Events, Fitness, Markt |

Erfolgreiche FIBO 2019 – Neuordnung der FIBO 2020

Am 7. April ging mit der FIBO 2019 in Köln ein absolutes Top-Event zu Ende. Das nachhaltige Wachstum der Fitness- und Gesundheitsbranche machte sich auch auf der Leitmesse deutlich bemerkbar, die erneut Bestmarken bei Besucher- und Austellerzahlen verzeichnen konnte. Dieses Wachstum bringt aber auch Veränderungen mit sich, die eine neue Struktur der FIBO erforderlich machen. FIBO-Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland reagiert mit einem neuen Hallenkonzept, das auf der FIBO 2020 erstmals umgesetzt werden soll.

Zur FIBO 2019 waren vom 4. bis 7. April 145.000 Besucher nach Köln gekommen, 2.000 mehr als im Vorjahr und der Anteil der Fachbesucher lag bei fast 58 Prozent. Mit 84.000 Fachbesuchern aus 133 Nationen festigte die FIBO ihre Spitzenposition als größter und wichtigster Handelsplatz der Branche, auf dem Trends vorgestellt und Investments in einer Größenordnung von inzwischen über zwei Milliarden Euro getätigt werden.

Die Internationalität spürten auch die 1.105 Aussteller, die aus 49 Nationen an den Rhein gekommen waren und die verfügbare Ausstellungsfläche von 160.000 Quadratmetern restlos belegten. Mehr als die Hälfte der Unternehmen – genau 57 Prozent – kamen aus dem Ausland und unterstrichen die Rolle der FIBO als internationale Leitmesse.

EHFF, das „Davos“ der Fitnessbranche

Die CEOs der weltmarktführenden Hersteller von Trainingsgeräten und international agierende Studiobetreiber reisten – inzwischen traditionell – einen Tag vor dem Start der FIBO an und trafen sich zum European Health & Fitness Forum (EHFF), das sich in seiner sechsten Auflage zu einem Gipfeltreffen der Branche entwickelt hat. Das Executive Event, veranstaltet vom europäischen Verband EuropeActive, war mit 500 Teilnehmern restlos ausverkauft.

Die FIBO Innovation & Trend Awards

Im Rahmen des European Health & Fitness Forums wurden auch die Sieger des diesjährigen FIBO Innovation & Trend Awards gekürt.

• Die Faceforce GmbH gewann mit „ELIAS“ in der Kategorie „Digital Fitness“.
• In der Kategorie „Lifestyle“ überzeugte Charles Simmons mit dem VOXXBODY Vocal Fitness System.
• Die Gedanken auf Trab bringen mit „Reflex-on®“ – die Neuron Academy International ging als Sieger in der Kategorie „Performance“ hervor.
• „ExerCube“ bringt spielerisch ins Schwitzen – Die Sphery AG siegte in der Kategorie „Start-up“.
• Leben in Balance – „BALLance Bälle“ der BALLANCE Concepts GmbH räumten in der Kategorie „Gesundheit“ ab.

Branchenentwicklungen erfordern neues Hallenkonzept

Die internationale Fitnessbranche wächst und vollzieht dabei gleichzeitig einen Wandel: Die Digitalisierung beeinflusst die Fitnessbranche, der 2. Gesundheitsmarkt und die Fitnessbranche nähern sich immer weiter an, die Bedeutung gut ausgebildeten Personals nimmt stetig zu, das Kaufverhalten der Endkonsumenten ändert sich und internationale Trends verbreiten sich mit rasanter Geschwindigkeit.

Diese Veränderungen in der Fitnessbranche sind überall zu spüren: Die Aussteller der FIBO wissen, dass neue Zielgruppen und Absatzmärkte stärker in den Fokus rücken, die individuelle Kundenansprache wichtiger wird, die Präsentation der Marke und die Bindung der Community immer mehr im Vordergrund steht. Gleichzeitig soll natürlich das Business ausgebaut und direkter Umsatz generiert werden. Und auch die Besucher möchten persönliche Erfolge verbuchen: ein Autogramm des Idols für den Privatbesucher, der Abschluss eines Kaufs für den Studiobesitzer oder die erfolgreich absolvierte Weiterbildung für den Trainer.

FIBO 2020: Neue Trends. Neue Ziele. Neue Struktur.

Um diese unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen bestmöglich zu kombinieren, bekommt die FIBO eine neue, zukunftsorientierte Struktur, die 2020 erstmalig umgesetzt wird. Neue Segmente entstehen, Bereiche ziehen in neue Hallen, Synergien sollen aus neuen Kombinationen wachsen und die Messe soll an Übersichtlichkeit gewinnen.

Die Beweggründe für das FIBO-Team, die Messehallen in Köln für die FIBO neu zu ordnen, erläutert Silke Frank, Event Director FIBO, in einem Interview mit fitness MANAGEMENT.

fM: Welche Umstände haben die Maßnahme der neuen Hallenaufplanung notwendig gemacht?
Silke Frank:
Eine Leitmesse wie die FIBO kann und sollte nicht stillstehen. Sie sollte sich nicht nur mit den Marktentwicklungen verändern, sondern sie vielmehr auch aktiv fördern. Dieser Gedanke liegt der neuen Hallenstruktur zugrunde. Dafür gibt es mehrere Beispiele – zum einen das Thema Gesundheit, welches für die Branche eine immer größere Rolle spielt. Gesundheit hört eben nicht beim Physiotherapeuten auf, sondern ergreift die Bereiche Fitness und Wellness. Das haben vor Kurzem erst die Eckdaten des DSSV gezeigt, wonach sich schon rund 44 Prozent der Anlagen im Bereich Gesundheit positionieren. Wir sind sicher, dass wir mit einer zentralen „Gesundheitshalle“, in der auch der etablierte „Meetingpoint Physio“ platziert ist, eine perfekte Anlaufstelle für Besucher bieten werden, die sich in diesem Bereich nach Trends und Innovationen umschauen möchten. Das ist unsere Perspektive für die Halle 8.

Ein zweiter Aspekt, den ich an dieser Stelle nennen möchte, ist der Bereich EMS. Für die Jahre der Markteinführung und des „Großwerdens“ war eine eigene EMS-Area in der Halle 5.2 genau das Richtige. So erlangte das Thema viel Aufmerksamkeit. Heute ist EMS stark im Bereich Mikrostudios vertreten, hält aber auch zunehmend Einzug in Fitnessstudios – z. B. als Zusatzangebot im Personal Training. Es ist daher an der Zeit, das Thema EMS zu dezentralisieren, da sich die Zielgruppen der EMS-Aussteller zunehmend den Zielgruppen der Gerätehersteller annähern. Mit der Neugestaltung der Halle 9 können wir außerdem eine weitere, „ruhige“ Businesshalle bieten.

fM: Welche Ziele verfolgt die FIBO mit der neuen Hallenstruktur?
Silke Frank:
Wir möchten unseren Ausstellern optimale Bedingungen bieten, die passenden – und auch neue – Zielgruppen auf der FIBO zu erreichen. Wir möchten Synergien schaffen. Und wir möchten dem Besucher mehr Übersichtlichkeit bieten. Das erreichen wir, indem wir ausgewählte Themenbereiche bündeln.

fM: Welches sind die Hauptänderungen, auf die sich Aussteller und Besucher einstellen müssen?
Silke Frank:
Es sind fast alle Hallen der FIBO 2020 von den Änderungen betroffen. Wesentliche Umstrukturierungen haben wir, neben den bereits beschriebenen Bereichen Gesundheitstraining und EMS, beim Functional Training, bei Group Fitness, Nutrition und im Bereich Handel geplant.

So wird in der Halle 4.1 der globale Handel und die Beschaffung im Vordergrund stehen. Diese neue Area ist für Besucher konzipiert, die Handelspartner für den europäischen Markt suchen. Die Halle 4.2, die bisher verschiedene Themen kombinierte, konzentriert sich im kommenden Jahr ganz auf Fashion & Beauty. Hier sind neben den Privatbesuchern die Händler eine wichtige Zielgruppe. Der Nutrition-Bereich „wandert“ dafür in die Halle 10.2., wo ein Healthy Nutrition- und B2B-Bereich in Sachen Sportlernahrung geplant ist. In der Halle 5.2 führen wir Functional Training, Group Fitness und Fighting Fit zusammen. Hier können tolle Synergieeffekte entstehen, wenn Trainer, Instruktoren und Studiobesitzer viele spannende Angebote an einem Ort finden. Die Halle 9 wird 2020 wie die Hallen 6 und 7 zu einer Businesshalle mit Anbietern in den Bereichen Cardio & Strength, EMS- und Vibrationstrainin

fM: Gab es schon Feedback von Ausstellern oder Besuchern zur neuen Gestaltung der FIBO? Falls ja, wie ist das Feedback ausgefallen?
Silke Frank:
Wir haben auf der FIBO zunächst mit unseren Ausstellern gesprochen, da sie in erster Linie von den Änderungen betroffen sind. Wir haben überwiegend positive Rückmeldungen erhalten und freuen uns sehr über das Vertrauen der Aussteller in uns.

Aber es gab auch ein paar kritische Stimmen, was bei einer Umstrukturierung dieser Größenordnung nur schwer vermeidbar ist. Man bekommt einfach nicht immer alle zu hundert Prozent „unter einen Hut“. Die Kritik betraf dabei jedoch eher organisatorische Aspekte … Wo fängt man an? Welche Aussteller dürfen sich zuerst einen neuen Platz „aussuchen“? Wir konnten hierbei nur der „Größe“ nach vorgehen, da wir umgekehrt sonst keine zusammenhängenden Flächen mehr hätten aufplanen können. Wir nehmen dieses Feedback sehr ernst und versuchen, allen Wünschen bestmöglich nachzukommen.

Die neue Hallenstruktur ist unser Anliegen, niemand wird aber bei verfügbarer Hallenfläche zum Umzug „gezwungen“. Wir bauen auf unsere guten Argumente und freuen uns auf die neue FIBO, die wir ausgiebig auch an unsere Besucher kommunizieren werden. Hierzu werden wir neben den bekannten Besucherinformationen Flyer, Mailings, den FIBO Showguide oder auch Social-Media-Aktionen platzieren und natürlich auch vor Ort die Besucherführung entsprechend umsetzen.

Neue Hallenstruktur startet 2020

Die kommende FIBO findet vom 2. bis 5. April 2020 auf dem Messegelände Köln statt.

www.fibo.com


Hinweis:Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen der FIBO werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.


 

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi Ausgabe 03/2019

Zum Abonnement
fMi Ausgabe 03/2019

Ebenfalls interessant

Events, Markt, Anzeige

Auf zur FIBO 2020!

Das Wachstum der Fitness- und Gesundheitsbranche bringt Veränderungen mit sich. 2020 erhält die Leitmesse eine neue Hallenstruktur.

Mehr

Events, Digital, Fitness

Gründer-Power

Die Top 5 stehen fest: Die Finalisten des milon BOOST Awards treten im großen Live-Finale in München gegeneinander an. Das Finale wird live im Internet übertragen.

Mehr

Events, Fitness, Gesundheit

Fitness around the world

China, Mexiko, die USA und Südafrika: Das waren neben der 'Mutter' in Köln die globalen FIBO-Messen in 2019. Wir haben die Höhepunkte hier für Sie zusammengefasst.

Mehr

Events, Fitness, Gesundheit

See you in San Diego

San Diego zum Dritten: Die IHRSA veranstaltet ihre Fitness Fachmesse im März 2020 erneut an der US-Westküste. Lesen Sie hier unseren Ausblick auf die Fitness Fachmesse.

Mehr