Fitness, Gesundheit, Management | Autor: Prof. Dr. Julia Krampitz |

So wichtig ist die Beziehungsebene im Personal Training

Wie können Personal Trainer eigentlich eine tragfähige Kundenbeziehung aufbauen? Als ein wichtiger Erfolgsfaktor ist hier die Coaching-Haltung zu nennen. Nur, wenn der Personal Trainer offen und 'echt' mit dem Kunden arbeitet, fasst dieser Vertrauen und den Mut, selbst aufgeschlossen und unverfälscht zu sein. Die Entwicklung eines sogenannten guten Drahtes stellt somit einen Erfolgsgaranten in der Kundenbindung dar. Doch wie genau beeinflusst dieser das Verhalten des Kunden?

Kundenbetreuung auf Beziehungsebene – Gute Beziehung als Erfolgsfaktor

Der Begriff 'Rapport', oder auch als sogenannter guter Draht bezeichnet, geht auf den Hypnotiseur Franz Anton Mesmer zurück. 

Er bezeichnete damit eine vertrauensvolle, wertschätzende Beziehung zwischen Therapeut und Patient, Coach und Klient, aber auch zwischen Personal Trainer und Kunde.


 


Zur Herstellung und Aufrechterhaltung des guten Drahtes und um eine tragfähige Beziehung zu fördern, sind alle Beteiligten gefragt, in besonderem Maße jedoch der Gesprächsführer (hier also der Personal Trainer).

Beeinflussung des Kundenverhaltens

Im Personal Training besteht die Kunst darin, eine wertschätzende und wohlige Gesprächsatmosphäre für den Kunden aufzubauen, die als Nährboden zur Reflexion des (Gesundheits-)Verhaltens, der Kräfte und Potenziale dient.

Ziel ist es, den Kunden durch die Optimierung seiner Fähigkeiten auf dem Weg zu persönlichen und trainingsspezifischen Zielen zu begleiten.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Erzeugt wird diese wohlige Gesprächsatmosphäre durch eine interessierte und wertschätzende Haltung gegenüber dem Kunden sowie durch die Akzeptanz seines Weltbildes.

Methoden wie das aktive Zuhören und das Spiegeln auf der inhaltlichen, stimmlichen und körpersprachlichen Ebene können diese Haltung dabei verstärken.

Gute Beziehung als Erfolgsfaktor

Der Social-Brain-Forschung nach gilt die gute Beziehung als ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Veränderungswirksamkeit von Interventionen aller Art (Grawe, 2004; Herrmann, 2009) – das trifft auch auf die Bindung zwischen Kunde und Personal Trainer im Fitness- oder Gesundheitsstudio zu.

In Studien konnte gezeigt werden, dass Brüche in dieser Beziehung (z. B. Gefühl mangelnder persönlicher Akzeptanz und Zugehörigkeit) Hirnareale aktivieren können, die an der Verarbeitung von Schmerzen beteiligt sind, was zu negativen Emotionen führt.

Hingegen fördern Vertrauen und prosoziale Interaktionen die vermehrte Ausschüttung des Bindungshormons Oxytocin.

Wird durch den guten Draht die sogenannte Oxytocin-Dusche ausgelöst, wirkt dies angstlösend bzw. motivationsanregend und gleichzeitig hemmend auf die Cortisol-Freisetzung.

Oxytocin hat nachweislich einen förderlichen Effekt auf Einfühlungsvermögen, Vertrauen und Empathie (Meyer-Lindenberg et al., 2011).

Dies stärkt nicht nur kurzfristig die Bindung zwischen Personal Trainer und Kunde, sondern sichert langfristig auch eine erfolgreiche Kundenbindung.

Als Personal Trainer ist es daher wichtig, zu verstehen, wie Menschen andere Menschen wahrnehmen und deren Verhalten deuten, denn beides beeinflusst das eigene Handeln.

Tipps für den Erstkontakt

Das Personal Training beginnt nicht erst mit dem Start der ersten Einheit, es beginnt viel früher – und zwar im Kopf.

Bereits die Haltung, mit der man ins Beratungsgespräch für ein Personal Training geht, bestimmt die Perspektiven, die Fragen, das gesamte Auftreten.

Für einen gelungenen Start sowie die optimale verbale und nonverbale Kommunikation unter der Oxytocin-Dusche helfen folgende Reflexionsfragen:

  • Welcher Typ Mensch ist mein Kunde?
  • Welche Eindrücke schwingen aus dem Erstkontakt mit?
  • Was wüsste ich gern noch über das Anliegen/Ziel des Kunden?
  • Inwieweit hilft mir meine Vorbereitung, ein guter Personal Trainer zu sein?
  • Was muss ich als Personal Trainer tun und lassen, um 'mein Geld wert' zu sein?
  • Ist es mir wichtig, dass der Kunde mich gut bewertet?
  • Welche Risiken birgt es, dass ich Bestätigung erfahren will?
  • Was unterscheidet mein Personal Training von anderen?

Fazit

Der Personal Trainer besitzt also die Möglichkeit, mit der Wirkung der Oxytocin-Dusche zu einer erfolgsfördernden Betreuungsatmosphäre beizutragen oder wie es bereits Frindte (2001, S. 17) formulierte:

Kommunikation ist ein sozialer Prozess, in dessen Verlauf sich die beteiligten Personen wechselseitig zur Konstruktion von Wirklichkeit anregen.”

Durch das richtige Auftreten können Personal Trainer demnach unmittelbar die Beziehung zum Trainierenden und damit die Kundenbindung insgesamt positivbeeinflussen.

Über die Autorin

Prof. Dr. Julia Krampitz, Doctor of Public Health und M. A. Prävention und Gesundheitsmanagement, ist als Professorin für den Fachbereich Psychologie/Pädagogik an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) tätig. Sie fungiert außerdem als Fachautorin und gefragte Expertin in den Medien.

Auszug aus der Literaturliste

Frindte, W. (2001). Einführung in die Kommunikationspsychologie. Weinheim: Beltz.
Meyer-Lindenberg, A., Domes, G., Kirsch, P. & Heinrichs, M. (2011). Oxytocin and vasopression in the human brain: Social neuropeptides for translational medicine. Journal of Nature Reviews Neuroscience, 12, 524–538.

Für eine vollständige Literaturliste kontaktieren Sie bitte marketing@dhfpg-bsa.de.

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi 01/2021

Zum Abonnement
fMi 01/2021

Ebenfalls interessant

Fitness, Management, Markt, Anzeige

Gut gebucht

Ausstellerverzeichnis online: Diese internationalen Top-Unternehmen präsentieren ihre Innovationen auf der FitnessConnected in München.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, DSSV

Restart Saarland II

Restart an der Saar: Fitnessstudios dürfen nach dem 'Saarland-Modell' wieder öffnen. Die Hintergründe erläutert der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Video-Interview.

Mehr

Fitness, Markt, Anzeige

Übernahme perfekt

Peloton übernimmt Fitnessgeräte-Hersteller Precor und plant, bis zum Ende des Kalenderjahres 2021 vernetzte Fitnessprodukte in den USA zu produzieren.

Mehr

Corona, Fitness, Markt, DSSV

Umfrage: Restart Saarland

Ihr Feedback ist gefragt: Die DHfPG ruft alle saarlädischen Fitnessstudio-Betreiber & Mitglieder auf, an der Blitzumfrage zum Start des 'Saarland-Modells' teilzunehmen.

Mehr