Gesundheit, Markt |

Innovative Tools für erfolgreiche Geschäftsmodelle in der Fitnessbranche

Gute Geschäftsideen haben viele, aber nicht alle sind erfolgreich. Wer Marktlücken bzw. -nischen optimal bedienen möchte, braucht innovative Ansätze und Strategien.

Der Fitness- und Gesundheitsmarkt differenziert bzw. spezialisiert sich mehr und mehr. Für etablierte Unternehmer, aber auch für Neugründer sowie Start-Up`s wird es zunehmend schwieriger, am Markt erfolgreich zu sein und sich gegen die steigende Konkurrenz der Mitbewerber durchzusetzen.

Sich mit seinen Wertangeboten und Dienstleistungen an den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden zu orientieren, ist Grundlage jedes erfolgreichen Geschäftsmodells. Sicher ist dieser Zugang und eine anschließende  Marktforschung und Konkurrenzanalyse wenig innovativ, aber trotzdem relevant für das weitere Vorgehen. Nur wer die Kunden, den Markt und die Konkurrenz im Auge behält, kann Marktlücken und Marktnischen identifizieren und zukünftig für sich erschließen.

An dieser Stelle sollten Unternehmer aber nicht nur an altbewährten Management-Tools festhalten, sondern sich auch innovative Methoden der „ Design Thinking Bewegung“ nutzen. Um erfolgreich bei der Ideenfindung einzusteigen bieten sich drei mögliche Strategien an:

1. Die Copycat-Methode

Nicht erst seit Karl-Theodor zu Guttenberg lautet die Devise „Richtiges Kopieren will gelernt sein“. Diese Methode impliziert das Nachahmen bzw. Kopieren einer bereits bestehenden Idee. Zugegeben ist das nicht besonders kreativ, aber durchaus erfolgreich. Hier lohnt es sich auf Trends aus Übersee zu setzen, die hier auf dem deutschen Markt noch nicht etabliert sind. Voraussetzung ist aber, dass das Geschäftsmodell weiterentwickelt, eine eigene Marke um die Kernidee herum kreiert und wachsende Nachfrage der Kunden für sich auch genutzt wird. Ein Beispiel hierfür sind unter anderem Boutique-Studios, die sich nach und nach gerade im urbanen Raum auch hier in Deutschland durchsetzen.

2. Die Painspotting-Methode

Wo drückt der Schuh? Was fehlt den Fitness-Kunden am Markt? Diese Methode setzt an den neuralgischen Punkten und Problemen an und setzt auf innovative Lösungsansätze, um diesen in der Praxis durch veränderte Wertangebote zukünftig erfolgreich zu begegnen. Einer der innovativsten Pioniere auf diesem Gebiet war Steve Jobs. Der Apple Gründer traf mit seinen intuitiven Produkten immer wieder genau diesen Nerv und revolutionierte so nicht nur eine gesamte Branche, sondern auch eine ganze Generation.    

3. Die Blue-Ocean-Methode

Diese Methode der Ideenfindung ist sicher die kreativste der drei genannten Strategien. Ähnliche Geschäftsmodelle und vergleichbare Fitness- und Gesundheitsangebote gibt es auf dem Markt wie „Sand am Meer“. Man muss nicht immer mit den großen Fischen mitschwimmen, denn selbst der kleinste „Nemo“ kann erfolgreich sein, sofern er sich auf seine Stärken konzentriert und mit seinen grundlegend neuen Ideen den Puls der Zeit und besonders den Nerv der Kunden trifft. Neue unerschlossene Märkte bieten große Erfolgschancen, sind aber auch immer mit einem gewissen Risiko behaftet.      

Mit der richten Strategie sind Unternehmer einen Schritt weiter, aber noch lange nicht am Ziel. Der Methodenbaukasten der „Design-Thinker“ bietet hier weitere Tools wie bspw. das Business Modell Canvas (BMC), um den nächsten Sprung von der kreativen Idee zum erfolgreichen Geschäftsmodell zu meistern.

Weitere Informationen: Marktlücke

Buchtipp: Wo ist das Problem?

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Duales Studium – sicherer Arbeitsplatz & gute Karrierechancen

Studie belegt: Absolventen dualer Studiengänge finden schneller einen Job & haben sehr gute Berufsperspektiven.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Blutdruck: Neue Richtwerte oder doch Status-Quo?

Kontroverse Diskussion um Studienergebnisse & neue Richtwerte – woran sich Studiobetreiber und Kunden orientieren können.

Mehr

Digital, Gesundheit

Digitale Tools in der Prävention von Diabetes

DiaTec2019: Digitalisierung und Telemedizin bieten große Chancen für Prävention und Therapie von Diabetes.

Mehr

Gesundheit

Schwitzen in der Sauna – je häufiger, desto besser?

Neue Langzeitstudie zeigt, dass regelmäßige Saunabesuche die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit um bis zu 70 Prozent senken können.

Mehr