Gesundheit |

Weltkonzern Coca-Cola halbiert den Zuckergehalt

Um den Zuckerkonsum in Großbritannien zu reduzieren, wird ab April eine Unternehmenssteuer auf Limonaden erhoben. Schon vor Eintritt reagieren jetzt die großen Konzerne.

Großbritannien erhebt ab Anfang April auf Limonaden eine nach Zuckergehalt gestaffelte Steuer. Noch bevor sie in Kraft tritt, haben die ersten Konzerne im Vorfeld den Zuckergehalt der Getränke stark verringert.

Coca-Cola reduzierte für Fanta und Sprite aufgrund der eintretenden Steuer die Zuckergehalte von 6,9 auf 4,6 beziehungsweise von 6,6 auf 3,3 Gramm. Zum Vergleich: In Deutschland enthalten diese beiden Getränkesorten hingegen jeweils mehr als 9 Gramm Zucker je 100 Milliliter. In Großbritannien werden demnach ab Anfang April Zuckergehalte von mehr als 5 oder 8 Gramm je 100 Milliliter mit gestaffelt hohen staatlichen Abgaben belegt. Damit versucht man, den Zuckerkonsum nachhaltig zu reduzieren und einem der Risikofaktoren für Karies, Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2 entgegenzuwirken.

Weitere Informationen: Zuckersteuer

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Wie alt bin ich wirklich?

Haben Sie Ihr biologisches Alter schon bestimmt? Studie: A-BEST-Score vs. kalendarisches Alter – was liefert die besser Prognose Ihrer Gesundheit?

Mehr

Fitness, Gesundheit

Sport macht glücklicher als Geld

Studie zeigt: Regelmäßiger Sport wirkt sich positiv auf die mentale Gesundheit aus und macht glücklicher als ein dicker Geldbeutel.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

Ergoline erhält Siegel für innovative Technologien

Internationales Gesundheitsnetzwerk zeichnet die Solarienmarke Ergoline aus und verleiht ihr das Medical Active International Siegel für innovative Technologien.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Darmgesundheit fördern

Studien verdeutlichen den Zusammenhang zwischen sportlicher Aktivität & einer gesunden Darmflora.

Mehr