mit DIN-EN- und DIN-Norm überzeugen

Zunächst erscheint es verwirrend, dass es zwei Normen für Fitness- und Gesundheitsanlagen gibt, denn beide Normen verfolgen das gleiche Ziel: Die Qualität der Ausstattung und der Dienstleistung neutral und unabhängig zu bestätigen.

Europäische Norm vor nationaler Norm

Der Hauptzweck von Europäischen Normen (EN) ist die Harmonisierung von Regelungen im europäischen Binnenmarkt. Daher muss eine nationale Norm auch zurückgezogen werden, wenn eine entsprechende europäische Norm veröffentlicht wird.

So löste im Oktober 2019 die DIN EN 17229 (Europäische Norm) den Teil 1 der DIN-Norm 33961 (Nationale Norm) ab. Da die Europäische Norm allerdings keine Regelungen zu den weiteren Teilen der DIN 33961 enthält, sind die Teile 2 bis 5 (gerätegestütztes Herz-Kreislauf-Training, Gruppentraining, gerätegestütztes Krafttraining, EMS-Training) erhalten geblieben.

Qualität nachweisen und erhalten

Sie ergänzen somit die DIN EN 17229. Eine Kombination der beiden Normen ist ideal, um die grundlegende Qualität auf Basis der Europäischen Norm nachzuweisen und die speziellen Qualitätsanforderungen für die Teilbereiche, die die Nationale Norm umfasst, zu erhalten.

Alleinstellungsmerkmal Zertifizierung

Eine Zertifizierung auf Basis einer offiziellen Norm ist ein Qualitätsnachweis für das Unternehmen. Eine neutrale und unabhängige Zertifizierungsstelle überprüft, ob die Regelungen der Normen im Unternehmen umgesetzt werden.

Da Anbieter oftmals unterschiedliche Sicherheitsstandards, Betreuungssysteme, Geräteausstattungen oder Mitarbeiterqualifikationen haben, ist es für Kunden nur schwer nachvollziehbar, welche Qualität ein Anbieter im Wettbewerb hat.

Hier können neutrale Zertifizierungen Verbrauchern eine Orientierung bieten und sie schaffen Transparenz, Vertrauen und somit einen Wettbewerbsvorteil.

Sicherheit als Zeichen für Qualität

Im Rahmen der Zertifizierung spielt auch Sicherheit eine entscheidende Rolle. Die Studioinhaber und Mitarbeiter werden auf Notfälle wie Brand oder Erste Hilfe (z. B. Wiederbelebung mithilfe eines Defibrillators) vorbereitet. Es werden dadurch interne Abläufe optimiert.

Unkompliziert zertifizieren lassen

Bei einer Zertifizierung durch die neutrale Zertifizierungsstelle BSA-Zert kann der Betreiber auf der Webseite der BSA-Zert ein unverbindliches Angebot anfordern.

Nimmt er das Angebot an, reicht er dann anhand von Checklisten verschiedene Unterlagen ein. Sie dienen als Nachweis, dass er die Anforderungen der zur Zertifizierung beantragten Norm erfüllt.

Bei Bedarf werden zusätzliche Details im Rahmen eines Remote-Audits (Videotelefonat) begutachtet.

Laufzeit und Gebühren

Die Gebühr für eine Zertifizierung nach der DIN EN 17229 beläuft sich auf 29,90 EUR netto/Monat. Für die Zertifizierung zusätzlicher Teile der DIN 33961 fallen jeweils 10 EUR netto/Monat an.

Die Gesamtgebühren für eine 'ZertFit'-Zertifizierung nach der DIN EN 17229 und der DIN-Norm 33961 richten sich danach, wie viele einzelne Teile der DIN-Norm zusätzlich zertifiziert werden sollen.

Der Zertifizierungsvertrag – ohne Rezertifizierung – wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann jeweils zum Ende eines Monats gekündigt werden.

Es findet eine jährliche Überprüfung der Einhaltung der Zertifizierungsvoraussetzungen per Dokumentenprüfung und ggf. in einem Remote-Audit statt.

Viele Vorteile für Ihr Unternehmen

Eine erfolgreiche Zertifizierung durch eine unabhängige und neutrale Zertifizierungsstelle macht die Qualität Ihrer Dienstleistung transparent und sorgt für Vertrauen bei Endverbrauchern, Firmenkunden und Kooperationspartnern.

Die Einhaltung der DIN-Normen zur Qualitätssicherung der Dienstleistung sowie zur Sicherheit und Gesundheit von Kunden gibt Ihnen Rechtssicherheit im Sinne des Verbraucherschutzes.

Sie können die Zertifizierung im Marketing einsetzen, sich als Qualitätsanbieter in Ihrem Marktgebiet positionieren und sich so einen Wettbewerbsvorteil sichern.

Alle Infos unter: bsa-zert.de

Den vollständigen Artikel finden Sie in mfhc 01/2020

Zum Abonnement
mfhc 01/2020

Ebenfalls interessant

Management, DSSV

Flexibel bleiben

Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse sind für Arbeitgeber und Arbeitnehmer attraktiv: Minijobs bieten große Flexibilität und sind nicht voll versicherungspflichtig.

Mehr

Corona, Fitness, Management, Markt

Update Corona-Hilfspaket

Fitnessstudios durch andauernden Lockdown in Not: So können Betreiber jetzt Unterstützung beantragen. Infos rund um die Novemberhilfen der Bundesregierung.

Mehr

Gesundheit, Management, Anzeige

Potenzial erkennen

Die Fitness- und Gesundheitsbranche professionalisiert sich fortlaufend und bietet trotz Pandemie viele Karrierechancen und berufliche Perspektiven.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management

Indikation regelt Steuersatz

Umsatzsteuer für therapeutische oder präventive Leistungen: Wo der ermäßigte Steuersatz gilt oder eine Befreiung vorliegt, erläutert Werner Kündgen.

Mehr