Fitness, Markt, Anzeige |

Tischtennis trifft Fitness

Deutscher Tischtennis-Bund (DTTB) schließt Kooperation mit dem Fitnessgeräte-Hersteller Johnson Health Tech. Deutsches Tischtennis-Zentrum nun mit MATRIX-Equipment ausgestattet.

„Wir freuen uns darüber, dass Johnson den deutschen Tischtennissport ideell und materiell unterstützt. Das Engagement kommt sowohl den Nationalteammitgliedern ohne Behinderung als auch den Para-Athleten am Bundesstützpunkt in Düsseldorf zu Gute“, sagt DTTB-Sportdirektor Richard Prause. Die Johnson Health Tech. GmbH ist ab sofort neuer Partner des Deutschen Tischtennis-Bundes.


Einfach bei FacebookInstagram und Twitter folgen:

Und künftig keine fitness MANAGEMENT News mehr verpassen!


Nun hat der weltweit agierende Hersteller von Fitness-Geräten das Deutsche Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf mit Equipment seiner Marke MATRIX ausgestattet.

Vorbereitung auf die WM

Der Zeitpunkt ist perfekt. Denn so kommen die MATRIX Geräte direkt im Rahmen der Vorbereitung auf die Individual-Weltmeisterschaften in Budapest Ende April zum Einsatz.

Sportart ist immer athletischer geworden

Darüber freut sich auch Volker Lichte, Key Account Manager Performance bei MATRIX, sehr: „Diese Partnerschaft mit dem Deutschen Tischtennis-Bund bedeutet uns sehr viel, denn wir unterstützen eine Sportart, die in den letzten Jahren immer athletischer geworden ist. Im DTTB-Bundesstützpunkt in Düsseldorf trainieren nun alle Auswahlmannschaften, vom Nachwuchs bis zur deutschen Spitze an unseren Fitnessgeräten“.

15 DTTB-Asse in Budapest dabei

Die Deutschen Tischtennis-Asse erwartet in knapp einem Monat der Saisonhöhepunkt. Mit 15 Athleten werden sie bei den Weltmeisterschaften in Budapest (21.-28. April) an den Start gehen. Den letzten Härtetest – die mit 300.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha – dominierte China. Die Viertelfinalteilnahme von Patrick Franziska war im Einzel die beste Platzierung eines DTTB-Athleten.

Silber für Boll/Franziska

Timo Boll (0:4 gegen Weltmeister Ma Long), Dimitrij Ovtcharov (2:4 gegen den Taiwanesen Lin Yun-Ju) und Han Ying (0:4 gegen Ding Ning) schieden bereits im Achtelfinale aus. Vier von fünf Wettbewerben gewannen die Chinesen – bei den Herren im Doppel sicherten Timo Boll/Franziska dem DTTB schließlich aber noch eine Silbermedaille. Ma Long und die Weltranglistensechste Wang Manyu gewannen in Doha jeweils Einzel-Gold.

Ebenfalls interessant

Fitness, Management, Markt

Europas Nummer 3

Großbritanniens größter Fitnesstudiobetreiber PureGym übernimmt sein dänisches Pendant Fitness World. Dadurch entsteht ein Big Player als Nummer 3 in Europa.

Mehr

Digital, Fitness, Markt

Interview Christin Görlach

Auf nach Australien: Christin Görlach, eGym Vertriebschefin DACH, will das Unternehmen international weiter voranbringen und wird Country Director Australia.

Mehr

Fitness

Aktives Altern

Koreanische Forscher zeigen: Wer im (hohen) Alter körperlich aktiver ist, erleidet deutlich seltener Herzerkrankungen. Erfahren Sie hier, warum Active Ageing die beste Prävention ist.

Mehr

Fitness, Management, Markt

Fitnesstrends 2020

Extravagant, effektiv und sexy: So sollen sie sein, die Fitnesstrends 2020. Jedenfalls wenn es nach den Urban Sports Club (USC) Mitgliedern geht. Hier kommen ihre Trends.

Mehr