Gesundheit |

Wearables als Lebensretter

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Sensoren zur Erkennung der Herzfrequenz in Wearables mit einer Genauigkeit von 97 Prozent Herzrhythmusstörungen aufzeigen können.

Die Studie, die von der Cardiogram-App in Kooperation mit Forschern der University of California in San Francisco (UCSF) durchgeführt wurde, behandelte 139 Millionen Messwerte von 9.750 Teilnehmern - die sogenannte eHeart-Study.

Mit den Studienergebnissen wurde DeepHeart, das neurale Netzwerk von Cardiogram, gefüllt. Danach war DeepHeart in der Lage, ein Vorhofflimmern von einem normalen Herzrhythmus mit einer 97-prozentigen Genauigkeit zu unterscheiden. Damit ist DeepHeart beispielweise genauer, als das EKG-Armband Kardia Band, das auch die Erkennung solcher Symptome spezialisiert ist. 

Weitere Informationen: Hoffnung für Herzkranke und Cardiogramm

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Unter freiem Himmel

Sommerzeit ist Outdoorzeit: Fitnessstudiobesitzern muss das keinen Schreck einjagen. Es gibt viele ergänzende Outdoorangebote fürs Training unter freiem Himmel. Auch Finanziell kann sich Outdoorsport für Fitnessanbieter rechnen. Sabine Kind stellt Trainingsangebote im Outdoorbereich vor.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Schwanger beim Training

Krafttraining während der Schwangerschaft. In Fitnessstudios werden immer mehr werdende Mütter gesichtet. Schwangere Prominente oder Influencer dienen als Vorbilder. Doch ist das gesund? Wie trainiert man richtig und was gilt es zu beachten?

Mehr

Fitness, Gesundheit

Kinder an die Macht

Mehr als 145 Länder der Welt begehen ihn, den Weltkindertag, Internationalen Kindertag oder Internationalen Tag des Kindes, viele davon am 1. Juni. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft und waren eine lange Zeit unterschätzte Zielgruppe der Fitnessbranche.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

Bindegewebe unter Strom

Bindegewebe – das bedeutende Regulationssystem mit EMS-Training stärken und einer Cellulite (Orangenhaut) den Kampf ansagen.

Mehr