Fitness, Gesundheit, Management | Autor: Jürgen Wolff |

Studio des Monats: Sanitas Zentrum für Sport & Gesundheit in Dillingen/Saar

Nomen est omen – das Sanitas Zentrum für Sport & Gesundheit Dillingen bietet ganzheitliches Gesundheitstraining. Die 'Zutaten' sind: trainingswissenschaftliches Know-how, eine Ausstattung, die den Anforderungen der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) entspricht, ein familiäres Miteinander, viel Einfühlungsvermögen und intensives Zuhören.

So, wie ich es mir selbst als Kunde wünsche – Sanitas Zentrum für Sport & Gesundheit in Dillingen/Saar

Sanitas ist lateinisch und bedeutet übersetzt 'Gesundheit'. Im Sanitas Zentrum für Sport & Gesundheit in Dillingen/Saar erweitern Betreiber Dennis Lahutta und sein Team den Begriff Gesundheit durch Empathie und einen ganzheitlichen Ansatz für den Gesundheitssport.

Wichtig bei der Auswahl des Studionamens war, dass das Gesamtkonzept diesem in allen Bereichen Rechnung trägt“, sagt Dennis Lahutta. „Gesundheit soll nicht nur als 'optische Erscheinung' oder zu Werbezwecken im Fokus stehen, sondern zusammen mit unseren Kunden und Patienten erarbeitet werden.“

Er fügt hinzu: „Das beginnt beim gut ausgebildeten, kompetenten Personal, einer modernen und funktionalen Ausstattung und setzt sich in einem wertschätzenden und respektvollen Umgang mit unseren Mitmenschen fort.“


 


Gegründet wurde Sanitas 2009 von Markus Brill in den Räumen des ehemaligen Einkaufszentrums Luna Center – in Dillingen. Mit der Gründung der Sanitas Zentrum für Sport & Gesundheit Dillingen GmbH im September 2010 setzte der Diplom-Sportlehrer sowohl inhaltlich als auch organisatorisch seine Vorstellungen von einem Gesundheitszentrum um, in dem 'echtes', kundenzentriertes Arbeiten möglich ist.

Dazu gehören nicht zuletzt auch faire Kündigungsfristen, kurze Vertragsverlängerungen und ein verbrieftes 14-tägiges Rücktrittsrecht nach Vertragsabschluss.

„Einfach gesagt: Ich wollte unsere Mitglieder sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf die vertraglichen Rahmenbedingungen so behandeln, wie ich es mir selbst als Kunde wünschen würde.

Die Lebensgeschichte gehört zur Anamnese

Im Jahr 2019 übernahm Dennis Lahutta das Sanitas und Markus Brill zog sich aus dem operativen Geschäft zurück. Der neue Geschäftsführer leitet seitdem das Gesundheitszentrum im Sinne seines Vorgängers und Partners.

Gleich im Jahr der Übernahme erweiterte er den Gerätepark um eine Functional-Training-Area, damit das gesamte Spektrum der menschlichen Bewegung abgedeckt wird und alle Kundenbedürfnisse flexibel bedient werden können.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


„Mit der Übernahme des Sanitas konnte ich mir meinen Traum der Selbstbestimmung erfüllen. Im Sanitas behandeln wir hauptsächlich Menschen mit Wirbelsäulenproblematiken, Gelenkbeschwerden, Mobilitätseinschränkungen, Verspannungen, Fehlhaltungen sowie vielen anderen gesundheitlichen Problemen,“ so Dennis Lahutta, dessen größtes Anliegen es ist, Menschen zu helfen.

Seinen ganzheitlichen und sehr empathischen Ansatz beschreibt er wie folgt: „Menschen bringen auch immer ihre Lebensgeschichte mit, die ich als 'Quelle der Probleme' betrachte. Nur, wenn ich zuhöre, kann ich die Menschen kennenlernen und dadurch Hilfestellung anbieten.

Ich sehe meinen Job als Berufung und kann mir ein Leben ohne eine ganzheitliche Betrachtung des Wohlbefindens meiner Kunden nicht vorstellen.“

Gesundheitssport plus

Positionierung? „Ganz klar im Bereich Gesundheitssport!“ Für Dennis Lahutta und sein Team dreht sich alles um die körperliche, geistige und seelische Gesundheit der Kunden.


 


Im Sanitas beginnt die Zusammenarbeit mit den Kunden mit einer grundlegenden Anamnese zur Erfassung aller wichtigen individuellen Parameter ihrer gesundheitlichen Historie. Die Anamnese wird je nach Indikation durch verschiedene sportmotorische Tests ergänzt. Das Team gibt sein Bestes, um für die Kunden maßgeschneiderte Trainingsprogramme zu erstellen.

Darüber hinaus gehört es zum Betreuungskonzept dazu, stets ein offenes Ohr für die Wünsche und Nöte der Mitglieder zu haben. Für Dennis Lahutta ist das entscheidend: „Der Mensch ist ein sehr komplexes System, eine Art Blackbox. Es wäre sehr schwierig, sich immer nur an Plan A zu halten – man weiß vor allem am Anfang der Zusammenarbeit nie, was rauskommt, wenn man Informationen hineingibt. Daher sehen wir uns als helfende Instanz für den selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Gesundheit.“

Offenheit und Ehrlichkeit im Team

Die ganzheitliche Betrachtung des Wohlbefindens und das Einbeziehen der geistigen und seelischen Gesundheit führen zu hohen Anforderungen an Dennis Lahutta und sein Team. Neben einer exzellenten fachlichen Qualifikation sollten alle Mitarbeiter über ein hohes Maß an Empathie verfügen.


 

Anna Colbus, Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), leitet seit mehreren Jahren nebenberuflich Rehasportkurse im Sanitas:

„In meiner mehrjährigen Tätigkeit als Trainerin durfte ich die unterschiedlichsten Studios kennenlernen. Im Sanitas erlebe ich, wie intensiv die Mitglieder betreut werden.
Insbesondere die familiäre Atmosphäre und die stets motivierten und hilfsbereiten Mitarbeiter zeichnen das Sanitas in meinen Augen aus. Es macht einfach Spaß, die Mitglieder zu betreuen und zu sehen, mit welcher Freude sie kommen und sich gut aufgehoben fühlen.
Besonders schön ist für mich dabei auch, unsere dual Studierenden 'im Einsatz' zu sehen, wie sie in das Tagesgeschäft eingebunden werden und das erlernte Wissen anwenden können. So bekomme ich einen Einblick in den Alltag der Studierenden und kann mich auch außerhalb des Unterrichts mit ihnen austauschen.“


„Wir legen großen Wert auf eine fundierte Ausbildung unserer Mitarbeiter. Ganz wichtig ist uns allerdings auch, dass ein Mitarbeiter menschlich zu unserem Team passt und dass er die Grundphilosophie des Sanitas teilt. Das heißt, dass er oder sie eine große Offenheit und Ehrlichkeit mitbringen und immer wieder bereit sein muss, sich selbst zu hinterfragen und zu verbessern,“ so der Geschäftsführer.

Strategien zur Gesunderhaltung

Bei einer ganzheitlichen Herangehensweise an die Gesunderhaltung der Kunden müssen sich alle Mitarbeiter mit neuen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden auseinandersetzen, die auch außerhalb der rein körperlichen Ebene liegen. Nur so können sie jeden mit der individuell bestmöglichen Strategie für eine schnelle und langfristige Verbesserung des Gesundheitszustandes unterstützen.

Im Zentrum des Angebotes stehen das geführte Krafttraining an Geräten zur Prävention und Rehabilitation, um einen möglichst risikolosen Muskelaufbau und auch eine Repositionierung der Gelenke zu erzielen, sowie freies und Functional Training zur Verbesserung der Koordination, zum zielgerichteten Muskelaufbau sowie zum Erlernen grundlegender Bewegungsmuster.

Optimiert wird dieses 'klassische' Angebot durch Faszientherapie, um Verspannungen zu lösen und/oder die Regenerationsfähigkeit zu verbessern, sowie sensomotorisches Training. Die speziellen Übungen oder Gleichgewichtsübungen mit Zusatzaufgaben führen zu einer verstärkten inneren Wahrnehmung und sprechen die kleinen stabilisierenden Muskeln für eine gute Reizweiterleitung an.

Ganzheitliche Rehasportkurse

Das Sanitas bietet verschiedene Rehakurse an, u. a. für Wirbelsäule (HWS/BWS/LWS), Hüfte und Knie sowie Faszien. „Unsere Rehasportkurse werden ganzheitlich durchgeführt. Wir sehen das klassische Training zur reinen Kräftigung und Stabilisierung der Wirbelsäule mithilfe von kleinen Zusatzgeräten nicht als alleinigen Weg zum Trainingsziel.

Wir verbinden Rehasport auch mit diversen Techniken zur Entspannung der Muskulatur und möchten den Menschen das 'Loslassen' beibringen, indem wir diverse Faszientools, Atem- und Yogatechniken anwenden,“ erklärt Geschäftsführer Dennis Lahutta.


 

Der Unternehmer hinter dem Sanitas

Seit 2019 ist Dennis Lahutta Geschäftsführer des Sanitas. Sein Studium an der Universität des Saarlandes hat er im Jahr 2017 mit dem Titel Master of Science Sportwissenschaften abgeschlossen. Bereits während seines Studiums und auch danach hat er diverse Zusatzqualifikationen erworben, wie z. B. den Übungsleiter für Sport in der Rehabilitation für die Bereiche Orthopädie, Innere Medizin, Behindertensport, Fitness und Gesundheit und den Certified Functional Trainer.

Zusätzlich hat er sich als Tanz- und Fitnesstrainer in Förderschulprogrammen sowie Inklusionsprojekten engagiert und war als Referent beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) tätig. Am Olympiastützpunkt der deutschen Badminton-Nationalmannschaft war Dennis Lahutta als externer Athletiktrainer beschäftigt.


Yoga, Langhanteltraining, Indoor Cycling und Crossrobics (Kraft-Ausdauer-Elemente kombiniert mit Aerobicschritten) sowie Outdoorkurse (Training mit dem eigenen Körpergewicht) und eine Laufgruppe komplettieren das Kursangebot.

Das intensiv betreute Gesundheitstraining wird durch einen geräumigen Wellnessbereich ergänzt: Eine finnische Sauna, ein Dampfbad und ein Solarium stehen den Kunden zur Verfügung.

Kooperationen in der Region

Das Sanitas ist in der Region durch mehrere strategische Kooperationen mit Krankenkassen, Vereinen und großen Unternehmen in Dillingen und dem Landkreis Saarlouis gut vernetzt.

Die Kooperationen mit Krankenkassen gehen je nach deren Programm auch über das Einlösen von klassischen Rezepten für Rehasport hinaus. So bietet die IKK Südwest beispielsweise das Programm 'IKK Rückenstark' innerhalb der Sekundärprävention an, bei dem die Versicherten Zuschüsse für das Gerätetraining beantragen können.

Im Bereich Unternehmenskooperationen gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem großen regionalen Arbeitgeber Dillinger (ehemals Dillinger Hütte). Im Rahmen eines BGM wurden für die Mitarbeiter des Roheisenproduzenten Programme zur Rückenstärkung, zur Kräftigung verschiedener Gelenke sowie eine Ernährungsberatung entwickelt.

Digitalisierung? Ja und nein!

In puncto Digitalisierung geht das Sanitas-Team einen individuellen Weg. Der digitale Wandel wurde in den Bereichen konsequent umgesetzt, in denen es der Unternehmensphilosophie entspricht. Die Kunden können sich für Termine (Training, Beratung, Messungen) online anmelden, es wird aber nach wie vor auch der klassische Weg – Telefon oder E-Mail – genutzt.

Darüber hinaus hat das Sanitas eine eigene App, in der die Kunden von zu Hause aus Termine zu ihren Wunschzeiten blocken oder auch stornieren können. Die Studioverwaltung, das Check-in-System und die App laufen in einem Programm zusammen, sodass alle Datenflüsse in einem System dokumentiert und jederzeit abrufbar sind.

Die Steuerung des Trainings und dessen Dokumentation wird hingegen oldschool gehandhabt – mit Stift und Papier. „Wir sind so bei der Trainingsplananpassung maximal flexibel und müssen nicht immer mit einer Karte zum Trainer-PC und zurück,“ erklärt Dennis Lahutta.

„Wir sehen die Digitalisierung nicht im Bereich des Trainings, sondern nur in der Verwaltung. Wir haben nicht zum Ziel, dass sich unsere Kunden während ihrer Trainingszeiten mit Bildschirmen beschäftigen, sondern mit sich selbst und ihrem Training.

Die Kommunikation von Mensch zu Mensch ist entscheidend

Die Auftritte bei Facebook und Instagram sowie die Studiowebsite werden vom Team regelmäßig mit Inhalten 'versorgt', um die Kunden zu informieren. Das wichtigste Marketing-Tool ist aber die Mundpropaganda:

„Wir passen uns den aktuellen Gegebenheiten in einem sinnvollen Rahmen an. Wir nutzen die digitale Kommunikation – die Kommunikation von Mensch zu Mensch bleibt für uns das wichtigste Instrument, um Vertrauen und Bindung zu schaffen.“

„Es gibt zahlreiche Studios in Dillingen und Umgebung – sowohl Discounter als auch Damenstudios und Anbieter, die ebenfalls den Gesundheitsmarkt bedienen,“ resümiert Dennis Lahutta. „Wenn man von einem Erfolgskonzept sprechen möchte, so liegt dies wohl in der klaren Positionierung im Bereich Gesundheit und in der individuellen Therapie, der wir in allen Bereichen Rechnung tragen.“


Die Eckdaten der Sanitas Zentrum für Sport & Gesundheit Dillingen GmbH

Fläche des Studios gesamt: 1.500 m²

Kraftbereich: 700 m²
Cardiobereich: 200 m²
Kurse: 220 m²
Sauna: 200 m²
Wellness: 30 m²
Functional Training: 100 m²
Bistro/Empfang: 50 m²

Ausstattung

Kraft: Matrix, Dr. WOLFF, proxomed, Lojer
Cardio: Matrix, Precor
Functional Training: hauptsächlich ATX
Sensomotorik: BLACKROLL, Sport-Thieme, Galileo

Mitarbeiter

4 Vollzeitkräfte, 5 Freiberufler, 3 dual Studierende, 2 Minijobber, 1 Praktikant

Besuchen Sie hier die Webseite.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2021