Events, Fitness, Gesundheit | Autor: Anke Sörensen |

Benefiz-Seminar Kampf gegen Depressionen

'Obacht!' hieß es kürzlich im bayerischen Altomünster gleich hinter München. Das gleichnamige Benefiz-Seminar zum Thema Prävention seelischer Erkrankungen bei Sportlern fand regen Anklang.

Kampfsport gegen Depressionen: Benefiz-Seminar zur Prävention seelischer Erkrankungen bei Sportlern.

Auffällig viele unterschiedliche Kämpfer verschiedener Sportarten und Nationalitäten trafen sich im beschaulichen Hinterland, um Einblicke in die Seminareinheiten zu bekommen, sich zu informieren und zusammen zu trainieren. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem gemeinnützigen Verein #wirfueryannic zugute.

Aufklärung und Enttabuisierung

„Das Thema Depressionen betrifft mehr Leute, als man denkt. Ich kenne so viele Menschen, die enorme Probleme haben und nicht wissen, wer ihnen helfen kann“, so Hans Hutton, Chefcoach an neun Kampfsportschulen und Inhaber von Münchens erster Brazilian JiuJitsu Academy.  Das ist seine Motivation, in der Freizeit auf dem Seminar zu unterrichten.

Dem schließt sich Martin Guggi von der Flowing Arts Academy aus Klagenfurth in Österreich an. Für ihn stellt die weite Anreise kein Hindernis dar, sein Wissen zu teilen.

Austausch der Erfahrungen und Strategien

Grenzüberschreitend Aufklären und Trainieren war nicht nur der Inhalt der Unterrichtseinheiten. Auch in den Gesprächen am Mattenrand wurden Erfahrungen und Strategien unter Teilnehmern und Trainern ausgetauscht.

Wie sich herausgestellt hat, haben sich auffällig viele Sportler gerade aus Gründen seelischer Belastungen und Krankheitsfaktoren für den Kampfsport entschieden.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter
UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Brazilian Jiu Jitsu als Prävention

Ziel im Brazilian Jiu Jitsu, kurz BJJ, ist es, einen größeren und stärkeren Gegner durch anspruchsvolle Techniken, Hebel und spezielle Körpermechanik zu kontrollieren und zu besiegen.

Julian Fazekas, Gründer und Chefcoach von BJJ Dachau, betont die vielfältigen Entwicklungspotenziale der Sportart gerade für Kinder und Jugendliche: „Im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten bei denen der Fokus auf Schlägen und Tritten liegt, ist der Schwerpunkt im BJJ das Grappling (Ringen). Hier lernt man sehr schnell und kompromisslos sich selbst zu überwinden und kann bestehende Hemmungen in lockerer Athmosphäre ablegen“, erklärt er in seiner Unterrichtseinheit auf dem Seminar.

Fitnesscenter bieten NO-Gi Brazilian Jiu-Jitsu an

So können alle Schüler mit unterschiedlicher Intensität trainieren, ohne sich dabei ernsthaft zu verletzen. Das Training unterscheidet sich damit deutlich von vielen anderen Kampfsportarten. Ganz traditionell trainieren Brazilian Jiu-Jitsu Kämpfer in einem sogenannten 'GI' oder 'Kimono', der der Judo Kleidung sehr ähnlich ist. In den vergangenen Jahren haben einige Fitnesscenter und Kampfkunstschulen das NO-Gi Brazilian Jiu-Jitsu in ihren Trainingsplan mit aufgenommen.

Die Sportart erfreut sich stark wachsender Popularität, wofür auch die steigende Anzahl von Teilnehmern auf den internationalen Camps sprechen. Und die nächste Veranstaltung ist bereits in den Startlöchern: BJJ Intensive Camp.

Ebenfalls interessant

Events, Markt, Anzeige

Ein Branchenhighlight

Am 8. und 9. Oktober 2021 findet der Aufstiegskongress im m:con Congress Center Rosengarten in Mannheim statt und wird gleichzeitig auch digital verfügbar sein.

Mehr

Events, Anzeige

Verschoben: ACISO Congress

ACISO Congress neu in München im Rahmen der Fachmesse 'FitnessConnected – part of the ISPO-Network'. Premiere aufgrund von Corona auf 2022 verschoben.

Mehr

Events, Fitness, Gesundheit

Heilende Hände

Manuelle Therapie, Krankengymnastik, Ultraschall, Reizstrom – Physiotherapie hat viele Facetten. Am 8. September feiert sie ihren Ehrentag: den #WorldPTDay.

Mehr

Events, Digital, Management, Anzeige

Fitnesstraining 2021

Nicht verpassen: Die FitTech Society Digitalveranstaltung am 23. Juli ist hochrelevant und liefert neueste Studien zu Trainingsgewohnheiten der Deutschen.

Mehr