Gesundheit |

Führungskräfte und ihr Einfluss auf ein erfolgreiches BGM

Studien belegen den Zusammenhang zwischen der Art der Mitarbeiterführung durch Führungskräfte und der psychischen sowie der körperlichen Gesundheit der Mitarbeiter.

Betriebliches Gesundheitsmanagement durch Führungskräfte beeinflusbar

Trotz des Spagats zwischen betrieblichen Interessen und Mitarbeiterfürsorge, den Führungskräfte leisten müssen, lassen sich (Leistungs-)Ressourcen sowie die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter positiv beeinflussen. Folglich kann ein gesundheitsorientierter Führungsstil die Mitarbeiterzufriedenheit und auch das Betriebsklima positiv beeinflussen.

Die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter ist als wichtiger Bestandteil einer verantwortungsvollen Unternehmens- und Personalpolitik sowie als Führungsaufgabe zu verstehen. Dabei sind Führungskräfte maßgebliche Multiplikatoren als Schnittstelle zwischen Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) und den Mitarbeitern, da ihnen eine tragende Rolle hinsichtlich Kommunikation und Motivation zugesprochen wird. Die Mitarbeiter müssen nicht nur über die vorhandenen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung informiert, sondern auch zur Teilnahme motiviert und bei der Durchführung unterstützt werden. Denn oftmals werden Gesundheitsförderungsmaßnahmen lediglich von denjenigen Mitarbeitern angenommen, die sich in ihrer Freizeit bereits sportlich betätigen und/oder einen gesundheitsförderlichen Lebensstil pflegen. Mitarbeiter, die beruflichen aber auch privaten Risikofaktoren ausgesetzt sind, müssen jedoch ebenfalls Anregung finden, sich an Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zu beteiligen.

Weitere Informationen:
Welche Rolle Führungskräfte im Rahmen der Gesundheitsförderung einnehmen und wie es ihnen gelingt, Mitarbeiter zur Teilnahme an Gesundheitsförderungsmaßnahmen zu motivieren, lernen die Studierenden des Master-Studiengangs Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement im wählbaren  Studienschwerpunkt „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ (BGM). Dieser qualifiziert die Absolventen, ein BGM für ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung zu entwickeln und im Sinne des betrieblichen Präventionsgedankens nachhaltig in der Unternehmenskultur zu verankern.

Zum Master of Arts – Prävention und Gesundheitsmanagement der DHfPG

 

Ebenfalls interessant

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Wie gefährlich ist Bauchfett?

Warum Fettpolster am Bauch gerade für ältere Frauen kritisch sind, zeigt eine aktuelle Studie. Denn Bauchfett kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Mehr Abwechslung

Na, unmotiviert? Innerer Schweinehund zu groß? Die Motivation fürs Training fehlt? (Mindestens) Sieben Wege aus dem Motivationstief – oder ganz einfach die Kunst der Selbstmotivation – Teil 4 unserer fM ONLINE-Serie 'Fit wie Eisenkurt'.

Mehr

Ernährung, Gesundheit

Intervallfasten bei Diabetes

Bei übergewichtigen Mäusen reduziert Intervallfasten die Fettablagerungen in der Bauchspeicheldrüse. Was das für Diabetiker bedeuten könnte.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

Kenner der Branche

Christopher Strater verstärkt das Team der cardioscan GmbH als Sales-Manager. Zum 1. August hat er seine Stelle bei den Medical Fitness Pionieren aus Hamburg angetreten.

Mehr