Fitness, Gesundheit |

Mentale Fitness gegen Druck und Stress

Aktuell sorgen die Aussagen von Per Mertesacker für Aufsehen. Mentaler Druck nimmt aber nicht nur im Profisport, sondern auch im Berufsleben zu - professionelles Coaching kann helfen.

Per Mertesacker schildert im aktuellen Spiegel-Interview, welche Folgen Stress und Druck bzw. die damit einhergehenden negativen körperlichen Reaktionen für seinen Job als Profispieler bedeuten. Der mediale Druck des Fußballgeschäfts hat seine Spuren beim 33-Jährigen hinterlassen. Anders als viele Profispieler outet sich Mertesacker jüngst und sorgte so für eine kontroverse Debatte.  

Wenn Druck und Anspannung steigen, reagiert der Körper mit verschiedensten Symptomen. Anspannung, Nervosität, Schwitzen, ein erhöhter Puls etc. sind normale Reaktionen unseres Körpers auf Stresssituationen. Für ca. 15 Prozent der Bevölkerung sind solche Stressreaktionen laut dem Experten Markus Heinrichs von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg nur schwer bis gar nicht zu beherrschen. Ähnlich wie beim deutschen Nationalverteidiger reagiert der Körper bei diesen Menschen auf akuten Stress mit Magenschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Brechreiz. Aufgrund immer wieder auftretender Stressreaktionen sorgt das zentrale Nervensystem für diese Symptome. Durch einen erhöhten Puls, eine bessere Durchblutung der Muskulatur, einen hormonellen Anstieg von Stresshormonen usw. wird der Organismus für die anstehenden „Höchstleistungen“ aktiviert. Gleichzeit werden andere Funktionen wie bspw. die Verdauung in diesen Situationen gedrosselt, um die optimale Energie- und Blutversorgung in der Muskulatur zu gewährleisten. In Folge dessen kann es bei einigen Menschen zu den beschriebenen Symptomen kommen. Egal ob ein Profispieler mit Versagensängsten, ein Student mit Prüfungsangst oder der Mitarbeiter, der die hohen Erwartungen seines Chefs erfüllen will – die Folgen sind für viele Betroffene ähnlich. Um mit diesen Reaktionen und den damit verbundenen Ängsten besser umzugehen, können Betroffene sogenannte „Coping Strategien“ entwickeln.

Stress kann die unterschiedlichsten Formen haben und trifft uns alle, was die Techniker Krankenkasse-Studie „Entspann dich, Deutschland“ von 2016 zeigt. Stress ist generell nichts Negatives. Die Betroffenen müssen nur geeignete Strategien entwickeln, um mit einem gezielten Stressmanagement das Kosten-Nutzen-Verhältnis so zu optimieren, dass diese Situationen zukünftig beherrschbar werden.

Mental-Coaches und Psychologen bieten hier in der Praxis verschiedenste Lösungsansätze, Coping Strategien und Hilfestellung  an. Neben Entspannungsmethoden sind hierbei besonders auch kognitive Techniken und eine bessere Emotionskontrolle gefragt.

Weitere Informationen: Per Mertesacker - Warum Stress auf den Magen schlägt

Der Spiegel: Das vollständige Interview

TK-Studie: Entspann Dich, Deutschland

BSA-Akademie: Mental Coach

BSA-Akademie: Berater für Stressmanagement

Ebenfalls interessant

Fitness

Dauerbrenner neu interpretiert

Ob Kniebeuge, Kreuzheben oder Bankdrücken: Dauerbrenner im Studioalltag neu interpretiert. Die DHfPG-Experten Prof. Dr. Daniel Kaptain und Patrick Berndt liefern in unserer Artikelserie „Trainingswissenschaft für die Studio-Praxis“ Tipps, Tricks und das nötige Know-how.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Wirkt wie ein Medikament

Herzinfarkt, Schlaganfall und Co. zählen zu den häufigsten Todesursachen. Zu wenig Bewegung ist Gift für das Herz-Kreislauf-System. Bereits ein Mindestmaß an körperlicher Aktivität kann vorbeugend helfen.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Ausdauer verbessern

Ausdauertraining in der richtigen Dosierung weist ein breites gesundheitliches Wirkungsspektrum auf. Fast allen der heute vorherrschenden chronischen Erkrankungen kann dadurch wirksam vorgebeugt bzw. entgegengewirkt werden.

Mehr

Fitness, Gesundheit

EMS- gegen HIT-Training

Der Vergleich von EMS zu konventionellen (Kraft-)Trainingsmethoden liefert überraschende Ergebnisse.

Mehr