Fitness, Markt, DSSV, Anzeige | Autor/in: Jürgen Wolff |

Studio des Monats: 'Leuchtturm' im Schwarzwald

Marc King und Frank Luz, Inhaber von fünf GYM-24-Studios, verfügen über viele Jahre Erfahrung in der Kooperation mit mittelständischen Betrieben – vor allem als Entwickler für passgenaues Betriebliches Gesundheitsmanagement. Für den schwäbischen Automobilzulieferer Boysen haben sie im Nordschwarzwald ein Studiokonzept umgesetzt, das in puncto Raumplanung, Studiodesign, Ausstattung, Trainingsvielfalt und Kooperation mit der Wirtschaft Modellcharakter hat.

Studio des Monats: GYM-24 by Boysen in Simmersfeld

Der beschauliche Luftkurort Simmersfeld hat rund 2.100 Einwohner und liegt im nördlichen Schwarzwald. Auf dem Hochplateau zwischen den Tälern der Flüsse Enz und Nagold reichen die Wälder bis an den Ort heran.

Auf den ersten Blick vermutet man nicht, dass hier ein weltweit agierendes Unternehmen produziert und ebenso wenig, dass zwei erfahrene Studiobetreiber für das Unternehmen hier eine Fitness- und Gesundheitsanlage entwickeln, die sich eindrucksvoll als Leuchtturmprojekt für mehrere branchenrelevante Bereiche präsentiert.

Große Herausforderung

Das Konzept für das GYM-24 by Boysen stammt von Frank Luz und Marc King, den Geschäftsführern von bisher fünf GYM-24-Studios. „Wir haben dieses Studiokonzept für die Firma Boysen entwickelt“, schildert Frank Luz. „Der Auftrag war, ein möglichst perfektes und umfassendes Angebot für die Mitarbeiter in den Bereichen Fitness und Gesundheit zu entwerfen. Die Herausforderung dabei war, dieses Fitnessangebot auf einer begrenzten Fläche zu schaffen.“


 


Gut 70 Kilometer entfernt von der Automobilregion Stuttgart ist Simmersfeld ein Standort der Firma Boysen, einem weltweit führenden Unternehmen für Abgas- und Schalldämpfertechnik.

Der Stammsitz der Firma liegt im benachbarten Landkreis Altensteig. Seit 2001 wird der Standort Simmersfeld kontinuierlich ausgebaut. Im Rahmen der bis dato letzten Vergrößerung in 2017 plante die Unternehmensleitung von Anfang an ein Fitness- und Gesundheitsangebot für die Mitarbeiter mit ein.

Ein bekannter Partner

„Wir haben gehört, dass die Firma Boysen ein betriebseigenes Fitness- und Gesundheitsstudio plant und für die Planung, Umsetzung und den anschließenden Betrieb einen Partner sucht. Für dieses Projekt haben wir uns beworben – wie andere Branchenfirmen auch“, berichtet Frank Luz.

„Wir waren etwas überrascht, dass die Geschäftsleitung uns schon kannte. Hilfreich war mit Sicherheit, dass wir in der Gegend bereits einige größere Firmen – zum Teil mit mehreren hundert Mitarbeitern – mit unserem selbst entwickelten BGM-Konzept betreuen.“


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Fitness der Mitarbeiter? Chefsache!

Das GYM-24 by Boysen war auch nicht das erste Firmenstudiokonzept, das Marc King und Frank Luz entwickelt haben. Frühere Projekte entpuppten sich aber manchmal als zäher Prozess, weil die beiden hauptsächlich mit zugeteilten Sachbearbeitern zu tun hatten. Jeder größere Schritt brauchte dann Abstimmungsrunden im Unternehmen. Bei Boysen in Simmersfeld war das anders.


 


„Schon in den ersten Gesprächen haben wir festgestellt, dass bei Boysen Qualität und Effizienz eine sehr große Rolle spielen. Wir wurden ab der Rohbauerrichtung involviert, erstellten die Raumplanungen und waren an den Jour fixes mit den Ingenieurbüros und Architekten, mit denen wir dann auch den Technikausbau planten, beteiligt“, so Frank Luz über die Zusammenarbeit.

Gesundheit der Mitarbeiter im Fokus

„Bei Boysen hatten wir keinen Sachbearbeiter als Ansprechpartner, sondern der Geschäftsführer Rolf Geisel selbst ließ sich immer wieder auf den neuesten Stand bringen. Man merkte, dass es ihm bei den Themen Fitness und Gesundheit für seine Mitarbeiter nicht ums Prestige ging. Es war ihm wichtig, dass alle Maßnahmen zielführend sind und in bestmöglicher Qualität umgesetzt werden.“

Mann der klaren Worte

Rolf Geisel habe sich sogar mit der Geräteausstattung auseinandergesetzt und auch gefragt, aus welchen Gründen welche Geräte gewählt wurden. Rolf Geisel sei ein Mann, der sehr deutlich kommuniziert, was er erwarte und ebenso deutlich klarstelle, wenn ihm etwas nicht gefalle.

Frank Luz fügt hinzu: „Das hat dieses Projekt sehr anspruchsvoll gemacht, aber auch sehr einfach, weil die Entscheidungswege sehr kurz waren.“

Expertise in BGM und Studiokonzeption

Frank Luz hat selbst bis vor einigen Jahren als Wirtschaftsingenieur bei Daimler gearbeitet. Dort hatte er viel mit dem Gesundheitsbereich und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) zu tun.

„Ich hatte die Möglichkeit, sehr genau zu analysieren, wie BGM in so einem Konzern umgesetzt wird, was dort in Perfektion optimiert wird, aber auch, wo es Verbesserungsbedarf gibt. Kleinere Firmen haben nicht die Kapazitäten, ihren Mitarbeitern Ähnliches zu bieten. So begannen wir, über Jahre ein sehr erfolgreiches BGM-Konzept selbst zu entwickeln“, schildert Frank Luz seine Entwicklung als BGM-Experte.

„Mit der Zeit wurden die Firmen, die wir betreuten, größer und auch wir haben dazugelernt. Das Ergebnis jetzt ist, dass Boysen in Simmersfeld einen Fitnessclub hat, an dem sich selbst Daimler orientieren könnte.“

Tradition trifft Moderne

Frank Luz und Marc King ist es in Zusammenarbeit mit dem Innenarchitekten Dustin Kuhl im GYM-24 by Boysen gelungen, die Tradition des Standortes mit modernster Studiotechnik optimal zu kombinieren.

Das Ambiente des Studios wird vom Schwarzwald bestimmt: Holz, Naturstein und weitere natürliche Materialien werden in den Räumen mit Schwarzwaldmotiven auf deckenhohen Fotoinstallationen kombiniert und stilvoll durch Beleuchtung in Szene gesetzt. Das Design ist dezent und edel; die Trainierenden sollen sich hier wie zu Hause fühlen.

Bedürfnisse stehen im Vordergrund

Die Trainingsfläche ist auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter der Boysen Gruppe in Simmersfeld zugeschnitten und volldigitalisiert. EGYM Kraft- und Smart Flex Geräte, EGYM Smart-Cardio-fähige Geräte mit TV- und Internetanbindung, die medizinische Körperanalyse von seca sowie individuelle Trainingssteuerung und -planung per App gewährleisten sicheres und effektives Training, das vollständig dokumentiert werden kann.

Das Label GYM-24

Alle Clubs von Marc King und Frank Luz tragen das Label GYM-24, auch das Studio der Firma Boysen in Simmersfeld. „Als wir bei der Geschäftsleitung die Abschlusspräsentation des Projektes durchführten, war noch eine Frage offen: Wie lautet der Name des Studios? Der Geschäftsführer, Herr Geisel, sagte nur einen Satz: 'Das Studio heißt GYM-24'. Wir nehmen das als Bestätigung unserer Arbeit und haben uns sehr darüber gefreut“, sagt Frank Luz.

Kurse, Gesundheitstraining, Reha und Prävention

Ihre GYM-24-Clubs in Herrenberg, Wildberg-Schönbronn, Calw, Böblingen und Böblingen-Hulb sieht er „ganz klar im Premiumbereich“ positioniert. „Das GYM-24-Clubkonzept bietet im Grundsatz das komplette Spektrum des Fitness- und Gesundheitstrainings: vom klassischen Training über große Kursbereiche, Gesundheitstraining, Reha und Prävention bis hin zu Saunalandschaften von mehreren hundert Quadratmetern. Seit 2021 betreiben wir in Böblingen-Hulb auch die GYM-24 Physiotherapie.“

Premiumfitness für verschiedene Zielgruppen

Bedingt durch die Zielgruppen an den jeweiligen Standorten gibt es zwischen den einzelnen GYM-24-Clubs aber auch Unterschiede in der Positionierung. Für den Standort Simmersfeld wurde die Mitarbeiterstruktur der Firma Boysen analysiert und in Gesprächen mit der Geschäftsleitung ermittelt, was für die Firma selbst wichtig ist.

Anhand dieser Parameter haben Frank Luz und Marc King den Club geplant und haben auch ihr internes Qualitätsmanagement daran ausgerichtet, um auf Dauer einen hohen Standard garantieren zu können.

Unterschiedliche Angebote

In Simmersfeld liegen die Angebotsschwerpunkte deshalb in den Bereichen Fitness, Gesundheit, Reha und Prävention.

Der Club in der Böblinger Innenstadt adressiert im Vergleich ein schwerpunktmäßig jüngeres Publikum, das in der direkten Umgebung wohnt und Wert auf 'schwereres' Training legt. Für diesen Club haben die beiden Betreiber den Fokus auf klassische Fitness, Athletik- und funktionelles Training gelegt.

Qualitätsmanagement und Digitalisierung

Ein wesentlicher Faktor für das erfolgreiche Qualitätsmanagement in den GYM-24-Clubs ist die Digitalisierung, insbesondere in Simmersfeld. „Die Digitalisierung ist uns gerade an diesem Standort sehr wichtig. Das sieht man auch an der Ausstattung: Vom Zutrittssystem und den Körperanalysesystemen über den Ausdauerbereich bis zu EGYM und Smart Flex ist alles miteinander vernetzt. Das macht es uns auch möglich – natürlich unter Berücksichtigung des Datenschutzes der Firma Boysen –, zu dokumentieren, welchen Erfolg wir für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter erzielen werden“, erklärt Frank Luz.

Eigene Studios bald auch voll digital

„Das gesamte Studio ist digital gesteuert – Spinde, Saunazutritt, Massageliege oder auch die Theke. Hier braucht man weder einen Schlüssel noch Bargeld, der Mitgliedsausweis reicht vollkommen aus. Durch die Check-ins im Kursbereich sind wir sogar in der Lage, einzelne Kurse auszuwerten. Das macht es uns auch einfacher, den Club in unserem internen Qualitätsmanagement 'sauber' zu monitoren und – falls nötig – nachzubessern.“

Der Standort in Simmersfeld ist der erste, für den Frank Luz und Marc King diesen hohen Standard der Digitalisierung realisiert haben. Der Plan, ihre eigenen Studios zeitnah auf das gleiche digitale Level zu heben, ist bereits in Arbeit.

Zielgruppengerechte Kommunikation

Die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation sehen sich die beiden Betreiber und ihr Team für jeden ihrer Clubs genau an. „Wir beobachten und analysieren den Markt genau vor dem Einsatz neuer Kommunikationskanäle oder -möglichkeiten. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass das digitale Medium für unsere Zielgruppe relevant ist und die Art der Inhaltsvermittlung zu uns passt. Da jeder Kanal immer nur so gut ist wie sein Inhalt, konzentrieren wir uns auf die aus unserer Sicht wichtigen Kanäle und versorgen diese dafür regelmäßig mit hochwertigen Inhalten.“

Plattformspezifischer Content

GYM-24 hat für diese Aufgaben ein Team, das den Content für alle Studios je nach Plattform erstellt und aufbereitet. Dazu zählen redaktionelle Beiträge, Bilder, aber auch professionelle Videoclips, Livestreams und Storys.

Genutzt wird ein Social-Media-Management-Tool, das die Kommunikation vereinfacht. Außerdem ermöglicht es, schneller auf Kommentare und Interaktionen zu reagieren und das Nutzerverhalten auswerten zu können.

Erfolgreiche Kommunikationsstruktur

Aktuell setzt das GYM-24-Team für seine externe digitale Kommunikation überwiegend auf die GYM-24-App, Facebook und Instagram. In den Clubs wird verstärkt auf Kommunikation über das Instore TV gesetzt, wo auch Beiträge von Social-Media-Kanälen automatisch eingeblendet werden.

Für das GYM-24 by Boysen, das Frank Luz und Marc King als Partner der Firma Boysen betreiben, wurde diese erfolgreiche Kommunikationsstruktur adaptiert und zielgruppengerecht angepasst.

Die Unternehmer hinter GYM-24

Frank Luz, Jahrgang 1972, ist verheiratet und hat drei Kinder. Er war viele Jahre als Wirtschaftsingenieur beim Daimler-Konzern tätig. Seit 1997 ist er in der Fitnessbranche aktiv, zunächst als Trainer. Seinen ersten Club eröffnete er 2006. 


„Wir stehen jeden Morgen auf, um wieder ein Stück besser zu werden.“
_______________________________

Philosophie der beiden GYM-24-Geschäftsführer


Der studierte Elektroingenieur Marc King, Jahrgang 1975, ist verheiratet und hat zwei Kinder. In die Fitness- und Gesundheitsbranche stieg er 1995 als Trainer ein, 2006 folgte der Schritt zum ersten eigenen Studio.


Die Eckdaten des GYM-24 Simmersfeld

Fläche des Studios gesamt: 850 m²

  • Kraftbereich: 250 m²
  • Cardiobereich: 85 m²
  • Functional-Bereich (Außenterrasse): 125 m²
  • Kursraum: 143 m²
  • Wellness: 100 m²
  • Umkleiden/Duschen: 100 m²
  • Physiotherapie: 8 m²
  • Diagnostik: 15 m²
  • Solarium: 8 m²

Ausstattung

  • Kraftbereich: Hammer Strength
  • Cardiobereich: Precor
  • Zirkel: EGYM
  • Beweglichkeit: EGYM Smart Flex
  • Diagnostik: seca
  • Functional (Außenterrasse): SCOTFIT
  • Massage: EQUIMED
  • Solarium: SUNS
  • Licht und Akustik: SOTA
  • Technische Infrastruktur: eigenes IT-Team
  • Verwaltung: easySolution
  • Thekenautomaten: Z-Konzept
  • Innendesign: Dustin Kuhl, Ausführung Famoso

Mitarbeiter

3 Vollzeitkräfte, 2 dual Studierende, 3 Aushilfen (Teilzeit)

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 03/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 03/2021
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de