Fitness, Gesundheit | Autor: fM Redaktion |

Studie: 'Zukünftige Health-Benefits' – Prävention durch Fitnesstraining

Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Wissenschaft für die Studiopraxis – oder kurz: 'Science News'. Forscher liefern der Fitness- und Gesundheitsbranche nützliche Argumente, um die Bedeutung von Sport und Ernährung für die Gesundheit hervorzuheben. Heute: ein Beitrag aus der British Journal of Sports Medicine, er trägt den Titel 'Estimating the global economic benefits of physically active populations over 30 years (2020–2050)'.

Science News: Zukünftige Health-Benefits

Insbesondere in Krisenzeiten können die positiven Effekte eines gesundheitsbewussten Lebensstils anhand wissenschaftlicher Ergebnisse belegt und zur Motivation sowie Beruhigung der Kunden eingesetzt werden.

Untersuchungsschwerpunkte

Die Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen vermehrter körperlicher Aktivität (gemäß der WHO-Empfehlungen) und dem Langzeitnutzen für die Wirtschaft/Volksgesundheit.

Methode

Multivariable Regressionsprognosemodelle zu den positiven ökonomischen (Einfluss des BIP) und gesundheitlichen Langzeiteffekten (verringerte Morbidität/Mortalität) über die nächsten 30 Jahre.

Zentrale Ergebnisse

Mit einer Steigerung der körperlichen Aktivität auf die Minimalanforderungen der WHO Activity Guidelines könnten jährlich zwischen 314 bis 446 Mrd. USD mehr erwirtschaftet und Krankheitskosten/Fehltage usw. deutlich gesenkt werden.

Zusätzlich würde die Aktivitätssteigerung dafür sorgen, dass die künftige Prävalenz von diversen Zivilisationskrankheiten ebenfalls verringert würde.

Praxisrelevanz und Fazit

Die Ergebnisse unterstreichen die wachsende Relevanz der Fitness- und Gesundheitsanlagen im Rahmen der Bewegungsförderung und der Prävention. Die Studios bieten hier den entsprechenden professionellen Rahmen, um sich – evidenzbasiert betreut – bestmöglich mental und physisch fit zu halten.


Original-Quelle dieser 'Science News'

Unsere fMi-Rubrik 'Science News' fasst aktuelle Forschungsergebnisse bewusst äußerst knapp zusammen. Daher haben wir nachfolgend die wissenschaftliche Original-Studie für Sie verlinkt – zum vertieften Lesen und für weitere Details.

Hafner, M. ,Yerushalmi, E., Stepanek, M., Phillips, W., Pollard, J., Deshpande, A. et al. (2020). Estimating the global economic benefits of physically active populations over 30 years (2020–2050). British Journal of Sports Medicine, 54, 1482–1487.


Weitere aktuelle 'Science News'

Weitere branchenrelevante Studien finden Sie in der aktuellen Printausgabe der fitness MANAGEMENT international (fMi) in der gleichnamigen Rubrik 'Science News' und sonntagmit­tags hier auf fM ONLINE


 

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi 01/2021

Zum Abonnement
fMi 01/2021

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

fM Corona-Update Teil 16: Öffnungsstrategie? Lockerungen möglich

Amateursport seit Monaten im Corona-Lockdown: Bewegung kommt zu kurz. Außer beim Home-Workout, Joggen oder Spazierengehen. Die Hoffnung für Lockerungen auch für Fitnessstudios liegt weiter auf sinkenden Infektionszahlen und mehr Geimpften. Es gibt erste positive Signale.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Tödliches Duo

Eine Studie aus Großbritannien zeigt: Menschen im mittleren Alter, die an Diabetes Typ 2 erkrankt sind, haben ein erhöhtes Sterblichkeitsrisiko an COVID-19.

Mehr

Fitness, Management, Anzeige

Silber für Mrs.Sporty

Zufrieden? Mrs.Sporty wurde unter die Lupe genommen. Das Fitness-Franchiseunternehmen freut sich über den renommierten igenda-Award in Silber.

Mehr

Fitness, Gesundheit, DSSV

Fakten zum EMS-Training

Exklusiv für DSSV-Mitglieder: Im Online-Webinar erfahren EMS-Anbieter alle wichtigen Fakten zur Strahlenschutzverordnung (NiSV) und Zertifizierung.

Mehr