Fitness, Gesundheit, Markt | Autor: Jürgen Wolff |

"Alles Gute für die nächsten 150 fMi-Ausgaben!"

Wir haben die Inhaber von Fitnessunternehmen, die unsere Freunde und langjährige Weggefährten sind, sowie unsere Partner der ersten Stunde aus der Fitnessindustrie gefragt, welche Eindrücke sie mit 150 Ausgaben fMi verbinden. Den Auftakt bildet Sylvia Näscher, Geschäftsführerin von Feminin Aktiv, dem ersten 'Studio des Monats' 1995.

Sylvia Näscher von Feminin Aktiv gratuliert zur 150. Ausgabe der fitness MANAGEMENT international (fMi)

„Als ich im Herbst 1995 informiert wurde, dass die fMi in ihrer ersten Ausgabe das Feminin Aktiv als 'Anlage des Monats' vorstellen würde, war das ganz schön spannend. Schließlich hat es die fMi bis dahin ja noch nicht gegeben.

Refit Kamberovic und Birgit Schwarze versicherten mir, dass ein Bericht über die Entwicklung meines kleinen Damenstudios andere Betreiber interessieren würde. Somit war ich einverstanden. Es war eine schöne Anerkennung, in der ersten Ausgabe als 'Anlage des Monats' ausgezeichnet zu werden.

Die 'guten alten Zeiten'

Jetzt den Bericht aus der fMi wiederzusehen, hat mich an die 'guten alten Zeiten' erinnert und ich musste lächeln. Eine Anzeige zu Callanetics brachte etwa Hunderte von Anrufen – wir hatten eine Warteliste!

Corona verlangt absolute Beweglichkeit

Damals waren Flexibilität, Innovation und ein motiviertes Trainerteam die Garanten für Mitgliederzuwachs. Doch so groß ist der Unterschied zu heute gar nicht: Corona verlangt absolute Beweglichkeit, im Kopf und beim Geräterücken.

Das Team muss unsere Kunden aktiv abholen, sie motivieren, ihnen Kraft schenken und die 'neue' Trainingsatmosphäre samt allen Einschränkungen mit einem gutem Gefühl verbinden.

Ich halte mich durch die regelmäßige Lektüre der fMi über die wichtigsten Entwicklungen der Branche auf dem Laufenden und bin dadurch rechtzeitig über Themen informiert, die mir sonst entgangen wären.

Digitalisierung und Einfluss von Social Media

Es ist inspirierend, von Kollegen zu erfahren, wie sie ihren Alltag gestalten und welche Konzepte sie erfolgreich umsetzen. Manchen guten Tipp habe ich so schon erhalten. Auch meine Mitarbeiter profitieren von den Infos, To-dos oder auch von kritischen Fragen. Nicht selten führen Berichte aus der fMi zu fruchtbaren Diskussionen – das gefällt mir.

Verbindung zu den Kunden halten

Die Digitalisierung der Branche und der Einfluss von Social Media sind unwiderruflich. Wir haben in diesem Bereich kräftig in Personal Power investiert. Unsere digitale Präsenz hat es uns ermöglicht, in der 'Zwangspause' eine gute Verbindung zu unseren Kunden zu halten.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Jetzt gilt es, die richtige Balance im neuen Alltag zu finden – denn trotz der Digitalisierung gilt: Das persönliche Gespräch ist und bleibt in unserer Branche unverzichtbar. Und auch das gefällt mir!“


Mehr zum Thema Jubiläum der fMi 

Mehr über 150 Ausgaben fitness MANAGEMENT international und 25 Jahre Leitmedium der Fitness- und Gesundheitsbranche inklusive einer interaktiven Timeline erfahren Sie in unserem Artikel '150. Ausgabe fMi – fitness MANAGEMENT international feiert Jubiläum'.


 

Über Sylvia Näscher

Im September 1987 eröffnete Sylvia Näscher in Osnabrück das Feminin Aktiv. Nach mehreren Erweiterungen erfolgte 1999 der Umzug an die heutige Adresse. Im Verlauf der Jahre eröffnete, betrieb und verkaufte Sylvia Näscher erfolgreich vier weitere Clubs und war auch als Unternehmensberaterin für Frauenfitnessclubs tätig.
Seit 2010 ist sie 'hinter den Kulissen' aktiv: Mitarbeiterentwicklung, Führungskräftecoaching, Betriebsoptimierung, Investitionsplanung, Werbung und Konzepterstellung.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2020 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2020