Fitness, Gesundheit |

Training unter Druck – KAATSU Training Trend aus Japan

Yoshiaki Sato ist der Erfinder von KAATSU Fitness und einer der führenden Experten, wenn es um das Training mit Druck-Manschetten angeht. Setzt sich der Trend auch bei uns durch?

KAATSU Training ist eine interessante Trainingsform, die ihren Ursprung in Japan hat und sich dort bereits seit 50 Jahren in der Praxis bewährt. Der Gründer und Erfinder Yoshiaki Sato arbeitet eng mit unterschiedlichen Forschungseinrichtungen wie der Bostoner Harvard Medical School und der chinesischen Jilin Universität zusammen, um die Produktenwicklung weiter voranzutreiben. Im Rahmen der Internationalisierung sollen zukünftig die Märkte Europa, Russland, China, Korea und Indonesien weiter erschlossen werden. Damit KAATSU sich auch bei uns in Deutschland durchsetzt, engagiert sich u.a. KAATSU Deutschland auf ihrer Homepage, um aufzuklären, zu informieren und die Vorteile der Trainingsmethode zu verdeutlichen.

KAATSU heißt im Japanischen so viel wie „unter Druck“ und nichts anderes passiert bei dieser Trainingsform. Mit Hilfe von pneumatischen Manschetten an den Oberschenkeln bzw. den Oberarmen wird gezielt der Blutfluss durch die zusätzliche Kompression verlangsamt. Der Druck wird dabei individuell je nach Alter, Gesundheitszustand und körperlicher Fitness über den sogenannten KAATSU-Master gesteuert. Dieses Monitoring erfolgt anhand verschiedener anthropometrischer Daten, passt sich individuell an und steuert gezielt den jeweiligen Druck in den Manschetten. Anschließend können verschiedenste spezifische Übungen und Workouts mit den Manschetten absolviert werden.

Durch das Training können nachweislich in kurzer Zeit bei geringer Zusatzbelastung zahlreiche positive physiologische Effekte erzielt werden. Der Überblick von KAATSU Deutschland zur bisherigen Studienlage verdeutlicht, dass der zusätzliche Druck langfristig die Elastizität der Blutgefäße deutlich steigert, die Blutzirkulation (auch bei sonst weniger gut durchbluteten Teilen) verbessert und zahlreiche weitere metabolische Prozesse in Gang setzt, die sich positiv auf die Fettverbrennung, die Kraftzuwächse und eine schnellere Regeneration auswirken. Hier fasst das anschauliche Video kurz und prägnant die wichtigsten Effekte des KAATSU Trainings zusammen.

Nicht nur aus diesem Grund wird KAATSU Training besonders auch im Rehabilitations-, Gesundheits-, und Physiotherapiebereich bereits angewandt. Die Trainingsform ermöglicht es hier, ohne hohe Zusatzlasten und somit mit sehr geringen Gelenkbelastungen zu trainieren und trotzdem signifikante Kraftzuwächse zu erzielen. Entscheidende Vorteile, die angesichts der demografischen Entwicklungen zukünftig noch wichtiger werden. Ob sich das KAATSU Training auch bei uns in Deutschland langfristig durchsetzt, bleibt abzuwarten – aber es ist auf jeden Fall eine Trainingsform, die je nach Zielgruppe zahlreiche Vorteile bietet.

KAATSU Deutschland: Homepage

KAATSU und die pysiologischen Effekte: Video

Überblick: Studienergebnisse

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Von wegen altes Eisen!

Fitte Senioren: Die Generation 60+ will sich immer häufiger fit, aktiv und gesund halten und ist angesichts der demografischen Prognosen eine Zielgruppe mit viel Potential.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Sport macht glücklicher als Geld

Studie zeigt: Regelmäßiger Sport wirkt sich positiv auf die mentale Gesundheit aus und macht glücklicher als ein dicker Geldbeutel.

Mehr

Digital, Fitness, Markt, DSSV, Anzeige

Trainerqualifikation im Fokus

Der DSSV klärt auf: Worauf Sie bei der Wahl des richtigen Bildungspartners achten sollten!

Mehr

Fitness, Management, Markt

Brexit? Von wegen!

BODYSTREET goes UK – der EMS-Anbieter will nach Deutschland auch die „Insel“ für sich erobern – 200 Studios bis 2025 sind das Ziel.

Mehr