Management, Markt |

Mrs.Sporty Partnerin für Franchise-Award nominiert

Clubinhaberin Grit Kux aus Gera wurde in der Kategorie „Franchisegründer des Jahres“ für den Franchise-Award des DFV nominiert.

Mrs.Sporty ist auch in diesem Jahr wieder für den begehrten Franchise-Award des Deutschen Franchise-Verbandes (DFV) nominiert. Wie der Verband bekannt gab, geht die Mrs.Sporty-Clubinhaberin Grit Kux aus Gera in der Kategorie „Franchisegründer des Jahres“ ins Rennen. Damit würdigt der DFV die herausragende Leistung der Powerunternehmerin, die ihr Mrs.Sporty Fitnessstudio im Dezember 2016 unter schwierigen Voraussetzungen gegründet hat und innerhalb eines Jahres äußerst erfolgreich wurde. Die Besten werden am 5. Juni 2018 im Rahmen einer Gala in Berlin bekanntgegeben.

Mit dem Franchise-Award zeichnet der DFV jedes Jahr die Franchise-Systeme und -Gründer aus, die eine außerordentliche Leistung erzielt haben. Grit Kux gehört in jedem Fall dazu: In nur einem Jahr konnte die gelernte Textilfachfrau, die zuletzt 20 Jahre im medizinischen Vertrieb tätig war, die Mitgliederzahl ihres Mrs.Sporty Studios um 325 Prozent steigern. Dabei sah es anfangs gar nicht gut aus: Nach vielen Problemen in der Gründungsphase, in der beispielsweise ihre langjährige Hausbank den Kreditantrag ablehnte und sie den Vorverkauf vor dem verschlossenen Studio abhalten musste, legte Grit Kux einen Start mit nur 72 Mitgliedern hin – weit unter der systemrelevanten Benchmark. Doch davon ließ sich die 46-jährige aus Gera nicht beirren: „Ich wusste einfach, dass ich mit Mrs.Sporty erfolgreich sein würde. Das Konzept ist erfolgreich am Markt etabliert und überzeugt mich auf ganzer Linie. Mein Franchise-Geber liefert mir Prozesse und Leitfäden, die ich in meinem Club umsetzen kann.“ Und das mit Erfolg: Innerhalb nur eines Jahres konnte die Unternehmerin 230 Mitglieder hinzugewinnen und bereits nach einem Jahr das Umsatzziel des zweiten Jahres erreichen. Inzwischen plant Grit Kux sogar schon ein zweites Fitnessstudio in der Nähe von Gera.

Und auch für ihre persönliche gesundheitliche Situation ist das Mrs.Sporty-Studio optimal: Denn durch ihren früheren Beruf, der mit langen und häufigen Autofahrten einherging, litt die Mutter unter schweren Gelenkproblemen und Schmerzen, die sich nun durch regelmäßiges Training in ihrem eigenen Fitnessstudio extrem gebessert haben. „Dadurch hat sich meine Lebensqualität erheblich gesteigert“, erzählt die Franchise-Partnerin. Neben ihrem Engagement für das eigene Studio und ihre Mitarbeiter gibt sie ihre Erfahrungen auch innerhalb des Franchise-Systems weiter und hilft damit anderen Partnern.

„Sollte ich den Award tatsächlich gewinnen, wäre das eine große Ehre für mich“, freut sich Grit Kux. Am 05. Juni werden die Gewinner im Rahmen der DFV-Gala zum Franchise-Forum in Berlin gekürt. „Dann werde ich erstmal alle Mühen des ersten Jahres vergessen und mit meinem Team und meiner Familie ordentlich feiern.“

 

Hier können Sie die Website von Grit Kux‘ Mrs.Sporty Studio in Gera besuchen.

 

Pressekontakt

Mrs.Sporty GmbH

Doreen Giese, Head of Sales Marketing
Telefon: +49 (0)30 308 305 360
E-Mail: dgiese@mrssporty.com


Fortis PR OHG

Evelyn Erdle/ Ramona Daub
Telefon +49 (0)89/45 22 78 -17 / -15
E-Mail: mrs.sporty@fortispr.de

 

Ebenfalls interessant

Fitness, Management, Markt

Globales Kräftemessen

Der internationale Fitnessmarkt ist weiter auf Wachstumskurs – wir stellen Ihnen heute die zehn besten Fitnessunternehmen im weltweiten Vergleich näher vor.

Mehr

Digital, Management, Markt

Quo vadis Runtastic?

App-Anbieter Runtastic hat bekannt gegeben, dass er umstrukturiert und einige Features der Webversion auslaufen lässt. Was bedeutet das für die Nutzer?

Mehr

Digital, Management, Anzeige

Digitale Führung

Risiko oder Chance? Wie sehen Deutschlands Führungskräfte die Digitalisierung? fM Infografik zur Digitalisierung in Deutschland.

Mehr

Fitness, Management, Markt

Die Position stärken

Urban Sports Club übernimmt seinen niederländischen Konkurrenten OneFit. Dadurch will der deutsche Sport-Aggregator seine führende Position auf dem europäischen Markt stärken.

Mehr