Fitness, Management, Anzeige | Autor: Ronja Reuber |

MedAix lässt Trainingszentren zertifizieren – Nach 'ZertFit' folgt Hygienezertifizierung

Qualitativ hochwertiges und gesundheitsorientiertes Training steht bei MedAix im Vordergrund. Daher hat sich Gökhan Giray, Geschäftsführer der MedAix-Standorte in der Eifel, mit seinen Kollegen der Standorte Aachen, Düren und Mönchengladbach entschlossen, alle Trainingszentren neutral zertifizieren zu lassen. Nach erfolgreicher Zertifizierung nach der DIN EN 17229 und der DIN-Norm 33961 folgt nun auch die neue Hygienezertifizierung der unabhängigen Zertifizierungsstelle BSA-Zert für alle Trainings- und Rückenzentren.

MedAix lässt Studios zertifizieren

Das Angebot von MedAix zeichnet sich durch die Verbindung von Physiotherapie, Rehasport mit angeschlossenem Trainingszentrum aus. „Wir sind kein klassisches Fitnessstudio. Der Gesundheitssport steht bei uns im Fokus“, so Görkhan Giray.


 


Qualität durch 'ZertFit' nochmals gesteigert

„Die Checkliste der BSA-Zert zum Zertifizierungsverfahren führt alle wichtigen Dokumente auf und zeigt, dass man immer noch etwas verbessern kann“, resümiert Gökhan Giray den Einstieg in die Zertifizierung.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Der Geschäftsführer der MedAix-Standorte in der Eifel findet es gerade heutzutage sinnvoll, einen gewissen Standard einzuführen und diesen dann natürlich auch einzuhalten. So könne man sich auch von den Mitbewerbern abheben. „Durch das Zertifikat wird nach außen kommuniziert, dass auf Qualität geachtet wird. Dies ist nicht nur für die Kooperationspartner und Kunden wichtig, sondern auch für die eigenen Mitarbeiter.“

Zusammenarbeit seit mehr als 15 Jahren

„Dass wir uns für die BSA-Zert entschieden haben, hängt natürlich auch damit zusammen, dass wir seit über 15 Jahren mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) und der BSA-Akademie zusammenarbeiten.“ Gökhan Giray bildet beispielsweise in seinen Trainings- und Rückenzentren Studierende im dualen Studiengang B. A. Gesundheitsmanagement an der DHfPG aus.

„Auch die Zertifizierung lief so unkompliziert ab, wie wir es bereits von der DHfPG und der BSA-Akademie kennen. Man hat immer einen festen Ansprechpartner, an den man sich wenden kann.“

Mit Hygienesiegel Vorreiter in der Region

„Die Corona-Pandemie hat auch dazu geführt, dass jeder verstärkt auf Hygiene achtet. Natürlich haben wir unsere Trainings- und Rückenzentren bereits vor der Corona-Pandemie schon immer hygienisch gereinigt und unsere Hygienekonzepte großgeschrieben. Aufgrund der aktuellen Situation wird den Kunden mit der neuen Hygienezertifizierung der BSA-Zert trotzdem ein zusätzliches Stück Sicherheit vermittelt.“

Eine eigene Hygienenorm* wurde definiert, um in Dienstleistungsunternehmen die Schaffung und Einhaltung von hygienisch einwandfreien Bedingungen sicherzustellen. Voraussetzung für die Zertifizierung ist u. a. das Zertifikat 'Hygienebeauftragte/r (BSA)', das durch den erfolgreichen Abschluss der gleichnamigen Online-Qualifikation der BSA-Akademie erlangt werden kann.

Gökhan Giray sieht hierin einen besonderen Vorteil: „Dass die Qualifikation digital durchgeführt werden kann, ist super.“

Das MedAix-Trainingszentrum in Simmerath hat die Hygienezertifizierung bereits erfolgreich abgeschlossen – fünf weitere Trainingszentren folgen noch. „Wir sind stolz darauf, in der Eifel Vorreiter zu sein und für die gesamte Region Gesundheit und Bewegung anbieten zu können.“

Zum ganzen Erfahrungsbericht kommen Sie hier.

* Gesetzliche Forderungen müssen unabhängig von dieser Hygienenorm erfüllt werden.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 02/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 02/2021