Fitness |

Männer aufgepasst – was finden Frauen tatsächlich attraktiv?

Sixpack, Dreitagebart oder Knack-Po? Eine Studie lässt Otto-Normal-Deutschen jetzt aufatmen – die Proportionen sind entscheidend. Galileo TV zeigt, worauf Frauen achten.

Welcher Mann wird nicht gern von Frauen angehimmelt? Aber, nicht jeder ist ein 1,90 m-Adonis, mit vollem, dichtem Haar, gestähltem Bizeps und kantigem männlichen Gesicht. Eine aktuelle Studie aus dem „Royal Society Open Science“ verdeutlicht: Aus Sicht der Frauen, sind für die Attraktivität eines Mannes die richtigen Proportionen entscheidend. Ferner kommt es hier auf die Proportionen bzw. das Verhältnis zwischen der Beinlänge und der Körpergröße an. Als besonders attraktiv werden die Männer beurteilt, deren Beinlänge idealerweise die Hälfte der Körpergroße ausmacht.

In der Studie wurden anthropometrische Daten von mehr als 9.000 männlichen US-Soldaten erfasst und daraus mittels dem Softwareprogramm Daz Studio 4.9 Computer-Simulationen von unterschiedlich proportionierten Körpern erstellt, die sich u.a. in den konkreten Arm- sowie Beinlänge unterschieden. Auf Basis dieser anthropometrischen Körperscans (die anders als reale Fotos etc., sich lediglich auf die Proportionen fokussieren und andere Merkmale außer Acht lassen) befragten die Forscher insgesamt 800 US-Amerikanerinnen (zwischen 19 und 76 Jahren), wie attraktiv sie die gezeigten Bilder bewerteten. Auf einer Skala von -3 bis +3 konnten die Frauen hier jeweils die einzelnen Scans hinsichtlich deren Attraktivität bewerten.

Angesichts der Ergebnisse scheint die Armlänge im Vergleich zur Körpergröße eine vernachlässigbare Rolle zu spielen. Auf die Beine kommt es an: Die Frauen beurteilten analog zu früheren Studienergebnissen hier Abweichungen vom Idealmaß weniger attraktiv. Folglich wurden Männer, deren Beinlänge mehr oder weniger als die 50 Prozent der Körpergröße ausmachten, als weniger attraktiv eingeschätzt.

Aber liebe Männer, keine Angst- zum Glück kommt es im Leben auf deutliche mehr Werte an, als die „leg-to-body bzw. arm-to-body ratio“. Galileo TV zeigt in einem Video, auf was es wirklich ankommt.

 

Bitte klicken Sie hier für die Studie des wissenschaftlichen Journals Royal Society Open Science. :http://rsos.royalsocietypublishing.org/content/5/5/171790

 

Einen passenden Artikel und den TV-Beitrag des ProSieben Wissensmagazins Galileo haben wir für Sie hier verlinkt.

 

 

Ebenfalls interessant

Digital, Fitness, Management

Fitness UND Informatik

Technologie eröffnet neue Perspektiven für Fitness- und Gesundheitsanlagen und Fitnessindustrie: An der DHfPG ab WS 2020 Sport-/Gesundheitsinformatik studieren.

Mehr

Fitness, Markt, Anzeige

Olympia kann kommen

Die DBB-Basketballer setzen im Kraft- und Ausdauerbereich weiterhin auf Matrix Fitness. Gerätehersteller bleibt Fitnesspartner der deutschen Korbjäger.

Mehr

Fitness

Swings zu Beginn

Kettlebell Swing und Kettlebell Halo: Aufwärmen mit Kettlebells vor hohen Belastungen zum Auftakt der Artikelserie Angewandte Trainingswissenschaft.

Mehr

Events, Digital, Fitness

Neue Zielgruppen

Gemeinsam crossmedial werben lautet das Konzept, mit dem TheraPro und FIBO neue Besucher gewinnen wollen. Dabei helfen sollen Newsletter, Websites und Social Media.

Mehr