Corona, Gesundheit, Anzeige |

UV-C-Licht zum Schutz vor Corona-Viren

Sie gefährdet die Gesundheit der Menschen und ist auch für die Fitnessbranche wirtschaftlich eine Bedrohung – die Corona-Pandemie. Der Oldenburger Energiedienstleister EWE bietet eine Lösung an, um Coronaviren in der Luft durch Licht unschädlich zu machen. Wir haben mit dem EWE-Lichtexperten Herbert Warnecke über Luftentkeimung durch UV-C-Licht gesprochen.

fMi: Herr Warnecke, Corona beherrscht noch immer das Weltgeschehen. EWE bietet jetzt die Möglichkeit, die Viren schon in der Luft zu eliminieren, und zwar durch eine spezielle Beleuchtung. Wie genau machen Sie durch Licht den Viren die „Lampen aus“?

Herbert Warnecke: Als Nummer fünf im deutschen Energiemarkt besetzt EWE seit Jahren auch das Thema Lichtmanagement. Ein Fokus liegt auf der Umrüstung von konventioneller Beleuchtung auf LED-Technik mit Blick auf Kosten- und CO2-Einsparung.

Seit letztem Jahr sind wir auch zertifizierter Premiumpartner von Signify, der Lichtsparte von Philips, dem marktführenden Hersteller von UV-C-Beleuchtung. UV-C-Licht umfasst einen Wellenlängenbereich der UV-Strahlung, der in der Natur von der Atmosphäre absorbiert wird, bevor er die Erdoberfläche erreicht. UV-C-Strahlung schädigt das Erbgut von Bakterien und Viren – auch von Coronaviren – und macht sie so unschädlich. In der Medizin wird sie seit über 40 Jahren zur Luft- und Flächendesinfektion genutzt. In der öffentlichen Anwendung – wie in Fitnessstudios – ist sie noch neu.


 


Das klingt so, als würde die Strahlung nicht nur Bakterien und Viren unschädlich machen, sondern auch für Menschen nicht ungefährlich sein, trifft das zu?

Das ist wie beim Freihanteltraining: Richtig ausgeführt, nutzt es dem Körper, falsch gemacht, kann es ihn überlasten. UV-C-Strahlen sind in der Tat bei Sicht- und Hautkontakt für den Menschen schädlich. Es gilt also, das Licht so abzuschirmen, dass es unmöglich ist, hineinzuschauen oder dass UV-C-Strahlen auf den Körper treffen. Deshalb dürfen nur zertifizierte Unternehmen UV-C von Signify verbauen. EWE ist eines davon.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Gibt es räumliche Voraussetzungen für die Installation, zum Beispiel eine bestimmte Mindestdeckenhöhe, oder lassen sich die Leuchten in jeder Umgebung installieren?

Für die sichere Installation einer Produktlinie gilt – neben der Abschirmung – eine bestimmte Installationshöhe. Es gibt aber Spielraum. Die optimale Höhe liegt zwischen 2,3 und 3,5 Meter. Die übliche Deckenhöhe von 2,5 Meter reicht also, um UV-C-Leuchten sicher anbringen zu können. Besonders wirkungsvoll wird die Luft durch UV-C-Strahlung desinfiziert, wenn sie durch entsprechende Klimatechnik zirkuliert und gezielt an den Leuchten entlang strömt. Darüber hinaus gibt es heute geschlossene Deckenleuchten, die die Luft ansaugen, desinfizieren und mittels Lüfter wieder in den Raum transportieren.

Welche Kosten kommen auf einen Studiobetreiber zu, wenn er seine Räumlichkeiten mit UV-C-Beleuchtung ausstattet?

Das lässt sich pauschal schwer sagen. Es hängt natürlich von der Raumgröße ab und somit davon, wie viele Leuchten verbaut werden oder auch, ob die Beleuchtung mit einer Klimaanlage gekoppelt werden soll. Die Kosten werden auch davon beeinflusst, wie der Raum sich darstellt, also wie zugänglich die vorgesehenen Positionen für die Leuchten im Raum sind.

Nach einer Ist-Analyse der Raumsituation können wir dann sehr genau die Kosten für die Installation benennen, die im Übrigen während des laufenden Studiobetriebes erfolgen kann. Zudem bieten wir die Leistung auch im Contracting an. Das heißt, ein Kunde benötigt für die Installation kein Eigenkapital.

Sie sagten UV-C-Beleuchtung wird im Krankenhausbereich schon lange genutzt. Wird sie sich Ihres Erachtens auch außerhalb von Krankenzimmern und Operationssälen etablieren?

Ich bin davon überzeugt. Die Corona-Pandemie hat auch einen neuen Umgang mit dem Thema Hygiene bewirkt. Infektionsgefahr besteht – das gilt auch für Grippe- und Erkältungsviren – überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Das ist im normalen Betrieb auch in Fitnessstudios der Fall. Und UV-C-Strahlung ist eine wirksame Methode, um die Virenbelastung zu minimieren.

Die Niederlande gehen bei dem Thema UV-C schon voran. Ich denke, auch in Deutschland wird sich UV-C-Beleuchtung außerhalb von Krankenhäusern, in Büros, in Supermärkten, aber auch in Fitnessstudios, durchsetzen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Herbert Warnecke, 

EWE Vertrieb GmbH Gruppenleiter, Key Account Green Solutions

Er verantwortet mit einem Team von 15 Mitarbeitenden deutschlandweit die Weiterentwicklung eines grünen Lösungsvertriebes. Dies umfasst unter anderem das Fokusangebot Licht, das sich um den Bereich UV-C-Licht erweitert hat. Aber auch energieeffiziente Lösungen zur Erzeugung von CO2-freiem Strom aus PV-Anlagen und das Thema Ladeinfrastruktur für E-Mobilität gehören in seinen Geschäftsbereich.

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi 02/2021

Zum Abonnement
fMi 02/2021

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Öffnung der Fitnessstudios

Öffnungsdaten der Fitnessstudios in Deutschland: Der Corona-Lockdown endet endlich auch für Fitnessstudios. In dieser Liste steht, wann Sie wo wieder zum Sport im Studio dürfen.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Prävention statt Lockdown

Fitnessstudios als Bestandteil der Pandemie-Bewältigung. Im fM Interview erklären Prof. Dr. Jörg Loth und Prof. Dr. Arne Morsch warum Prävention gerade jetzt so wichtig ist.

Mehr

Digital, Fitness, Gesundheit

Zitate, Zitate

Wer hat's gesagt? Schwarzenegger, Goethe oder Lagerfeld? Im Ranking 'Zitat des Tages' sind einige prominente Namen vertreten. Unsere 44 besten Fitnesszitate.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit, Anzeige

Vegane Fitnesstipps

Pflanzenpower: Stark ganz ohne Fleisch und tierisches Eiweiß: Zuzana Fajkusova und Nikki Lefler liefern leckere vegane Fitnessrezepte fürs Training sowie nützliche Praxistipps.

Mehr