Gesundheit, Management, Anzeige | Autor/in: Refit Kamberovic |

Trotz Pandemie zur weiteren Professionalisierung

Die Fitness- und Gesundheitsbranche professionalisiert sich fortlaufend und bietet trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie jede Menge Aufstiegsmöglichkeiten, Karrierechancen und berufliche Entwicklungsperspektiven. Welche das sind und warum es sich gerade jetzt lohnt, gezielt in die Qualifizierung und Ausbildung der eigenen Mitarbeiter zu investieren, erläutert DSSV-Hauptgeschäftsführer Refit Kamberovic.

Bildungsmarkt Gesundheit

Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hohe Qualitätsstandards sowie eine kontinuierliche Weiterbildung sind von jeher das zentrale „Rückgrat“ und die Stärke unserer Branche – daran hat auch die Corona-Krise und der damit verbundene Lockdown nichts geändert.

Neues Gesundheitsbewusstsein

Durch das gestiegene Bewusstsein und die Sensibilisierung für das Thema Gesundheit innerhalb der deutschen Bevölkerung werden zukünftig noch deutlich mehr hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigt, um den gesetzlichen Auflagen, den neuen Rahmenbedingungen sowie vor allem den wachsenden Ansprüchen und Erwartungen unserer Kunden gerecht zu werden.

Deshalb ist es unsere zentrale Aufgabe, gemeinsam mit unseren Partnern gerade jetzt dafür zu sorgen, dass die knapp 12 Millionen Mitglieder vor Ort in den Studios von kompetentem Fachpersonal intensiv beraten und bestmöglich betreut werden. Unser Gesundheitsversprechen können wir langfristig nur durch eine stetige Weiterentwicklung und Professionalisierung einhalten – und dabei kommt der Qualifizierung sowie der Aus- und Weiterbildung von zukünftigen Fach- und Führungskräften eine essenzielle Bedeutung zu. Denn nur sie sichern nachhaltig den Unternehmenserfolg und weiteres Wachstum.

Branche als professioneller Arbeitgeber

Laut den 'Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2020' des DSSV e. V. – Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) und Deloitte arbeiteten zum Stichtag am 31. Dezember 2019 in den 9.669 Fitness- und Gesundheitsstudios rund 217.400 Mitarbeiter (inklusive Honorarkräfte).

Nehmen Sie hier direkt an der Online-Umfrage für die 'Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2021' teil!

In den vergangenen Jahren ist hier im Rahmen der Professionalisierung ein klarer Akademisierungstrend zu erkennen. Knapp ein Fünftel (19,9 %) der Beschäftigten sind bereits Akademiker und der Trend geht angesichts der seit Jahren kontinuierlich steigenden Immatrikulationszahlen unseres Bildungspartners, der DHfPG (aktuell über 8.400 Studierende in Deutschland, Österreich und der Schweiz), weiter nach oben.

Ende 2019 beschäftigten schon 80,2 Prozent der befragten Unternehmen mindestens einen dual Studierenden und 86,9 Prozent der Betriebe haben gezielt in die Mitarbeiterqualifizierung und die Weiterbildung ihres Personals investiert.

Berufsfeld mit Zukunftsperspektive

Immer mehr junge Menschen entscheiden sich demnach ganz bewusst für einen Berufseinstieg in den Fitness-, Präventions- und Gesundheitsmarkt, da unsere Branche vielfältige Möglichkeiten und Zukunftschancen für die berufliche Weiterentwicklung bietet.

Egal, ob als Fitness- bzw. Personal Trainer, Ernährungsberater, BGM-Experte oder ganz neu als Sport-/Gesundheitsinformatiker – mit einem dualen Studium in der Fitness-, Präventions- und Gesundheitsbranche stehen den Studierenden viele attraktive Karrierewege offen. Diese Perspektiven sind sicher ein wichtiger Grund, weshalb sich viele Interessenten für ein praxisnahes duales Studium entscheiden.

Optimale Vernetzung und praxisnahe Berufserfahrung

Im Vergleich zu vielen anderen Wirtschaftsbereichen baut unsere Branche bereits seit Jahren durch die praxisnahen dualen Studiengänge ein deutschlandweites Netz von Ausbildungsbetrieben auf. Die DHfPG bietet mit ihren mehr als 4.300 Ausbildungsbetrieben das passende Netzwerk sowie optimale Rahmenbedingungen, um bereits während des praxisintegrierten Studiums 3,5 Jahre Berufserfahrung und diverse kostenfreie Zusatzqualifikationen zu sammeln, die gleichermaßen den Studierenden, den Unternehmen und schlussendlich auch den Kunden in den Studios zugutekommen.

Das duale Studiensystem stellt somit eine Win-win-Situation für alle Beteiligten dar und ist die adäquate Lösung für die kontinuierlich wachsenden Personalanforderungen innerhalb unserer Branche.

Sehr gute Übernahme- und Karrierechancen

Die regelmäßig durchgeführten Absolventenbefragungen der DHfPG verdeutlichen den Erfolg dieses Modells auch in messbaren Zahlen: 90 Prozent der Bachelor-Absolventen finden unmittelbar nach Abschluss ihres Studiums direkt eine Stelle (65 % davon sogar unbefristet), 61 Prozent bleiben weiterhin in ihrem Ausbildungsbetrieb beschäftigt und gestalten diesen weiter aktiv mit.

58 Prozent der Betriebe entscheiden sich bereits im Studienverlauf dazu, die Studierenden nach Abschluss des Studiums zu übernehmen und fast drei Viertel der Praxispartner beabsichtigen, zukünftig noch mehr dual Studierende zu beschäftigen.

Chancen zur Selbstständigkeit und Existenzgründung

Zusätzlich stehen aktuell viele Betreiber und Fitnesspioniere der ersten Stunde vor einem Generationswechsel und suchen nach einem geeigneten Nachfolger, der den Betrieb übernehmen und weiterführen soll. Aufgrund der breitgefächerten Studieninhalte kommt neben der Übernahme eines bestehenden Betriebs auch eine Existenzgründung im Gesundheitsmarkt für viele Absolventen ebenfalls in Betracht.

Somit stehen den Studienanfängern und den angehenden Hochschulabsolventen – egal, ob im Angestelltenverhältnis oder im Rahmen der beruflichen Selbstständigkeit – nach dem erfolgreichen Abschluss in unserer Branche perspektivisch alle Türen offen.

Persönliches Fazit

Unsere Branche bietet angesichts der vorgestellten Zahlen für junge Nachwuchskräfte also nicht nur zukunftweisende Arbeitsplätze, sondern auch langfristige berufliche Perspektiven. Trotz dieser erfreulichen Zahlen ist das aber kein Grund, um sich auszuruhen, denn die Professionalisierung ist bei Weitem kein Selbstläufer und der Fachkräftemangel macht auch vor dem Gesundheitssektor nicht Halt.

Wir brauchen angesichts der aktuellen Entwicklungen zukünftig noch deutlich mehr hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unsere Branche voranbringen, aktiv mitgestalten und vor allem auch Führungsverantwortung übernehmen.

Als professionelle Gesundheitsdienstleister konkurrieren wir im 'War for Talents' heute mehr denn je mit vielen anderen etablierten Branchen um qualifizierte Nachwuchskräfte und der Wettbewerb um die besten Talente ist groß.

Dieser ständige Wettbewerb sorgt dafür, dass sich unsere Branche und die Unternehmen selbst zukünftig noch intensiver als bisher durch geeignete Employer-Branding- und Recruiting-Maßnahmen als attraktive Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt positionieren müssen. Unsere Branche bietet viele Chancen. Genau diese gilt es, in Zukunft noch klarer nach außen zu kommunizieren, um so noch mehr junge Menschen für ein duales Studium und einen Job im Fitness-, Präventions- und Gesundheitsmarkt zu begeistern.

Hier sind wir als Dachverband sowie unsere Bildungspartner und die Ausbildungsbetriebe gleichermaßen gefordert, den eingeschlagenen Kurs weiter zu verfolgen und zukünftig noch enger zusammenzuarbeiten.

Über branchenspezifische Jobbörsen wie aufstiegsjobs.de und dem Career Service der DHfPG können Bewerber, Ausbildungsbetriebe und Stellenanbieter gezielt zusammengebracht werden und so ist es möglich, bereits bei der Suche nach einem geeigneten Studienplatz oder dem nächsten Job die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft im Gesundheitsmarkt zu stellen.

Refit Kamberovic

Zusätzliche Informationen

Wenn Sie junge Menschen für ein duales Studium in Ihrem Betrieb begeistern möchten, dann können Sie jetzt neben der kostenfreien Job- und Karrierebörse aufstiegsjobs.de auch die zahlreichen Druckvorlagen (Poster, Flyer, Postkarte) und die weiteren Informationen (Social-Media-Posts, Texte für Ihre Website etc.) nutzen, die die DHfPG als kostenfreie Downloads unter www.dhfpg.de/studierende-finden zur Verfügung stellt.

Über den DSSV-Geschäftsführer

Refit Kamberovic, Gründer und Hauptgeschäftsführer des DSSV e.V.  und Gründer der fitness MANAGEMENT international, ist Sportwissenschaftler, Kaufmann und leidenschaftlicher Kampfsportler. In der deutschen Fitnessbranche ist er seit 1978 aktiv – zunächst selbst als Studiobetreiber, später als Berater für Industrie und Studiobetreiber sowie als Autor mehrerer Fachbücher.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 05/2020 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 05/2020
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de