Fitness | Autor/in: Albert Busek |

Comeback der Arnold Classics

Der Name Arnold Schwarzenegger steht wohl für alle Zeiten in erster Linie für Bodybuilding, Kraft und Muskeln. Er selbst stand und steht für seinen Sport ein und erklärt öffentlich seit Jahrzehnten immer wieder: „Alles, was ich im Leben erreicht habe, verdanke ich dem Bodybuilding, denn dadurch habe ich gelernt, was Disziplin ist und wie wichtig es ist, sich Ziele zu setzen und alle Kraft darauf zu verwenden, diese auch zu erreichen.“

Ob als weltweit populärer Filmstar oder als Gouverneur von Kalifornien – Arnold hat diesen Satz unzählige Male öffentlich wiederholt, sehr oft auch gegen den erklärten Widerstand seiner Berater. Vor 41 Jahren bestritt Arnold als Athlet seinen letzten Wettkampf.

So groß seine sportlichen Erfolge auch waren, was danach kam, war noch viel größer. Ein für ihn essenzieller Teil seiner einzigartigen Erfolgsstory war es, den großen Nutzen des gezielten Körpertrainings weltweit bekannt zu machen.

Festival von Weltruf

Arnold nutzte dafür nicht nur die Medien, sondern startete mit seinem kongenialen Partner Jim Lorimer auch bereits 1976 eine Veranstaltung in Jims Heimatstadt Columbus/Ohio. Rückblickend gelang diesem Super-Duo ein für Außenstehende unfassbarer Rekord, denn seit ihrem Start ist diese Veranstaltung immer mehr gewachsen.

Mit der Bezeichnung als „Arnold Classic 1989“ begann auch die Erweiterung auf andere Sportarten. 2019 war für das Arnold Sports Festival (ASF) mit seinen Events in den USA, Brasilien, Australien, Südafrika und Europa das Jahr der Rekorde.

Allein in den USA sprachen die Zahlen für sich: 22.000 Athletinnen und Athleten aus 80 Nationen gingen in über 80 Sportarten an den Start und Events mit über 200.000 Besuchern und einer großen EXPO fanden statt. Das ASF füllte alle Hotels in der gesamten Metropolregion Columbus/Ohio. Für die Stadt bedeutete das ASF 2019 in vier Tagen eine Wertschöpfung von mehr als 50 Millionen US-Dollar.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Pandemiebedingte Ausfälle

2020 fiel der Termin der Arnold Classic mit dem Beginn der weltweiten Pandemie zusammen. Das Event konnte nur sehr eingeschränkt und unter umfangreichen Auflagen durchgeführt werden.

Die alljährlichen Arnold Classic in Australien, Südamerika und Südafrika mussten aufgrund der Vorgaben der jeweiligen Regierungen ganz abgesagt werden. Oberstes Ziel für die Macher Schwarzenegger und Lorimer war es daher, die nächste Chance zu nutzen, egal unter welchen Einschränkungen.

Neustart 2021 

2021 konnten die Arnold Classic Europe (17. bis 19. September 2021 in Sevilla/Spanien), die Arnold Classic USA (24. bis 25. September 2021 in Columbus/Ohio) und das Arnold Sports Festival (1. bis 3. Oktober 2021 in Birmingham/UK) wieder erfolgreich durchgeführt werden. Besonders das ASF in Birmingham steht dabei mit 25 Sportarten, 5.000 Athletinnen und Athleten und etwa 60.000 Besuchern für einen neuen Aufbruch dieser größten Multisportveranstaltung der Welt.

Das gibt nicht nur Hoffnung für die ASFs in São Paulo/Brasilien, Johannesburg/Südafrika und Melbourne/Australien, sondern auch für die vielen anderen Kraftsport- und Fitnessevents hierzulande.

Was Arnold und Jim seit 1976 leisten, kann für die weltweite Popularität der gesamten Fitnessbranche gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Mit 95 Jahren trägt Jim Lorimer immer noch aktiv zu dieser einmaligen Partnerschaft mit Arnold Schwarzenegger bei – einer Partnerschaft, die 1975 mit Handschlag besiegelt wurde und über Jahrzehnte gehalten hat.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 06/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 06/2021
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de