Markt |

Ein Smartphone kann Leben retten

Moderne Smartphones können mehr als nur die 112 anrufen.

 

Unfälle passieren schnell. Ein unachtsamer Moment, ein falscher Tritt. Was viele heutzutage nicht wissen ist, dass die Rettungsleitstellen den genauen Standort eines Anrufers nicht immer ermitteln können – selbst wenn die GPS-Ortung aktiviert ist. Lediglich die Funkzellenortung ist gesetzlich erlaubt, obwohl so gut wie jedes aktuelle Android-Smartphone seine Position an die Rettungsstelle übertragen könnte.

In der Health-App von Apple haben Nutzer die Möglichkeit, ähnlich wie bei einem Medizinarmband wichtige Gesundheitsdaten wie Foto, Namen und Geburtsdatum im Notfallpass zu hinterlegen. Rettungskräfte können so leichter herausfinden, ob ein Bewusstloser Medikamente nimmt oder Allergien hat. Ist die Option „im Sperrzustand anzeigen“ aktiviert, so kann jeder über die Notruftaste auf dem Sperrbildschirm öffnen. Auch Android-Geräte haben vergleichbare Lösungen.

Weiterführende Informationen: Notfall-Funktionen

Ebenfalls interessant

Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Praktikerin an Bord

Software-Unternehmen Aidoo stellt neue Mitarbeiterin Head of Communications vor. Jada Bednorz-Dasser verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Fitnessbranche.

Mehr

Markt, Anzeige

Natürlichkeit vor

Wellness, Lifestyle und Healthcare: Themen der Marken Ergoline, Wellsystem und Beauty Angel. Sie alle gehören zur JK-Gruppe. Marco Jakobs, CSO JK-International, im fM Interview.

Mehr

Events, Fitness, Markt, Anzeige

Fitte Bewohner

Wie fit sind die Big Brother Bewohner? Das können sie im Glashaus auf Laufband oder Indoor Cycles unter Beweis stellen. Aber Achtung: Der Große Bruder schaut zu!

Mehr

Events, Gesundheit, Markt

Erfolgreiches Duo

Therapie, Reha und Prävention im Fokus: Fachmesse-Doppel MEDIZIN/TheraPro 2020 in Stuttgart behauptet sich als wichtiger Jahresauftakt für die Gesundheitsbranche.

Mehr