Fitness, Gesundheit |

Aerial Fitness ist „IN“ – Training in der Schwerelosigkeit

Wer hat nicht schon einmal von der Schwerelosigkeit geträumt? Neue Trainings- und Entspannungskursangebote bieten „Aerial Feeling“ an.

Da für Otto-Normal-Verbraucher ein Parabelflug wohl deutlich zu teuer ist, bieten verschiedenste Anbieter entsprechende Trainings- und Entspannungsangebote mit „Schwerelosigkeits-Feeling“ an.

Dass Arial Fitnesskonzepte einen Boom erleben, zeigen unter anderem die aktuellen Angebote und Expansionsstrategien des Aerial Fitness Pioniers „Flying Fantastic“. Aerial Yoga, Flying Pilates, Aerial Hoop und ähnliche Angebote erfreuen sich wachsender Beliebtheit, auch wenn sie in der deutschen Fitnesswelt bisher eher „Exoten“ darstellen. 

Die Angebote vereinen ein besonderes Gefühl der Schwerelosigkeit und trainieren gleichermaßen Muskeln, Koordination sowie das Gleichgewicht. Beispielsweise werden beim Aerial Yoga neben der Tiefenmuskulatur auch die Faszien trainiert. Durch die Unterstützung von Tüchern, Bändern, Ringen oder ähnlichen Utensilien (die meist an der Decke angebracht sind) können auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen bzw. Übergewicht diverse Übungen ausführen, die sonst nur schwer bis gar nicht mit der entsprechenden Zielgruppe realisiert werden könnten. Somit können die neuen Kursangebote für unterschiedliche Zielgruppen einen deutlichen Mehrwert liefern. Zudem können neue Kunden für das eigene innovative Kursangebot gewonnen werden. 

Wer es etwas dynamischer mag, kann sich unter anderem beim „Flying Pilates“ austoben. Flying Pilates wird häufig in speziell ausgestatteten Studios bzw. in Tanz- oder Ballett-Centern unterrichtet. Hier können gerade der Rumpf, die Schultern und Arme und Beine trainiert werden und das bewährte Pilates-Konzept mit neuen „Schwerelosigkeitselementen“ aufgepeppt werden. Für die Hula-Hoop-Fans unter Ihnen könnte „Aerial Hoop“ doch mal eine Option sein. Viele Poledance-Studios bieten hier mittlerweile „zirkusreife“ Kurse für Interessierte an, die nicht so gerne an der Stange tanzen.

Bei allen Aerial Fitness- und Entspannungsangeboten sollte aber berücksichtig werden, dass die häufigen Überkopfübungen nicht unbedingt bei Bluthochdruck, Migräne, erhöhtem Augeninnendruck, einem Bandscheibenvorfall oder einer Schwangerschaft und Ähnlichem geeignet sind. Hier sollte bei Unsicherheiten mit den qualifizierten Trainern vor Ort und gegebenenfalls auch dem behandelnden Arzt vor der ersten Session Rücksprache gehalten werden.      

Wie „Flying Fantastic“ Schwerelosigkeitstraining für Jedermann ermöglichen möchte: Aerial fitness pioneer Flying Fantastic plans expansion outside London, Health Club Management, 13. Aug. 2018

Weitere Hintergrundinfos und Expertenstatements zu Aerial Fitness Angeboten: Mit Aerial Sportarten schwerelost trainieren, Süddeutsche Zeitung, 3. Aug. 2018

Studios und Unternehmen, die sich auch auf solche Angebote spezialisiert haben:

- Flying Fantastic Center, London

- Aerial Dance Center, Hamburg

- Dance Line, Wiesbaden

- exquisuite, Bielefeld

 

 

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

„Fit statt faul“ – spannende 3sat-Doku zur „Wunderwaffe“ Sport

Sport und Fitnesstraining statt Pillen – 3sat-Doku zeigt positive Effekte von Sport im Rahmen der Prävention und Therapie.

Mehr

Digital, Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

„Mens sana in corpore sano“: Fitness für die Seele

Das Anima Mentis bietet auf 600 Quadratmetern im Herzen Wiens Fitness und Entspannung für Körper, Geist und Seele.

Mehr

Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Web vs. Native: Welche ist die beste App für Unternehmen?

Virtuagym, einer der führenden Softwareanbieter in der Fitnessbranche, erläutert die Unterschiede zwischen Web und Native Apps.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Über 11 Millionen Mitglieder in Fitness- und Gesundheits-Anlagen

Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2019 veröffentlicht. Studie von DSSV, Deloitte und DHfPG informiert über Entwicklungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche.

Mehr