Gesundheit |

Ernährungstipps von „Dr. Heart“ für mehr Herzgesundheit

Es braucht nicht immer Superfood. Der Kardiologe Prof. Dr. med. Stefan Waller gibt in seinem Buch konkrete Tipps, welche Lebensmittel die Herzgesundheit fördern.

Das Fact-Sheet „12-Monats-Prävalenz einer koronaren Herzkrankheit in Deutschland“ des Robert Koch-Instituts sowie weitere epidemiologische Studien zeigen, dass die Prävalenz von koronaren Herz-Kreislauf-Erkrankungen zunimmt. In einem aktuellen Beitrag von Fokus Online.de erklärt der Mediziner und Gesundheits-YouTuber Stefan Waller, welche Lebensmittel auf dem Speiseplan für ein gesundes Herz nicht fehlen dürfen.

Eine gesunde Ernährung und Sport können das Herzinfarktrisiko deutlich verringern. Diese beiden Faktoren sind jedoch nicht nur für Herzpatienten bzw. Risikogruppen relevant. Mit folgenden Expertentipps kann jedermann seine Gesundheit positiv beeinflussen.

1. Täglich „Grün“ auf den Teller
Nitratreiche Lebensmittel wie Salat, Spinat, Kohl oder Wirsing beeinflussen nicht nur den Blutdruck positiv, sondern enthalten auch wichtige entzündungshemmende Pflanzenstoffe.

2. Beerenmix mehrmals pro Woche
Beeren sind längst nicht mehr nur saisonal verfügbar. Die Vielfalt der Beeren ist groß und diese wirken nicht nur entzündungshemmend, sondern sind auch gut für die Gefäße.

3. Avocado – alles Tolle aus der Knolle
Avocado liefert viel Energie in Form von pflanzlichen Fetten – sollte aber aufgrund des Fettgehalts dennoch mit Maß genossen werden.

4. Mehr Vollkorn, Nüsse & Samen
Vollkorngetreide wie Hafer, Gerste oder Urgetreide wie Amarant und Quinoa sind gesunde Alternativen zum herkömmlichen Weißmehl. Sie machen aufgrund ihrer vielen Ballaststoffe länger satt und beeinflussen den Cholesterinspiegel positiv. Ergänzende Nüsse & Samen enthalten sehr viele ungesättigte Fett- und Omega-3-Fettsäuren.

5. Weniger Fleisch, mehr pflanzliche Eiweiße und Fisch
Zu viele tierische Fette und Eiweiße wirkt sich negativ auf den Cholesterinspiegel, den Blutdruck und die Gefäße aus. Natives Olivenöl ist reich an mehrfach-ungesättigten Fettsäuren und hinsichtlich der Herzgesundheit die beste Alternative zu tierischen Fetten. Hülsenfrüchte wie Soja, Linsen oder Bohnen sind reich an Ballaststoffen bzw. Protein und wirken sich positiv auf die Verdauung aus. Fisch ist nicht nur eine gesunde sollte Alternative zu Fleisch, sondern bietet einen sehr hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren.

Das sind nur einige von vielen weiteren protektiven Eigenschaften dieser Lebensmittel – Ernährung allein kann die Herzgesundheit aber nur bedingt verbessern. Laut dem Experten umfasst eine umfangreiche Lebensstilintervention im Alltag neben einer gesunden Ernährung auch ausreichend Bewegung, Fitness und Entspannung. Nur wenn diese Faktoren zusammenspielen kann die Herzgesundheit nachhaltig verbessert werden. Geschulte Ernährungs- und Bewegungscoaches können hier gezielt die Kunden beraten und sind die richtigen Ansprechpartner im Fitness- und Gesundheitsstudio.

Hintergrundinformation: Ernährungstipps für ein gesundes Herz

Buchtipp: "Dr. Heart" - Der Herz-Coach

Weiterbildung an der BSA-Akadmie: Ernährung

Ebenfalls interessant

Digital, Gesundheit

Apps auf Rezept

Gibt es bald Apps auf Rezept? Ja! Jedenfalls wenn es nach Gesundheitsminister Spahn geht. Er will die Digitalisierung der Medizin vorantreiben und hat einen Entwurf für ein neues Digitalisierungsgesetz präsentiert.

Mehr

Ernährung, Digital, Gesundheit

But first Coffee

Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Georg Abel (DHfPG) klärt als ZDF-Experte über Kaffee und die Mythen rund um das Lieblingsgetränk der Deutschen auf. 

Mehr

Fitness, Gesundheit

Training statt Spritzen

Gezieltes Krafttraining ist eine strategisch effektive Trainingsmethode zur Vermeidung von Arthrose. Die Wirkung beginnt auf Zellebene im Knorpel.

Mehr

Fitness, Gesundheit

EMS- gegen HIT-Training

Der Vergleich von EMS zu konventionellen (Kraft-)Trainingsmethoden liefert überraschende Ergebnisse.

Mehr