Fitness, Management, Anzeige | Autor: Ronja Reuber |

DHfPG-Absolventin Thalia Bossemeyer: „Ich konnte studieren, was mich wirklich interessiert“

Thalia Bossemeyer suchte nach einem Studiengang, der Theorie und Praxis miteinander verbindet. Das duale Studiensystem der DHfPG überzeugte sie, sodass sie ihr bisheriges Studium abbrach und mit dem B. A. Fitnessökonomie an der DHfPG begann. Für ihre Bachelor-Thesis erhielt sie zuletzt sogar den VPH-Förderpreis.

Theorie und Praxis – DHfPG-Absolventin Thalia Bossemeyer ist überzeugt

Die Kasselerin schrieb sich direkt nach dem Abitur für den Studiengang Sportwissenschaften einvermisste aber von Beginn an den Praxisbezug. Daher entschied sie sich dazu, ihr Studium abzubrechen und mit dem B. A. Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) zu starten.

Was sie vom ersten Augenblick überzeugt hat, war das duale Studiensystem der DHfPG. Die Bachelor-Studiengänge vereinen ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen – vor Ort an den elf Studienzentren in der DACH-Region oder digital – plus Tätigkeit in einem Ausbildungsbetrieb.


 


Die perfekte Kombination aus Studium und Ausbildung

„Mit dem B. A. Fitnessökonomie hatte ich genau das, was ich wollte: einen Studiengang, der mich interessiert, und gleichzeitig die Arbeit im Betrieb – vor allem der große Anteil an wirtschaftswissenschaftlichen Studienmodulen war super!“

Dass die Studierenden während der gesamten Studiendauer sozusagen in einer Klasse bleiben, war für Thalia Bossemeyer besonders wichtig. „Man sitzt nicht mit hundert anderen Studierenden im Hörsaal – so waren auch die wesentlich praxisorientierteren Dozierenden viel nahbarer und konnten besser auf die Studierenden eingehen.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Der Wechsel zum dualen Studiensystem zahlte sich noch zusätzlich aus: „Ich durfte von Anfang an in meinem Ausbildungsbetrieb Body in Balance Fit & Fun Kaufungen in vielen Bereichen arbeiten und habe nach und nach auch administrative Aufgaben übernommen“, erzählt die Fitnessökonomie-Absolventin. Bereits während des Studiums übernahm sie sogar die Studioleitung.

Bachelor-Thesis gewinnt VPH-Förderpreis

In ihrer Bachelor-Thesis widmete sie sich der Digitalisierung der Fitnessbranche und untersuchte die Kundenbedürfnisse sowie das Nutzungsverhalten von 121 ausgewählten Fitnesskunden des Body in Balance Fit & Fun Kaufungen. Der Verband der Privaten Hochschulen e. V. verlieh ihr für diese Arbeit sogar den VPH-Förderpreis 2020.


 


Abschluss eröffnete viele Möglichkeiten

Nach dem erfolgreichen Bachelor-Abschluss arbeitete Thalia Bossemeyer über sechs Monate als Personal Trainerin und Vitalcoach auf einem Kreuzfahrtschiff.

„Ich wollte Reisen und Arbeiten miteinander verbinden und neue Erfahrungen sammeln.“ Zurück in Kassel erhielt sie eine erneute Anstellung in ihrem ehemaligen Ausbildungsbetrieb, entschied sich jedoch kurze Zeit später für einen Neuanfang. „Ich bin nach Berlin gezogen und jetzt Clubmanagerin des clever fit in Schmargendorf.“

Zur ganzen Erfolgsgeschichte kommen Sie hier.


Thalia Bossemeyers Bachelor-Thesis haben wir Ihnen bereits 2020 im DHfPG-Science-Lab der 148. fMi-Ausgabe vorgestellt.


 

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2021