Fitness, Management, Markt, Anzeige |

gym80 verabschiedet sich von langjährigem Mitarbeiter

gym80 hat seinen Vertriebsdirektor Burkhard „Bürki“ Lüben verabschiedet. Tino Tsolakis und Ingo Stark, zwei langjährige Mitarbeiter des Unternehmens, übernehmen die Leitung des Vertriebs.

gym80-Team verabschiedet Vertriebsdirektor in den Ruhestand.

Fast neun Jahre war Burkhard Lüben beim Gelsenkirchener Gerätehersteller gym80 International an Bord, nun verlässt er das Unternehmen.
 


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter.

UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Übernommen wird die Vertriebsleitung von zwei langjährigen gym80-Mitarbeitern und Branchenprofis.

Ingo Stark hat künftig die Gesamtverantwortung Vertrieb Fitness DACH und den Vertrieb für die Fitness-Direktmärkte.

Strategische Entwicklung des Vertriebs

Tino Tsolakis wird sich um die strategische Entwicklung im Bereich Vertrieb, Internationalisierung, Fitness-Sortiment und Kooperation kümmern.

Zum Abschied bedankte sich das gesamte gym80-Team bei Burkhard „Bürki“ Lüben für die neun Jahre im Unternehmen und wünschte Ihm für seine Zukunft alles Gute.

Ebenfalls interessant

Fitness, Markt

Nächster Schritt

Neues Vertriebskonzept: Die Hamburger Fitnesskette ELBGYM wird zum Franchise-Unternehmen. Bislang gibt es vier Standorte in der Hansestadt, seit Dezember 2018 besteht eine Kooperation mit Fitness First. Nun ist die Expansion in weiteren deutschen Metropolen geplant.

Mehr

Fitness, Management, Markt

Doppelte Rückkehr

Das US-amerikanische Fitnessgeräte-Unternehmen Life Fitness bekommt einen neuen Leiter der Geschäftsführung. Chris Clawson kehrt als Leiter der Geschäftsführung in das Unternehmen zurück und löst Jason Worthy ab.

Mehr

Digital, Fitness

Fitte Fußballer

Mit Kettlebell & Co. topfit in die neue Bundesligasaison: Die Athletik spielt im heutigen Profifußball eine entscheidende Rolle. Deshalb schwitzen Fußballprofis aktuell im Fitnessstudio und machen sich fit für die kommende Saison.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Mäuse beim Lauftraining

Schäden am Herzmuskel galten bislang als irreversibel. Da sich etwa nach einem Herzinfarkt kaum neue Muskelzellen bilden, führt dies zu vielen Todesfällen. Nun ist Wissenschaftlern womöglich ein Durchbruch gelungen. Ausdauersport lautet das Zauberwort.

Mehr