Fitness, Markt | Autor: David Köndgen |

Ohne Handtuch ans Gerät: 'Habe ich schon mal gemacht' – Fitnessstudio-Geständnisse

Ob bei den Wiederholungen schummeln, die Trainingsfläche mit Straßenschuhen betreten oder ohne Handtuch an den Geräten trainieren – Fitness First und INNOFACT haben in einer Befragung von mehr als 1.000 sportbegeisterten Deutschen die Top Ten der Fitnessstudio-Geständnisse herausgefunden. Den Countdown im Ranking von 10 bis 1 lesen Sie hier.

Fitness-Beichte: Schummeln im Studio – Zehn überraschende Geständnisse aus dem Fitnessstudio: Umfrage unter sportbegeisterten Deutschen.

Schummeln, Fake oder einfach Faulheit? Im Fitnessstudio betrügen Sie lediglich sich selbst. Wie fällt die Fitness-Beichte der Deutschen aus? Die Top Ten der überraschenden Fitness-Studio-Geständnisse haben Fitness First und INNOFACT in einer Online-Befragung ermittelt.

So haben die Deutschen Fitnessstudiobesucher ihre Geständnisse abgelegt und mit „Habe ich schon mal gemacht (zumindest selten)“ geantwortet.

Platz 10: Slow-Motion am Gerät

28 Prozent der Studiobesucher in Deutschland haben sich schon mal extra viel Zeit auf einem Gerät gelassen, obwohl – oder auch weil – sie bemerkten, dass jemand anderes auf das Fitnessgerät wartet. Die 16- bis 29-Jährigen sind in diesem Punkt führend (40 %).

Platz 9: Handy statt Training

31 Prozent der Befragten gestehen, sich schon mal mehr mit dem Smartphone zu beschäftigen als wirklich zu trainieren. Bei den 16- bis 29-Jährigen ist sogar die Mehrheit durch Mobilgeräte beim Training abgelenkt (59 %).

Platz 8: Fitnessstudio-Besuch erfinden

31 Prozent geben an, dass sie nicht immer ins Fitnessstudio gehen, wenn sie es ihrem Partner oder Freunden erzählen – am häufigsten tricksen die 16- bis 29-Jährigen (41 %).

Platz 7: Mit Straßenschuhen ins Fitness-Studio

32 Prozent der Befragten bestätigen, dass sie schon einmal mit Straßenschuhen im Studio trainiert haben. Besonders die Vieltrainierenden mögen ihre Straßenschuhe: 38 Prozent derjenigen, die mehr als zweimal pro Woche trainieren, schleichen sich mit unpassendem Schuhwerk in den Fitness-Club – 13 Prozent von ihnen machen das sogar häufig.

Platz 6: Wellness statt Workout

Die Mitgliedschaft im Studio wird von einem Drittel der Befragten gern für einen Wellness- und Spa-Tag statt schweißtreibendes Training genutzt (36 %), und das eher von Männern (40 %) als von Frauen (31 %).


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter

UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Platz 5: Ungefragt Ratschläge verteilen

38 Prozent der Befragten haben ihrem Trainingsnachbarn bereits gesagt, dass er eine Übung nicht richtig ausführt. Vor allem Männer gefallen sich in der Rolle des Laien-Fitnesstrainers: 44 Prozent von ihnen korrigieren andere schon mal beim Sport – aber auch 36 Prozent der Frauen verbreiten ihre Trainingstipps.

Platz 4: Gerät abwischen vergessen

41 Prozent haben ihr Gerät im Fitness-Studio schon einmal ohne Reinigung verlassen. Männer verzichten übrigens nicht sehr viel häufiger auf die Desinfektion (44 %) als Frauen (37 %). Und dabei ist es doch so einfach!

Und hier kommt die Top-3:

Platz 3: Andere Trainierende beobachten

Die Hälfte der Befragten (50 %) bestätigt, dass sie – zumindest innerlich – im Fitness-Studio schon mal über andere Sportler urteilt und lästert. 41 Prozent geben außerdem zu, Trainierende schon mal abgecheckt oder sogar mit ihnen geflirtet zu haben. Überraschend: Gerade die 40- bis 49-Jährigen mustern ihre Mittrainierenden scheinbar gern (50 %).

Platz 2: Die Mathekenntnisse versagen

Nicht immer wird die 'verordnete' Anzahl an Wiederholungen einer Übung auch wirklich gemacht: Die Hälfte der Sportbegeisterten (52 %) gesteht, bei der Wiederholungszahl schon einmal geschummelt zu haben – und 13 % mogeln sogar häufig.

And the winner is

Absoluter Spitzenreiter der Fitnessstudio-Beichte aber ist – Trommelwirbel! – Erst Sport, dann Schlemmerei. Denn: 57 Prozent der fitnessaffinen Menschen in Deutschland geben zu, sich nach dem Training statt für einen Salat schon mal für eine deutlich üppigere Mahlzeit zu entscheiden – obwohl sie es eigentlich anders geplant hatten.

Besonders den Jüngeren fällt die Selbstbeherrschung schwer: Rund zwei Drittel der 16- bis 29-Jährigen (70 %) werfen ihre vernünftigen Ernährungspläne nach dem Training über den Haufen, während dies nur auf ein Drittel der 60- bis 69-Jährigen (38 %) zutrifft.

Übrigens: Gut jeder zehnte Fitnessstudiobesucher in Deutschland hat eine Auszeichnung in Sachen Sauberkeit und Benehmen verdient. Denn: 13 Prozent von ihnen haben noch nie eines der oben genannten Dinge getan – behaupten sie zumindest…

Methodik

Im Rahmen der Studie wurden von der INNOFACT AG insgesamt 1.013 sportaffine Personen im Alter von 16 bis 69 Jahren in Deutschland befragt, die aktuell Fitness-Studios besuchen oder dies früher gemacht haben. Die Befragung fand vom 18. bis 19. Oktober 2017 im Rahmen einer Online-Befragung statt. Die Testpersonen wurden bevölkerungsrepräsentativ für die Zielgruppe nach Alter und Geschlecht befragt.

Ebenfalls interessant

Fitness, Markt

Racket Center Nußloch

150 Ausgaben fitness MANAGEMENT international – 25 Jahre Leitmedium: Die Fitness- und Gesundheitsbranche gratuliert zum Jubiläum.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Fitnessmarkt Europa

Die Top Ten Fitnessmärkte in Europa: Wer hat die Nase vorn im IHRSA-Länderranking? Unsere fM Infografik zum 'Global Report 2020' verrät es Ihnen.

Mehr

Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Start in Spanien

¡Bienvenidos! – Willkommen in Spanien! Das Hamburger Softwareunternehmen Sport Alliance hat seinen internationalen Markteintritt verkündet.

Mehr

Fitness, Markt

juka dojo gratuliert

150 Ausgaben fitness MANAGEMENT international – 25 Jahre Leitmedium: Die Fitness- und Gesundheitsbranche gratuliert zum Jubiläum.

Mehr