Gesundheit, Markt |

Anbieterqualifikation nach § 20 SGB V wird neu geregelt

Am 13. 04. war der DSSV Diskussionspartner bei der Veranstaltung „Weiterentwicklung der Anbieterqualifikationen im Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbands in Berlin.

Im Leitfaden Prävention ist u. a. geregelt, welche Qualitätskriterien Präventionsmaßnahmen nach § 20 SGB V erfüllen müssen, damit sie von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden können. Ein zentrales Kriterium ist dabei die Qualifikation der Anbieter.

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) informierte über geplante Änderungen bezüglich der erforderlichen personalen und fachlichen Kompetenzen zur Durchführung von Präventionsmaßnahmen nach § 20 SGB V in den Handlungsfeldern Bewegungsgewohnheiten, Ernährung, Stressbewältigung und Suchtmittelkonsum, die vom DSSV ausdrücklich begrüßt werden.

Zukünftig sollen neben staatlich anerkannten Berufs- und Studienabschlüssen im Handlungsfeld Bewegungsgewohnheiten auch sonstige Qualifikationen anerkannt werden, sofern sie bestimmten Qualitätsanforderungen entsprechen. Diese sollen nun im nächsten Schritt als Mindeststandards hinsichtlich Inhalt und Umfang definiert werden. Geplant ist eine Verabschiedung der Neuregelung im September 2018.

 

Weitere Informationen bekommen Sie beim DSSV.

 

Ebenfalls interessant

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Kampf dem Vergessen

Die WHO schlägt Alarm: Demenz ist auf dem Vormarsch und bisher nicht heilbar. Wer jedoch frühzeitig vorbeugt, kann Risikofaktoren verringern.

Mehr

Digital, Gesundheit

Apps auf Rezept

Gibt es bald Apps auf Rezept? Ja! Jedenfalls wenn es nach Gesundheitsminister Spahn geht. Er will die Digitalisierung der Medizin vorantreiben und hat einen Entwurf für ein neues Digitalisierungsgesetz präsentiert.

Mehr

Gesundheit

Gesundheit hoch im Kurs

Die Nachfrage nach Gesundheit wächst kontinuierlich und jeder Sechste arbeitet in Deutschland bereits in der Gesundheitswirtschaft.

Mehr

Events, Gesundheit

Unter Hochdruck?

Welt-Hypertonie-Tag: „Kennen Sie Ihren Druck?“ – Prävention und weitere Aufklärung sind nötig bei einem der größten und am weitesten verbreiteten Risikofaktoren Deutschlands für lebensbedrohliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Mehr