Management |

„Die DIN-Norm bringt die Branche nach vorne“

Das City Fitness Recklinghausen mißt Qualität und nachhaltigem Qualitätsmanagement große Bedeutung bei. Die Zertifizierung nach DIN-Norm 33961 war darum auch ein logischer Schritt in Richtung neutraler Qualitätsnachweis.

Das City Fitness Recklinghausen hat sich seit 1996 erfolgreich etabliert, weiterentwickelt und ist gewachsen. Nach einer Fusion mit einem weiteren Studio aus der Region entwickelte sich der Schwerpunkt seit 2006 immer mehr hin zum Gesundheits- und Reha-Sport. Das Durchschnittsalter der circa 3.000 Mitglieder beträgt etwa 49 Jahre. „Unser Angebot ist insgesamt sehr breit gefächert, bietet auf 2.500 m² Fläche neben dem Gesundheits- und Reha-Sport beispielsweise auch Functional Training und einen umfangreichen Kursbereich an. Auch im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement sind wir sehr aktiv, pflegen die Beziehungen zu unseren mehr als 30 Kooperationspartnern“, erklärt Patrick Arntzen, einer von zwei Geschäftsführern.

Großer Wert liegt auf Betrieblichem Gesundheitsmanagement
Gerade auf die Zusammenarbeit mit den Unternehmen aus der Region sowie mit den Arztpraxen, die rehabilitatives Training verschreiben, legen die Verantwortlichen großen Wert. Um in diesen Bereichen weiter auf sich aufmerksam zu machen, war das City Fitness Recklinghausen auf der Suche nach einem neutralen Qualitätsnachweis. „Wir verfügen von Haus aus über ein internes Qualitätsmanagement, doch wir wollten auch nach außen aufzeigen, wie wir den Qualitätsgedanken leben. Durch Fachmedien und die vielen Mitarbeiter, die wir bei der BSA-Akademie bereits ausgebildet haben, kamen wir fast automatisch mit dem Zertifizierungsverfahren der BSA-Zert in Berührung“, führt der Geschäftsführer aus. Die BSA-Zert ist die unabhängige Zertifizierungsstelle der BSA-Akademie, einer der führenden Bildungsanbieter der Fitness- und Gesundheitsbranche. „Wir wollten uns nicht nur ein Siegel an die Wand hängen. Es geht auch darum, dass die Branche sich im Wachstum befindet. Vor allem die Discounter um einen he-rum werden immer mehr werden. Man muss einen Weg finden, um sich von anderen abzusetzen. Die Zertifizierung konnten wir dafür wunderbar nutzen.“ So kam es, dass sich die Geschäftsführer für das „ZertFit“-Verfahren der BSA-Zert entschieden, der einzigen Zertifizierungsstelle, welche für die Zertifizierung nach DIN-Norm 33961 von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS akkreditiert ist.

Neue Mitarbeiterin übernimmt gleich Verantwortung
Etwa zur gleichen Zeit, als das City Fitness das Zertifizierungsverfahren einleitete, begann mit Juliana Bregulla eine neue Mitarbeiterin, die seitdem unter anderem für die Leitung des Qualitätsmanagements verantwortlich ist. „Das war natürlich direkt zu Beginn eine große Verantwortung für mich, die ich aber gerne übernommen habe“, erinnert sich Juliana Bregulla. Eine gute Gelegenheit, das Unternehmen von Beginn an intensiv kennenzulernen. Das „ZertFit“-Verfahren besteht aus einer Dokumentenprüfung sowie einer Vor-Ort-Inspektion. „Die Zusammenstellung der Mitarbeiter-Qualifikationen beispielsweise ist bei etwa 70 bis 75 Mitarbeitern natürlich schon etwas zeitaufwendig. Wir haben außerdem die Sicherheitsstandards angepasst und Brandschutzhelfer gemäß DIN-Norm 33061 geschult. Es waren sonst keine großen Dinge, welche man bei der Zertifizierung beachten musste, aber viele kleine“, fasst sie zusammen.

Notfallmanagement optimiert
Das Qualitätsmanagement hat sich durch die Zertifizierung noch einmal optimieren lassen und auch Anregungen gebracht. „Wir haben nun einen Notfallbeauftragten und führen einmal pro Quartal eine Notfallübung durch, um im Fall eines Falles bestmöglich reagieren zu können.“ In jüngster Vergangenheit kam es in anderen DIN-zertifizierten Studios zu mindestens drei ernsthaften Notfällen, bei denen es um das Überleben der Mitglieder ging. Dank des vorbildlichen Handelns der anwesenden Mitarbeiter konnte in allen drei Fällen das Leben der Mitglieder gerettet werden (s. fMi 04/18, 120 f.: ,,DIN-Norm 33961 kann Leben retten").

Pressekonferenz und „Woche der Qualität“
Um das erfolgreich abgeschlossene „ZertFit“-Verfahren in gebührendem Rahmen nach außen zu kommunizieren, organisierte Juliana Bregulla im Anschluss an die Übergabe des „ZertFit“-Zertifikats eine Pressekonferenz sowie eine „Woche der Qualität“. „Zu der Pressekonferenz haben wir alle Kooperationspartner sowie natürlich Pressevertreter eingeladen, um diesen wichtigen Schritt entsprechend zu kommunizieren. Die Woche der Qualität bot die Gelegenheit, uns mal von einer anderen Seite kennenzulernen. Es gab täglich Specials, welche die Besucher nutzen konnten“, beschreibt die Beauftragte für Qualitätsmanagement. Dazu gehörten beispielsweise der Besuch von der örtlichen Apotheke inklusive Gesundheitscheck und Kosmetikangebot sowie ein besonderes Kursangebot, welches teilweise auch von Juliana Bregulla geleitet wird. Ein würdiger Rahmen für das erste Studio im Kreis Recklinghausen, welches erfolgreich nach DIN-Norm 33961 zertifiziert ist.

DIN-Norm bringt Branche nach vorne
In einem sind sich die Beauftragte für Qualitätsmanagement und der Geschäftsführer einig: die DIN-Norm 33961 bringt die gesamte Fitnessbranche weiter. „Zusammen mit dem Präventionsgesetz, welches auch vor nicht allzu langer Zeit verabschiedet wurde, wird die DIN-Norm 33961 ein wichtiger Bestandteil dabei sein, die Branche nach vorne zu bringen“, so Juliana Bregulla. „Die Branche wächst. Auch die Discounter verfügen über hochqualitative Trainingsgeräte und arbeiten mit ihrer Preispolitik. Es kommt also immer mehr auf die Betreuung an. Die Schere zwischen Discounter und Premiumanbieter wird immer größer. Mit der Zertifizierung nach DIN-Norm 33961 können Premiumanbieter sich von den Discountern absetzen“, ergänzt Patrick Arntzen.

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi Ausgabe 05/2018

Zum Abonnement
fMi Ausgabe 05/2018

Ebenfalls interessant

Events, Fitness, Gesundheit, Management

IHRSA 2019 San Diego – sind Sie dabei?

Das Programm der IHRSA 2019 verspricht wieder top Key-Notes, Trends und jede Menge Netzwerkmöglichkeiten – fM live vor Ort.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Erfolgreich mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement

40 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet das POM Gesundheitszentrum Jena bereits heute mit BGM, in drei Jahren sollen es zwischen 60 und 70 Prozent sein. Tilmann Süß setzt auf Kooperationen mit Unternehmen, auf das Netzwerk „Betriebliche Gesundheitsförderung Thüringen“ und auf „Buerobic“.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt, Anzeige

Die eigene Qualität im Studio nach außen sichtbar machen

„ZertFit“ von der BSA-Zert - das zurzeit einzige Programm in Deutschland, das zur Studiozertifizierung nach DIN-Norm 33961 von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert ist.

Mehr

Gesundheit, Management, Markt, Anzeige

Durch den BBGM e.V. zertifizierte Lehrgänge im BGM

Aus- und Weiterbildung im betrieblichen Gesundheitsmanagement nach BBGM-Standard

Mehr