Digital, Fitness, Markt | Autor/in: Jürgen Wolff |

„Die Zeitschrift gibt der Branche ein Gesicht”

Wir haben die Inhaber von Fitnessunternehmen, die unsere Freunde und langjährige Weggefährten sind, sowie unsere Partner der ersten Stunde aus der Fitnessindustrie gefragt, welche Eindrücke sie mit 150 Ausgaben fMi verbinden. Silke Frank richtet Glückwünsche im Namen der FIBO aus.

Silke Frank, Event Director FIBO global

„Die 90er-Jahre waren absolute Boomjahre, eine wilde Zeit: flippig, schrill, laut und verrückt im positiven Sinn. Die FIBO fing an, Kultstatus zu erlangen. Überall entstanden Studios. Die Szene rückte mehr in die Mitte.

Das war eine ganz wichtige Entwicklung, wenn es darum ging, neue Leute zu erreichen. Dazu passt die Tatsache, dass einige der Schwerpunktthemen der fMi im Jahr 1995 Rehabilitation und Prävention waren – das war schon sehr weitsichtig.

Für eine lange Zeit zusammenstehen

Die fMi ist 25, die FIBO wird 36. Eine verdammt lange Zeit, in der man zusammensteht und zwischendurch auch mal unterschiedlicher Meinung ist. Das gehört einfach dazu. Immer nur auf einer Wellenlänge zu funken, bringt niemanden weiter.

Wichtig war und ist aber, dass der Respekt immer da war, weil am Ende alle ein gemeinsames Ziel haben: die Branche nach vorne zu bringen. Das ist uns, glaube ich, ganz gut gelungen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Ich hoffe, es klingt nicht zu philosophisch, wenn ich sage, dass ein Medium wie die fMi ganz wichtig dafür ist, dass die Branche zusammenrückt, sich austauscht und über sich selbst nachdenkt – übrigens nach wie vor auch als Printausgabe, die in vielen Studios ausliegt. Man unterschätzt manchmal – gerade in Zeiten digitaler Medien – den Wert von Fachpublikationen, die der Branche nach innen wie außen ein Gesicht geben. Schon deshalb ist die fMi wichtig – analog und digital.

Die digitale Reichweite hat sich zur 'zweiten Währung' entwickelt. Das gilt auch für die FIBO, die sich mit einer Reichweite von über 180 Millionen 'Views', unabhängig vom jeweiligen Kanal, zum weltweit wichtigsten medialen 'Hub' der Branche entwickelt hat.

Menschen benötigen den direkten Austausch

Die aktuelle Entwicklung hat gezeigt, wie wichtig es ist, diese Prozesse weiter voranzutreiben, auch was neue Formate anbelangt. Gleichzeitig bleibt der Mensch ein physisches Wesen, das den direkten Austausch braucht.

Vernetzung von Online- und Offline-Angeboten

Die Bedeutung von allem, was 'Face to Face' abläuft, wird zunehmen. Dazu zähle ich auch Live-Events und Messen. Die Vernetzung von Online- und Offline-Angeboten wird eine größere Rolle spielen, auch für uns als Messeveranstalter.“ (Lesen Sie auch: FIBO 2020 nur digital)


Mehr zum Thema Jubiläum der fMi 

Mehr über 150 Ausgaben fitness MANAGEMENT international und 25 Jahre Leitmedium der Fitness- und Gesundheitsbranche inklusive einer interaktiven Timeline erfahren Sie in unserem Artikel '150. Ausgabe fMi – fitness MANAGEMENT international feiert Jubiläum'.
Glückwünsche der Fitness- und Gesundheitsbranche zum Jubiläum und persönliche Eindrücke von langjährigen Weggefährten und unseren Partnern der ersten Stunde lesen Sie in der fMi 04/20 und in unserer Online-Serie – hier geht's zum Statement von Werner Pfitzenmeier.


 

Über Silke Frank

Die gebürtige Düsseldorferin Silke Frank ist seit mehr als 20 Jahren für FIBO-Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland GmbH im internationalen Messegeschäft tätig. Seit 2017 ist sie Event Director der FIBO und seit Frühjahr 2020 außerdem Vorstandsmitglied von EuropeActive (EA)
Zuvor leitete sie für Reed Exhibitions als Event Director die in Düsseldorf stattfindende europäische Leitmesse der Werbeartikelindustrie, PSI.

 

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2020 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2020
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de