Fitness, Management | Autor/in: Albert Busek |

Ralf Moeller – der Junge aus dem Pott: Mit Mut, Beharrlichkeit und Charme

Wenige Wochen nach seinem 62. Geburtstag erschien Ralf Moellers Biografie mit einem Titel im Ruhrpott-Jargon: 'ERSTMA’ MACHEN!', mit der er umgehend auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste landete. Das hat vor allem damit zu tun, dass Ralf aus Recklinghausen seit Jahrzehnten ein Netzwerker und Selbstvermarkter par excellence ist.

Mit Mut, Beharrlichkeit und Charme – Die Marke Möller

Sicher war der Einfluss seines Freundes und Vorbildes Arnold Schwarzenegger groß, aber entscheidend für Ralf Moellers höchst bemerkenswerte Karriere sind seine Beharrlichkeit und die Gaben, die er in die Wiege gelegt bekam: Frohnatur und Kämpferherz!

'Sunnyboy aus dem Pott'

Erstmals begegnete ich dem 'Riesen aus Recklinghausen' vor 43 Jahren, seither verbinden uns unzählige gemeinsame Erlebnisse. Dominiert wurden diese von seinem Charme, mit dem er die Herzen der Menschen im Sturm erobert.


Auch spannend: 'Fitness trifft Politik mit Ralf Moeller'


Für mich war Ralf Moeller schon sehr früh der 'Sonnyboy aus dem Pott'. Selbst wenn es im kleinen oder größeren Kreis in Diskussionen zur Sache ging, lächelte Ralf Diskrepanzen einfach weg. Kein Wunder, dass der KULTUR SPIEGEL ihn 2008 mit Politik in Verbindung brachte. Doch das ist nur eine der vielen Facetten seiner Karriere.


 


Große Ziele und Träume

Entscheidend für seinen Lebensweg waren das Training und die Erfolge im Bodybuilding als Deutscher Meister (1984 in München) und Weltmeister (1986 in Tokio). Für beide Titel bewies er große Beharrlichkeit, denn er brauchte mehrere Anläufe.

„Ohne den WM-Titel stünde ich nicht da, wo ich heute bin“, konstatiert Ralf rückblickend. Von Anfang an war sein Körper sein Kapital. Schon als Anfänger war er ein großer Fan von Arnold Schwarzenegger.


Lesen Sie auch: 'Legenden des Bodybuilding'


1982 arrangierte ich in Essen ein Treffen der beiden. Ich glaube, dass diese Begegnung die entscheidende Weichenstellung für Ralfs weiteres Leben war. Von diesem Zeitpunkt an waren die USA sein Ziel und der Weg ins Filmgeschäft war sein Traum.

Wie schon bei Schwarzenegger waren auch in Ralfs Umfeld vor allem die Miesmacher in der Mehrheit, wenn er von seinen Plänen sprach, doch er ließ sich von niemandem beirren und ging seinen eigenen Weg, den er in seiner Biografie eindrucksvoll und detailliert beschreibt.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Die 'Marke Moeller'

Zur Motivation und Inspiration für alle Menschen, die in der Fitnessbranche tätig sind, konzentriere ich mich in diesem Bericht auf die bemerkenswerte Entwicklung der 'Marke Moeller'.

Bereits mit 20 Jahren knüpfte Ralf erfolgreich Kontakte in der Werbe-, Medien-, Film- und Fernsehbranche. Trotz vieler Hürden ließ er sich nie entmutigen. Im Gegenteil – er lernte jedes Mal dazu und entwickelte sich so langsam zum Kommunikationsprofi, lange bevor es das Internet gab.

Werbedeals folgten bald

Ich förderte Ralf, wie auch schon Arnold, wo immer ich konnte (auch mit konstruktiver Kritik!). Unter anderem entstanden dabei Werbedeals mit Weider/Brummer und der Zeitschrift Sport Revue, denen viele weitere folgten – mit Restaurants (MAREDO), Kaufhäusern (u. a. für die Marke 'Alex' von Karstadt Sports), Geräteherstellern (gym80), Sportbekleidungsherstellern (PUMA) und erste kleine Rollen im Fernsehen.

Schließlich spielte Ralf 1988 in einer 'Tatort'-Folge an der Seite von Götz George. 1989 schaffte er es sogar als Krieger neben Jean-Claude Van Damme in 'Cyborg' in eine Hollywoodproduktion.

Wichtiger noch als die Erfolge im Filmgeschäft waren für Ralf die Berichte in den Medien. Er nutzte seine Möglichkeiten maximal und ging dabei immer nicht nur eine, sondern viele Extrameilen, falls nötig.


 


Der Weg nach Hollywood

Arnold, weitere Freunde und seine Ehefrau Annette waren sehr hilfreich. Aber um eigene Ziele wirklich zu erreichen, bleibt jeder auf sich allein gestellt. 1993 verwirklichte Ralf seinen größten Traum – die Übersiedlung nach Los Angeles mit seiner Frau Annette und Tochter Laura.

Wenn man bedenkt, dass es in Hollywood tausende Schauspieler gibt, die nicht oder nur teilweise beschäftigt sind, ist es ein Riesenerfolg, dass er auch dort Fuß fassen konnte.

Er drehte zunächst Actionfilme und von 1997 bis 1998 in Mexiko 22 Folgen der US-Fernsehserie 'Conan, der Abenteurer', für die er seine bis dahin höchste Gage erhielt.

Den 'Olymp' bestieg Ralf schließlich im Jahr 2000 mit der Rolle als Gladiator Hagen in dem Welterfolg 'Gladiator' neben Filmgrößen wie Russel Crowe und Joaquin Phoenix. Der Film gewann fünf Oscars.

Er war ganz oben angekommen und stand hierzulande im Zentrum der Medienberichterstattung, da weder Regisseur Ridley Scott noch Hauptdarsteller Russel Crowe für eine Werbetour nach Deutschland kommen konnten. Bis heute steht Ralf für Film und Fernsehen vor der Kamera, insgesamt in fast 50 Produktionen.

Selbstvermarkter mit Botschaft

Seit 'Gladiator' läuft sozusagen die Selbstvermarktungsmaschine. Ralf stieß in neue Dimensionen vor und konnte mit internationalen Firmen als Werbepartner im übertragenen Sinne die Früchte seiner stetigen Aufbauarbeit als 'Marke Moeller' ernten.


Auch spannend: 'Ralf Moeller spricht im Podcast Klartext'


Bei vielen Gelegenheiten setzte sich Ralf dabei bisher für die Fitnessbranche ein – er war besonders in den ersten Monaten des Jahrs 2021 aktiv. In bundesweit ausgestrahlten Talkshows und allen Medien sprach Ralf Klartext zum Thema Pandemie und vor allem zum Thema Fitnessstudios.

In Topform und junggeblieben

Zu seinem 60. Geburtstag vor zwei Jahren wurde Ralf nach einem umfangreichen medizinischen Test ein biologisches Alter von 40 Jahren attestiert. Ralf trainiert seit 45 Jahren und ist mit 62 Jahren als Werbepartner gefragter denn je – und in Topform.


Lesen Sie auch: 'Keine Altersfrage'


Zurzeit ist Ralf Moeller als Markenbotschafter bzw. Werbepartner u. a. für Lidl, Mercedes-Benz, clever fit, EGYM und flash-security tätig. Sowohl in den USA als auch in Deutschland engagiert er sich seit Jahrzehnten im sozialen Bereich und geht auch dafür viele Extrameilen.

Bodybuilder mit Herz

Kinder, Benachteiligte, Schwache sowie Opfer von Gewalt liegen ihm besonders am Herzen, wofür er viele Auszeichnungen empfing. Ein Beispiel: Die Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirk Bundespolizei, verlieh Ralf Moeller 2018 in einem Festakt in Berlin den Titel als Ehrenkommissar für sein soziales Engagement.

Authentische & anekdotenreiche Biografie

Aus dem Bademeister aus Recklinghausen ist nicht nur eine bundesweit ebenso populäre wie erfolgreiche 'Marke Moeller' geworden, sondern auch eine allseits geachtete Persönlichkeit. Die gesamte Fitnessbranche kann auf den 'Sonnyboy aus dem Pott' stolz sein.

Mehr: Buchtipp 'Erstma' machen'


 

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2021