Fitness, Management, Markt | Autor: Jürgen Wolff |

„Gesundheit und Sicherheit haben oberste Priorität.“

Welche Konsequenzen sollten Studiobetreiber jetzt aus der Pandemie ziehen? Wie sorgen sie für Sicherheit, Vertrauen und Flexibilität und nutzen digitale Tools optimal? Welche Kundenbindungsmaßnahmen sind effektiv? Das erläutert Dr. Ralf Kriegel im Interview, dem dritten Teil unserer Titelgeschichte.

fM: Inwieweit wird die Corona-Pandemie die Fitness- und Gesundheitsbranche in den kommenden Jahren beeinflussen?

Dr. Ralf Kriegel: Das Bewusstsein für die positiven Effekte von sportlichem Training in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung zur Förderung der Gesundheit wird wachsen. In diesem Zusammenhang kommt der Stärkung des Immunsystems durch Sport eine bedeutende Rolle zu.

Qualitativ hochwertige Fitnessanbieter haben sich nicht nur dem Lifestyle verschrieben, sondern sind durch ihre Angebote ein wesentlicher Bestandteil des Gesundheitssystems. Derzeit wird der positive Beitrag der Fitnessbranche – ob präventiv oder rehabilitativ – meines Erachtens aber leider völlig unterschätzt. Ich würde mir vonseiten der politischen Entscheidungsträger wünschen, dass Fitnessanbieter künftig als Bestandteil des Gesundheitssektors anerkannt werden.

Die fortschreitende Digitalisierung prägt natürlich auch die Fitnessbranche. Neuartige Konzepte, die zeit- und ortsunabhängiges Training – sogenanntes Hybrid-Training – ermöglichen, werden in den kommenden Jahren noch wichtiger. Auch das Trainerprofil ist im Wandel. Die Trainer sind als Experten und Coaches Ansprechpartner für alle Fragen rund um Gesundheit, Bewegung, Ernährung, Lebensstil und Resilienz.

Mit welchen wesentlichen Veränderungen werden sich die Studios nach der Wiedereröffnung dauerhaft auseinandersetzen müssen? 

Solange Corona unseren Alltag beherrscht, ist die konsequente Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln in den Studios unumgänglich. Mit Desinfektionsmöglichkeiten und besonderen Schutzmaßnahmen tragen wir in den ELEMENTS Studios dazu bei, das Infektionsrisiko für unsere Mitglieder und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Auch die Nachverfolgbarkeit von Kontaktpersonen ist wichtig, um mögliche Infektionsketten unterbrechen zu können.

Eine weitere Maßnahme, auf die wir schon nach dem ersten Lockdown gesetzt haben, besteht in einer Begrenzung der Anzahl von Studiogästen. So stellen wir den Mitgliedern ausreichend Raum zur Verfügung, um die Abstände einhalten zu können.

Gleichzeitig setzen wir auf die Kombination aus Studio- und Online-Training. Mitglieder, die zu Hause flexibel und individuell trainieren möchten, können unser kostenloses Online-Kursprogramm ELEMENTS@home mit professionellen Trainingsvideos und täglich neuen Live-Online-Kurse nutzen. Die Möglichkeit von Trainingsvideos on demand bieten wir unseren Mitgliedern übrigens schon seit einigen Jahren – also schon lange vor der Pandemie – als kostenlosen Service zur Mitgliedschaft an.

Unter welchen Voraussetzungen kann der Markt von den Veränderungen profitieren? 

Der Branche muss es gelingen, das Bewusstsein für die positiven Effekte von Fitness und gesundheitsorientierten Bewegungsprogrammen zu stärken und entsprechende Angebote bereitzustellen.

Man darf dabei nicht außer Acht lassen, dass regelmäßige Bewegung nicht nur das körperliche, sondern auch das psychische und soziale Wohlbefinden positiv beeinflusst. Die Digitalisierung bietet den Studios eine große Chance, ergänzend zum Studiotraining Online-Fitnessangebote zu schaffen und so zielgerichtet auf die aktuellen Gegebenheiten zu reagieren.



In welchem Maß haben digitale Tools durch die Pandemie in Ihren Studios an Bedeutung gewonnen?

Digitale Tools haben bei ELEMENTS noch stärker an Bedeutung gewonnen. Bereits als das Thema Lockdown zum ersten Mal aufkam, hat unser Team damit begonnen, neue Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Das Online-Kursprogramm, auf das unsere Mitglieder schon seit 2016 kostenlos zugreifen können, haben wir weiter ausgebaut und um Live-Online-Kurse mit unseren Trainern ergänzt. Auch Fitness- und Kochkurse sowie Workshops zu verschiedenen Gesundheitsthemen stehen unseren Mitgliedern seither auf digitalem Weg zur Verfügung.

Für unsere Online-Kanäle – ob Website, Newsletter, Facebook oder Instagram – erarbeiten wir laufend neuen Content. Wir sehen darin eine tolle Möglichkeit, um mit unseren Mitgliedern in Verbindung zu bleiben, auch wenn diese nicht ins Studio kommen können – aufgrund der aktuellen Situation, aber auch aus beruflichen oder anderen Gründen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Vermutlich werden die Kursbereiche noch für längere Zeit besonderen Regeln zum Infektionsschutz unterliegen. Welche Lösungen haben Sie für Ihr Groupfitnessangebot entwickelt?

Wir haben unsere Kursräume in Parzellen unterteilt, sodass alle Kursteilnehmer die Abstandsregeln noch besser einhalten können. In den Kursräumen ist, wie im gesamten Studio, eine optimale Luftzirkulation gewährleistet. Außerdem werden das Equipment und der Boden nach jedem Kurs desinfiziert. Unsere Trainer sind explizit geschult, um alle Hygiene- und Abstandsregeln genau einzuhalten und die Mitglieder gegebenenfalls an die Einhaltung zu erinnern.

Erwarten Sie in diesem Zusammenhang einen größeren Stellenwert für Outdoorangebote?

ELEMENTS bietet schon sehr lange Outdoorkurse im Sommer an – von Bootcamps über Lauftreffs bis hin zu Outdoor-Yoga. Diese werden auch weiterhin Bestandteil unseres Angebots sein.

Outdoorsport und die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio schließen sich keinesfalls aus, sondern ergänzen einander vielmehr. Wer zum Beispiel das Lauftraining draußen absolviert, kann und sollte im Studio den Schwerpunkt auf muskuläres Training des gesamten Körpers legen. Auch Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit, spezielles Faszientraining und koordinatives Training sind eine optimale Ergänzung zur Laufeinheit im Freien. Unsere Trainer gehen auf die persönlichen Bedürfnisse der Mitglieder ein und entwickeln so einen maßgeschneiderten Trainingsplan.

Welchen Einfluss haben die Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Trainingsangebot und Ihre Positionierung?

Wie bereits erwähnt, haben wir unser Online-Angebot erheblich ausgebaut und das werden wir auch nach der Wiedereröffnung beibehalten. Generell hat die Pandemie gezeigt, dass ein hohes Maß an Flexibilität in der Planung und im Ablauf notwendig ist.

Wir haben ein Spitzenteam und sind stolz darauf, auf Veränderungen und neue Verordnungen schnell reagieren zu können. Wichtig ist, den Mitgliedern klar zu vermitteln, dass wir alles dafür tun, ein sicheres Studiotraining zu ermöglichen und so eventuellen Bedenken entgegenwirken können.

Haben Sie für den Restart neue Konzepte entwickelt oder Ihr Angebot erweitert, um neue Zielgruppen anzusprechen? Welche Maßnahmen haben dabei für Sie Priorität?

Wir haben eine Wiedereröffnungskampagne entwickelt und arbeiten an neuen Online-Angeboten rund um die Themen Bewegung und Ernährung, die den Ein- bzw. Wiedereinstieg unserer Mitglieder wie auch neuer Mitglieder unterstützen sollen.

Uns liegt viel daran, dass unsere Mitglieder mit einem guten Gefühl in unseren Studios trainieren und ihre Zeit bei uns genießen können. Die Gesundheit sowie Sicherheit unserer Mitglieder und Mitarbeiter hat stets oberste Priorität. Mit größter Sorgfalt achten wir darauf, alle Auflagen einzuhalten und darüber hinaus weitere Maßnahmen umzusetzen, um ein sicheres Training in unseren Studios zu gewährleisten.

Zum Beispiel haben wir neue Desinfektionsgeräte angeschafft, mit denen das Servicepersonal eine Art „Desinfektionsnebel“ generiert, durch den der gesamte Trainingsbereich mehrmals am Tag großflächig desinfiziert wird.

Mit welchen Vertragslaufzeiten haben Sie Ihre Mitgliedsverträge bisher gestaltet? Hat sich dieses System während der Lockdowns bewährt oder werden aufgrund veränderter Erwartungen der Fitnesskunden Anpassungen nötig?

Unabhängig von der Pandemie haben wir unsere Vertragslaufzeiten angepasst, indem wir seit Kurzem Mitgliedschaften von 1, 7, 14 und 24 Monaten anbieten. Die Mitglieder haben mit den kurzen Laufzeiten die Möglichkeit hoher Flexibilität. Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto günstiger wird der Beitrag.

Ganz neu ist die Mitgliedschaft für unser Online-Angebot ELEMENTS@home, das nun auch Nichtmitgliedern für einen geringen Beitrag zur Gänze zur Verfügung steht. Neben Live-Kursen mit den ELEMENTS Trainern profitieren die Teilnehmer von über 1.000 professionell produzierten Online-Kursen, die überall und zu jeder Zeit abgerufen werden können. Außerdem erhält man Zugang zu zahlreichen Vergünstigungen und exklusiven Vorteilen bei den ELEMENTS Partnern. Wer sich später für eine Studiomitgliedschaft entscheidet, erhält die Kosten für die Online-Mitgliedschaft als Gutschrift auf seinem Beitragskonto zurück.

Unser Gesprächspartner

Dr. Ralf Kriegel ist seit 2015 Mitglied der Geschäftsführung bei ELEMENTS Fitness und Wellness, einer Marke der ACISO Fitness & Health GmbH. Er verantwortet in dieser Funktion sämtliche Prozesse und Themen aller sieben ELEMENTS Studios.

Der promovierte Sportwissenschaftler war neben seiner Tätigkeit in der Fitnessbranche zusätzlich als Dozent an der Hochschule für angewandtes Management in Erding tätig und gab sein Wissen und seine Erfahrung an die kommende Generation von Sportmanagern weiter. Privat trainiert der Vater eines ebenfalls sportbegeisterten Sohnes leidenschaftlich gern und besucht die Studios auch regelmäßig nach Feierabend für sein Workout. Außerdem interessiert er sich für Politik und fährt mit Begeisterung Motorrad.

Mehr zum Titelthema:

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi 02/2021

Zum Abonnement
fMi 02/2021

Ebenfalls interessant

Fitness, Management, Markt

Mehr Professionalisierung

Die novellierte Strahlenschutzverordnung (NiSV) ist in Kraft. Diese Neuregelung bringt Veränderungen und Herausforderungen mit sich.

Mehr

Fitness, Management, Markt, Anzeige

Gut gebucht

Ausstellerverzeichnis online: Diese internationalen Top-Unternehmen präsentieren ihre Innovationen auf der FitnessConnected in München.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Muskel-Skelett-Gesundheit

Muskel-Skelett-Erkrankungen gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen. Dagegen hilft Fitnesstraining präventiv und in der Behandlung.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

fM Corona-Update Teil 23: Infektionsschutzgesetz geändert

Bundesweite Corona-Notbremse beschlossen. Aerosolforscher halten Outdoorsport für ungefährlich. Jetzt im Corona-Update lesen!

Mehr