Fitness, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Shop-in-Shop-Lösung: EMS-Training im CATO in Wolfenbüttel

Mit dem Raumkonzept 'built-in' ermöglicht miha bodytec die schlüsselfertige Umsetzung eines EMS-Studios als Shop-in-Shop-System auf der bestehenden Fläche eines Fitnessstudios oder einer Therapieeinrichtung. EMS-Training lässt sich so als zusätzliche Dienstleistung unkompliziert in vorhandene Räumlichkeiten integrieren. Im CATO Fitness-und Gesundheitszentrum in Wolfenbüttel haben Petra und Carsten Müller diese Shop-in-Shop-Lösung als 'PT-Lounge für EMS-Training' eröffnet – und verzeichnen in kürzester Zeit einen beeindruckenden Erfolg.

Die PT-Lounge im CATO in Wolfenbüttel: Ein EMS-Studio als Shop-in-Shop im Fitnessstudio Cato Wolfenbüttel.

Mit einem neuen Shop-in-Shop-Konzept für EMS-Training zum Break-even in vier Wochen? Ja, das geht! miha bodytec bietet das schlüsselfertige Raumkonzept „built-in“ mit individueller Beratung und dem Benefit-Konzept zur Online-Leadgenerierung. Mit der EMS-Box ist das CATO in Wolfenbüttel bereits in den ersten vier Wochen nach ihrer Eröffnung durchgestartet, aber erzählen wir die Geschichte von Anfang an.

EMS ist Thema bei Betreibern und Mitgliedern

EMS-Training war für die Betreiber der CATO Health & Sports Company, Carsten Müller und seine Frau Petra, schon viele Jahre ein Thema. Es hat nur lange Zeit das passende Konzept gefehlt, mit dem die Trainingsform authentisch in das Studio integriert werden konnte. Die beiden hatten sich für ein All-inclusive-Konzept bei der Gestaltung der Mitgliedsbeiträge entschieden und dieses sehr erfolgreich umgesetzt. Leistungen, für die die Mitglieder zusätzlich zahlen müssten, wären an die Klientel des CATO sehr schwer zu vermitteln gewesen. Die betreuungsintensive Zusatzleistung EMS-Training mit diesem Preiskonzept zu kombinieren, war deshalb nicht ohne Weiteres möglich.

Da EMS als Trainingsform in den letzten Jahren immer populärer wurde und auch die Mitglieder im CATO häufiger nach EMS fragten, machten sich Petra und Carsten Müller verstärkt auf die Suche nach Ideen und Konzepten für die Umsetzung von EMS in ihrem Studio.

Nachdem die Betreiber des CATO sich genauer informiert und verschiedene Referenzen eingeholt hatten, luden sie mehrere Anbieter ein, ihre Konzepte vor Ort vorzustellen.

Top-Kandidat miha bodytec

Die Wahl fiel auf die Shop-in-Shop-Lösung von miha bodytec. „Relativ schnell sogar“, erklärt Carsten Müller. „Die ‚EMS-Box‘ von miha bodytec passt genau zu unserem Konzept und erfüllt auch unsere Ansprüche: qualitativ sehr hochwertig, ansprechend und stylish. Die Box passt schon optisch perfekt in unseren Club und schmiegt sich geradezu optimal in unser Gesamtkonzept ein. Gleichzeitig bietet sie aber auch eine sehr gute Abgrenzung als ‚etwas anderes‘ und macht die Leute neugierig.“

„Nachdem wir uns mit verschiedenen Anbietern auseinandergesetzt hatten, waren natürlich die Referenzen von miha bodytec als Weltmarktführer auch ein ausschlaggebender Punkt“, führt Carsten Müller die Entscheidung weiter aus. „Überzeugt haben uns auch die Betriebssicherheit des miha bodytec II und die einfache und zeitsparende Handhabung der Trainingskleidung mit dem i-body Elektrodensystem beim An- und Ablegen.“

Räumliche Positionierung als Shop-in-Shop-System

Die Positionierung der 'EMS-Box' im CATO verlief unkompliziert. Als Shop-in-Shop-System wurde sie direkt im großzügig gestalteten Eingangsbereich des CATO platziert – ca. 90 Prozent der benötigten Fläche waren deshalb schon frei. Es waren nur geringfügige Verschiebungen im Cardiobereich nötig und die Vibrationstrainer wurden auf der Trainingsfläche platziert.

Diese Positionierung hat den Vorteil, dass externe EMS-Kunden das Studio vor ihrem Training nicht durchqueren müssen, sondern vorne links direkt abbiegen können – im Gegenzug aber alle Studiomitglieder bei jedem Besuch an der Box vorbeigehen. Darüber hinaus konnte auch ein direkter Zugang von der EMS-Box zu den Duschen und dem Wellnessbereich des CATO eingerichtet werden.

Integration ins Vertragsmanagement

Durch das edle, funktionale und offene Design des Shops nehmen Besucher des CATO EMS-Training sofort als hochwertige Zusatzleistung wahr. Das erleichtert auch die Integration des neuen EMS-Angebotes, das nicht im All-inklusive-Preis für die Studiomitgliedschaft enthalten ist, in das Vertragsmanagement des CATO.

Für einen 12-Monats-Vertrag EMS-Training werden monatlich 119 Euro berechnet, für 24 Monate 99 Euro. Interessenten können das Training vorher in einem kurzen Probetraining oder in Form einer kompletten Schnupperstunde testen. Vor der ersten Anwendung wird mit jedem Interessenten eine spezielle Anamnese durchgeführt, die auch Kontraindikationen berücksichtigt.

Für eine zusätzliche Mitgliedschaft im Fitnessstudio gewähren Petra und Carsten Müller ihren EMS-Kunden 50 Prozent auf den Studiobeitrag. Im Zuge der transparenten Preispolitik im CATO erhalten Bestandsmitglieder, die jetzt auch EMS-Kunden werden, einen Nachlass von 50 Prozent auf ihre Studiomitgliedschaft.

Die EMS-Box nach dem miha bodytec Raumkonzept 'built-in'

40 m2 Grundfläche
4 Umkleiden
Empfangstresen
Kaffeebar
Sitzecke
2 miha bodytec II

EMS ist Personal Training

Von Beginn an wurde der Personal-Training-Aspekt des EMS-Trainings im CATO in den Vordergrund gestellt. Bereits zum 1. April wurden deshalb zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Zum einen, um die Betreuungsdichte auf der Trainingsfläche des Studios wie gewohnt hochzuhalten, zum anderen auch, um EMS konsequent als Zusatzleistung zu etablieren. Als 'PT-Lounge' wurde die EMS-Box im CATO am 12. Mai eröffnet.

Das Feedback von Trainern, Studiomitgliedern und den neuen EMS-Kunden ist ausschließlich positiv. „Unsere Trainer sind extrem 'on fire'“, freut sich Carsten Müller. „Sie nutzen EMS-Training selbst und kommunizieren ihre Begeisterung für die Trainingsform auch im Studio als intensive und effektive Ergänzung zum 'normalen' Krafttraining.“

Break-even bereits nach vier Wochen!

Sehr erfolgreich war das Benefit-Konzept bei der Leadgenerierung in den ersten Wochen. Über Benefit werden Anzeigen bei Facebook geschaltet und Leads generiert, die vom Studio dann kontaktiert und terminiert werden. „Das waren qualitativ sehr gute Kontakte“, stellt Carsten Müller zufrieden fest.

Für EMS-Training habe es – sowohl bei externen potenziellen Kunden als auch bei den Bestandskunden des CATO – ein stetes Interesse gegeben, erklärt Carsten Müller. „Wir haben bisher eine sehr gute Resonanz auf das EMS-Angebot erhalten und sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Nach vier Wochen Betrieb haben wir unseren Break-even erreicht!“

Steckbrief der CATO Health & Sports Company

Gründung 2002 als klassisches Fitnessstudio

Nach und nach Entwicklung in Richtung Gesundheitsanbieter durch Integration einer eigenen Physiotherapiepraxis, eines eigenen Rehasportvereins und einer umfangreichen Anamnese mit Einzelberatung und individuellen Trainingsplänen

2.500 m2, ca. 1.800 Mitglieder

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi Ausgabe 04/2019

Zum Abonnement
fMi Ausgabe 04/2019

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Ist Dehnen gesund?

Eine neue Studie hinterfragt die Effektivität von Dehnen zur Vorbereitung intensiver Belastungen. Demgegenüber steht die These, dass Dehnen das Verletzungsrisiko mindert.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

Sarkopenie

POSITION präsentiert in Zusammenarbeit mit JD Druck ein interaktives Tool für mehr Neukunden, weniger Kündigungen und höhere Zusatzumsätze.

Mehr

Fitness, Markt, Anzeige

Von 0 auf 300

Die Bodystreet GmbH hat im November 2019 das 300. Studio für EMS-Training eröffnet. Damit erreichte das Unternehmen einen weiteren 'Meilenstein'.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

2 Jahre nach Übernahme

qualitrain ist seit zwei Jahren Teil des eGym Konzerns. Seither ist das Firmenfitness-Netzwerk stetig gewachsen und zählt zu den führenden BGM-Anbietern.

Mehr