Fitness, Gesundheit | Autor/in: David Köndgen |

Hitzewelle in Deutschland – 'Coole' Tipps für Training und Alltag, was hilft effektiv gegen hohe Temperaturen

Fällt der deutsche Hitzerekord? Das Land ächzt erneut unter einer Hitzewelle. Insbesondere Älteren, Kindern und Menschen mit Herzkreislauferkrankungen macht die Hitze zu schaffen. Wir liefern Ihnen eine Übersicht über Sommerhitze, Hitzefrei und Tipps gegen die Temperaturen im Büro oder zu Hause.

Die Hochs 'Emil', 'Detlef', 'Yvonne' oder 'Ulla' und die Hitzewellen in Deutschland: Wie sie sich effektiv gegen die Temperaturen schützen

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Rekord-Hitze hält an – Temperaturhöchstwert für Deutschland könnte erneut gebrochen werden.
  • Gesundheitsgefahr! Sport im Freien nicht nach der Mittagszeit, trainieren Sie lieber vormittags oder spätabends.
  • Senioren und Kinder sollten bei Temperaturen von über 30 Grad gänzlich auf Outdoor-Sport verzichten.
  • Büro-Hitze: Regulieren Sie die Temperatur mit Klimaanlage, Ventilator, Zimmerpflanzen oder Wasserschüssel.
  • Trinken Sie genug: mindestens 2 Liter!
  • Warum schwitzen wir? Hautärztin erklärt 'körpereigene Klimaanlage'.

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Was für ein Sommer! Strahlende Sonne, Temperaturen weit jenseits der 30 Grad und Hitze-Rekord in Sicht. Es bleibt heiß in Deutschland.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Ende Juni 2019 hatte Hoch 'Ulla' für die bis dato heißeste Woche des Jahres gesorgt – Ende Juli rollte die nächste Hitzewelle an; verantwortlich zeigte sich 'Yvonne' mit Temperaturen von weit über 30, gar über 40 Grad Celsius.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor einer Hitze 'für die Geschichtsbücher'. Schließlich fiel sogar der Hitzerekord für Deutschland – für Lingen/Ems in Niedersachsen meldete der DWD am 25. Juni 2019 um 17 Uhr 42,6 Grad (zuvor: 40,3 Grad).

Und auch 2020 erleben wir erneut einen Sommer der Rekordtemperaturen: Die Hochs 'Detlef' und 'Emil' sorgen seit Anfang August für tagelangen Sonnenschein und Extrem-Hitze.


Das nächste Hoch oder Tief soll Ihren Namen tragen?
Werden Sie Wetterpate: Bei der FU Berlin können Sie Hochs oder Tiefs kaufen.


Tipps gegen die Hitze

Doch was tun, wenn die Temperaturen Rekordwerte erreichen? Hohe Temperaturen sind nicht nur unangenehm, sondern bergen auch Gesundheitsgefahren. Generell gilt: Sport im Freien sollte nicht nach der Mittagszeit erfolgen, denn dann ist die Belastung am höchsten. (Lesen Sie weiter: Athleten testen Hitze-Pille)

Trainieren Sie bei Hitze also lieber vormittags oder spätabends. Vor allem Senioren und Kinder sollten bei Temperaturen von über 30 Grad im Freien gänzlich auf Sport verzichten. (Lesen Sie auch: Ist Sport im Freien noch gesund?)

Hitzefrei nur für Schüler

Auf Hitzefrei im Büro müssen Sie allerdings leider vergeblich hoffen. Denn es gibt zwar 'Technische Regeln für Arbeitsstätten' aber keinen Anspruch auf Sonderurlaub wegen zu hoher Temperaturen. Schüler haben es da deutlich einfacher... Dort entscheiden meist die Schulleiter über Unterrichtsausfall wegen der Hitze.

Ventilator nur bis 36 Grad hilfreich

Bei großer Hitze in Büro oder Wohnung denken viele zuerst an einen Ventilator oder eine Klimaanlage. Der Ventilator bringt jedoch nur bis zu einer gewissen Temperatur eine gewisse Linderung. Ab 36 Grad kehrt sich der Effekt um, warnt die britische Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) in ihrem Heatwave plan for England eindringlich.

Die K-Frage: Klimaanlage ja oder nein? Oder doch Ventilator?

Denn statt für Abkühlung könnten Ventilatoren dann zu einem Hitze-Überschuss führen, die Dehydration beschleunigen und wegen der eigenen Hitze-Produktion die Temperaturen sogar noch erhöhen.

Auch sollten Ventilatoren immer in einer gewissen Entfernung aufgestellt werden und nie direkt auf den Körper oder gar das Gesicht gerichtet sein.

Temperaturregulator Zimmerpflanzen

Schalten Sie auch andere nicht benötigte elektrische Geräte ab, sie produzieren ebenfalls Wärme. Fenster sollten tagsüber geschlossen bleiben und erst in der Nacht, wenn die Temperaturen wieder etwas gesunken sind, geöffnet werden.


 


Zum Schlafen idealerweise einen kälteren Raum aufsuchen. Zimmerpflanzen oder Schalen mit Wasser in der Wohnung helfen ebenfalls, die Temperatur zu regulieren.

Flüssigkeitsbedarf decken, Durst löschen

Am wichtigsten ist es aber natürlich, genug zu trinken. Zwei bis drei Liter gelten als Mindestmenge. Den Flüssigkeitsbedarf decken Sie idealerweise mit durstlöschenden Getränken wie verdünnten Säften, abgekühlten Früchte- oder Kräutertees oder Mineralwasser.

Denn bei den hohen Temperaturen müssen besonders viele durch den Schweiß verlorenen Minerale (Salze) wieder ersetzt werden.


 


Wenn das Schwitzen versagt

Apropos schwitzen: Der menschliche Körper gleicht Hitze durch Schwitzen aus. Dafür befinden sich in der Haut rund drei bis fünf Millionen Schweißdrüsen

Zugegeben, Schwitzen ist zwar unangenehm. Aber stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten mit ausgetreckter Zunge hecheln wie ein Hund, um die Temperatur des Körpers zu regulieren. (Lesen Sie jetzt weiter: Warum Schwitzen gesund ist – plus Tipps einer Hautärztin)

Schwitzen – was tun?

Doch irgendwann gelangt der Organismus an seine Grenzen, bei extremen Temperaturen versagt die Regulation.

Temperaturen sinken erst in der Nacht

Wir hoffen, Sie haben ein paar unserer Tipps gegen die hohen Temperaturen direkt in die Tat umgesetzt. Warten Sie mit dem Training zum Wohle Ihrer Gesundheit aber auf jeden Fall noch bis zum Abend.

Deutlich kühler werden soll es allerdings erst ab 22 Uhr. Wobei die Temperatur selbst dann noch rund 24 Grad betragen wird – erst am nächsten Morgen ab 6 Uhr nähert sich das Thermometer wieder den 20 Grad, ehe es sich erneut Richtung 30-Grad-Marke aufmacht.