Markt |

Interview mit René Kalt und Oliver Sekula

Mitte Februar 2019 wurde die Fitnessbranche von der Mitteilung überrascht, dass Migros Freizeit Deutschland rückwirkend zum 1. Januar 2019 Greinwalder & Partner übernommen hat. Im Interview mit Oliver Sekula und René Kalt (Geschäftsführer der Migros Freizeit Deutschland GmbH) berichtet fitness MANAGEMENT über die neue Konstellation.

Die Migros Freizeit Deutschland GmbH, eine Tochtergesellschaft der Genossenschaft Migros Zürich, betreibt seit 2012 die Premium-Fitnessanlagen „ELEMENTS Fitness und Wellness“ in Deutschland. 2016 übernahm die Migros die INLINE Unternehmensberatung mit dem dazugehörenden INJOY Franchisekonzept. Die INLINE Unternehmensberatung und Greinwalder & Partner waren bisher Mitbewerber. Im Zuge dieser Übernahme fusionieren die beiden Unternehmen und firmieren fortan unter dem Namen ACISO (die fM berichtete). Der bisherige Geschäftsführer von Greinwalder & Partner, Oliver Sekula, wird neuer CEO von ACISO.

fM: Oliver, herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Aufgabe als CEO bei ACISO. Eure neue Firma ist mit der Übernahme von Greinwalder & Partner durch die Migros Fitness Deutschland entstanden. Für die Fitness- und Gesundheitsbranche in der DACH-Region war die Meldung Mitte Februar sicherlich überraschend. Kannst du uns erläutern, wie sich die Übernahme aus deiner Sicht angebahnt und abgespielt hat? Was waren die Beweggründe für diesen Schritt und die neue Konstellation?
Oliver Sekula:
In den Gesprächen zwischen der Migros, INLINE und Greinwalder & Partner stellte sich schnell heraus, dass ein Zusammengehen der beiden Firmen viele Synergien begünstigt und somit sinnvoll für die Mitentwicklung des internationalen Fitness- und Gesundheitsmarktes ist. Das weitere Wachstum von Greinwalder & Partner im In- und Ausland, sowohl im Beratungsgeschäft als auch bei der Produktentwicklung, wäre nur mit regelmäßigen großen Investitionen durch die Gesellschafter möglich gewesen. Mit der Migros als finanzstarkem Unternehmen können wir diese Investitionen realisieren. Dazu ergänzen sich die beiden Firmen optimal in ihrem Produktportfolio.

fM: Herr Kalt, wie kam es zu der Entscheidung für eine Übernahme von Greinwalder & Partner durch die Migros Fitness Deutschland? Welches waren Ihre Beweggründe?
René Kalt:
Grundsätzlich waren ausschließlich strategische Gesichtspunkte maßgebend. So passen die zwei Unternehmen ideal zueinander. Auch wenn sie im gegenseitigen Wettbewerb standen, so hat jeder die Schwächen des anderen gesucht, um sich darüber zu positionieren. Beispielsweise hat INLINE langjährige Erfahrung als Franchisegeber für die Marke INJOY und mit Endkundenprodukten. Greinwalder & Partner wiederum ist stark im internationalen Wachstum und führend in der Online-Leadgenerierung. Schlussendlich dürfen unsere Kunden zukünftig einen deutlichen Mehrwert zu äußerst attraktiven Preisen erwarten.


Einfach bei FacebookInstagram und Twitter folgen:

Und künftig keine fitness MANAGEMENT News mehr verpassen!


fM: Was hat es mit dem Firmennamen ACISO auf sich, was steckt hinter dem Kürzel?
René Kalt:
Die Buchstaben der ACISO Fitness & Health Consulting wurden in Anlehnung an die wesentlichen Leistungen der neuen Unternehmung gewählt:
A für Advertisement & Academy
C für Consulting
I für Innovation
S für Sales & Service
O für Operation

fM: Der Firmensitz des neuen Unternehmens wird in München sein. Für viele INLINE-Mitarbeiter ist das eine massive Umstellung. Wie wollen Sie dieser Herausforderung begegnen?
René Kalt:
Gleichermaßen bekannt wie bedauerlich geht so ein Schritt häufig leider nicht ohne personelle Konsequenzen einher und so mussten wir allen Mitarbeitern in der Zentrale in Dorsten betriebsbedingt die Kündigung aussprechen. Davon ausgenommen sind die Berater und Vertriebler. Sie wachsen zu einer leistungsstarken Unit zusammen. Zurzeit werden Gespräche mit den Mitarbeitern der Zentrale in Dorsten hinsichtlich einer Anstellung in München und/oder einer individuellen Lösungsfindung geführt. Unser Ziel ist es, bis zur Standortschließung für alle einen neuen Weg gefunden zu haben. Die Zeichen dafür stehen aktuell sehr gut.


Die HintergründeMigros Freizeit Deutschland übernimmt Greinwalder & Partner

in unserer News nachlesen!


fM: Unter dem Namen ACISO vereinen Sie mehrere Firmen. Welche Struktur wird das neue Unternehmen haben?
René Kalt:
Das zukünftige Unternehmen ACISO steht auf drei Säulen. Die ELEMENTS-Clubs werden sich weiterentwickeln. Sie decken mit ihrem fast unvergleichlichen Angebot einen Premium-Part des deutschen Fitnessmarktes ab. Mit den Franchisekonzepten INJOY und zukünftig FT-CLUB bedienen wir Einzelstudiobetreiber, die sich auf eine starke Marke stützen wollen. Der dritte Bereich wird im Unternehmen weiterhin einen ganz wesentlichen Platz einnehmen. Die Beratung von Einzelstudios oder lokalen Kleinketten wird durch das Zusammenwachsen der Beraterteams von INLINE und Greinwalder & Partner deutlich gestärkt. Zusammen verfügen wir über das wohl breiteste Leistungsangebot der Branche. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Menschen aller Altersgruppen gesünder leben und eine deutlich gesteigerte Lebensqualität erfahren. Ganz einfach dadurch, dass sie das gezielte Muskeltraining und eine bewusste Ernährung plus Entspannungstechniken (Stichwort Psychohygiene) in ihren Lebensalltag integrieren. Dazu soll jeder Kunde das Angebot und Trainingsformat vorfinden, dass ideal zu seinen Wünschen passt.

fM: Gibt es schon einen Master-Plan für die Aufteilung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten?
René Kalt:
Wir befinden uns aktuell im Prozess der sogenannten Post Merger Integration. Projektverantwortliche für die Zusammenführung der Unternehmen unter einem Dach sind benannt und Projektgruppen haben ihre Arbeit aufgenommen. Überwiegend führen die bisher verantwortlichen Personen beider Unternehmen ihre Aufgabenbereiche nun in gemeinsamer Abstimmung fort.

fM: Welche Auswirkungen wird der Zusammenschluss von INLINE und Greinwalder & Partner für die jeweiligen Kunden haben?
Oliver Sekula:
Wie bereits von René Kalt ausgeführt, profitieren die jeweiligen Kunden von den zukünftigen Leistungen. Die geballte Beratungspower und die Kombination der beiden Leistungsportfolios werden einzigartig. Der Markt wird nicht daran vorbeikommen. Natürlich sind die Erwartungen zu Recht hoch und wir sind vorbereitet, uns an deren Erfüllung messen zu lassen.

fM: Auf der FIBO werdet ihr das erste Mal gemeinsam auftreten. Was erwartet die Besucher?
Oliver Sekula:
Zunächst einmal verweisen wir noch auf die kartellrechtliche Zustimmung. Sobald diese vorliegt, werden wir bereits gemeinsame Angebote präsentieren. Ansonsten erwarten die Besucher einige Neuerungen wie z. B. der neue Online-Marketing-Service 2.0 mit vielen neuen Features, die neu aufgestellte Sales Force, ebenso ein neuer Werbeauftritt von Airpressure Bodyforming und die Vorstellung einer sehr spannenden Großkampagne für den Herbst. Die Marke INJOY präsentiert als renommierter Franchisegeber neueste Leistungspakete sowohl für bestehende Partner als auch für zukünftige Existenzgründer. Das neu entwickelte Kompass-Betreuungssystem wird den Markt überraschen und steht für nachhaltigen Erfolg. Auf alles an unserem Stand dürfen die Besucher gespannt sein.

fM: Oliver, welche Ziele hast du dir als CEO von ACISO für das Jahr 2019 gesteckt?
Oliver Sekula:
Im Fokus steht natürlich vor allem ein möglichst reibungsloser Verlauf der Verschmelzung der Unternehmen. Erklärtes Ziel ist es, den Kunden sehr kurzfristig einen spürbaren Mehrwert zu liefern. Dafür ist im Hintergrund wie immer ein leistungsstarkes, motiviertes und fokussiertes Team verantwortlich. Es zeigt sich schon jetzt, dass die Berater-Teams äußerst positiv reagieren – das ist sehr wichtig für die erfolgreiche Umsetzung. Darüber hinaus wird das internationale Wachstum eine wichtige Rolle spielen. Neben Ländern wie z. B. Holland oder Italien, in denen wir bereits gut vertreten sind, gibt es weitere Märkte, die große Potenziale bieten.

fM: Herr Kalt, welche Ziele hat die Migros sich für das neue Projekt gesteckt?
René Kalt:
Die Zielsetzungen sind klar formuliert. Es geht zukünftig um eine geballte Kompetenz entlang der Wertschöpfungskette: die Konzentration der zentralen Dienstleistungen, die Verstärkung des Beratungs- und Franchisegeschäftes, das Commitment zur Fitness- und Gesundheitsbranche. Es geht um deutliches Wachstum, um Innovation und um die Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Wir sprechen gerne von Differenzierungsmerkmalen mit echtem Erfolgscharakter in einem dynamischen Wachstumsmarkt.

fM: Herzlichen Dank für das Interview!

Ebenfalls interessant

Events, Fitness, Markt

Nur noch wenige Tage: Early Bird Preis sichern

Save the Date! Aufstiegskongress 2019 am 25. und 26. Oktober in Mannheim. Schnell sein lohnt sich, denn noch bis 1. September gibt es Early-Bird-Tickets ab 49 Euro.

Mehr

Fitness, Management, Markt

Globales Kräftemessen

Der internationale Fitnessmarkt ist weiter auf Wachstumskurs – wir stellen Ihnen heute die zehn besten Fitnessunternehmen im weltweiten Vergleich näher vor.

Mehr

Digital, Markt

Digitale Schnitzeljagd

Geocaching wird immer beliebter. Warum Sie die digitale Schatzsuche mit Frischluft-, Outdoorfitness- und Spaßfaktor am 17. August ausprobieren sollten.

Mehr

Fitness, Markt

In der Erfolgsspur

Erfolgreiche Branche: Der IHRSA Global Report 2019 liefert neue Rekordzahlen zum globalen Fitnessmarkt.

Mehr