Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor: fM Redaktion |

Fragen und Antworten aus dem Webinar 'Survival in Coronazeiten'

So überstehen Studios die Corona-Krise: Dazu gaben Henrik Gockel, Geschäftsführer PRIME TIME fitness, und Martin Hasner, kaufmännischer Leiter PRIME TIME fitness, im Webinar 'Survival in Corona-Zeiten' hilfreiche Tipps und beantworteten Zuschauerfragen. Falls Sie das Webinar verpasst haben, können sie ausgewählte Fragen und Antworten hier nachlesen.

Fragen und Antworten zum Webinar 'Survival in Coronazeiten' mit PRIME TIME fitness Geschäftsführer Henrik Gockel

'Survival in Coronazeiten' unter diesem Titel hatte die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ein Live-Webinar mit Henrik Gockel und Martin Hasner von PRIME TIME fitness übertragen.

Da während des 60-minütigen Online-Seminars eine Vielzahl an Fragen gestellt wurde, war es leider nicht möglich, alle individuellen oder spezifischen Detailfragen direkt zu beantworten. Im Folgenden wollen wir daher auf ausgewählte noch offene Fragen eingehen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Bitte beachten Sie, dass wir mit der Beantwortung der Fragen keine Rechtsberatung vornehmen. Die Antworten spiegeln in erster Linie die Erfahrungen und Meinungen der am Webinar beteiligten Experten wider.

Wenden Sie sich daher in jedem Fall auch immer an Ihren Anwalt, Steuerberater oder an den DSSV – Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen. Da viele Fragen insbesondere zum Thema Kurzarbeitergeld gestellt wurde, verweisen wir auch in diesem Zusammenhang auf die Empfehlungen des DSSV.

Finanzen/Rechtliches

Frage: Wie würden Sie das Geld für das Personal Training abrechnen? Bar? Auf Rechnung? Anteil MA/Arbeitgeber?

Antwort: Bei PRIME TIME fitness arbeiten wir mit Personal Training Mitgliedschaften, das heißt festangestellte Mitarbeiter machen das Personal Training. Somit wird das Personal Training über die Mitgliedschaft abgerechnet. Als Sofortmaßnahme haben wir zudem allen Personal Training Kunden entsprechende Trainingspläne für zu Hause erstellt. Auch eruieren wir, wie und ob ein Personal Training 'Online' ablaufen kann.

Frage: Warum bucht ihr im April nur anteilig ab?

Antwort: Wir buchen prinzipiell 100 Prozent ab. Als Sofortmaßnahme haben wir direkt nach der Studioschließung versucht, alle Mitglieder zu erreichen und mit ihnen über die Situation zu sprechen.

Frage: Sind wir berechtigt die Soforthilfe zu beantragen, wenn wir zurzeit noch Mitgliedsbeiträge bekommen? Die Mitgliedseiträge sind eine Vorauszahlung für eine Leistung, die in der Zukunft erfolgt, jedoch könnte den Anforderungen der Soforthilfe widersprechen.

Antwort: Da wir keine Rechtsberatung übernehmen können, verweisen wir in diesem Zusammenhang auf die Ausführungen des DSSV, die sie hier finden können.

Frage: Kann der Zeitraum in dem das Studio geschlossen ist, einfach als Vertragsverlängerung hinten angehangen werden, da durch Corona die eigentliche Vertragslaufzeit nicht erfüllt worden ist? Ähnlich einer Ruhezeit bei Krankheit. Und wie verhält es sich mit bereits gekündigten Mitgliedschaften? Kann das Kündigungsdatum nachträglich nach hinten geschoben werden?

Antwort: Da wir keine Rechtsberatung übernehmen können, verweisen wir in diesem Zusammenhang auf die Ausführungen des DSSV, die sie hier finden können.

Frage: Wäre ein Gerätetraining mit beispielsweise 10-15 Personen unter Einhaltung der Hygienevorschriften und des Abstands denkbar? Also zeitlich gesteuertes Training mit Hilfe von Terminen? Die Frage bezieht sich auf Training innerhalb der Einrichtung.

Antwort: Da wir keine Rechtsberatung übernehmen können, verweisen wir in diesem Zusammenhang auf die Ausführungen des DSSV, die sie hier finden können.

Lesen Sie auch: Henrik Gockel im fitness MANAGEMENT Interview (dazu einfach auf das Bild klicken)

Frage: Könnt ihr uns eine Vorlage für die Schreiben an den Vermieter zur Verfügung stellen?

Antwort: Wir haben Ihnen hier eine Mustervorlage abgelegt, die wir bei PRIME TIME fitness verwendet haben.

Marketing/Existenzgrünung

Frage: Wie wichtig finden Sie den Auftritt auf Social Media, besonders auf Instagram? Sehen Sie Chancen, sich trotz der hohen Konkurrenz und der bereits seit mehreren Jahren bestehenden Plattform zu etablieren? 

Wie hoch schätzen Sie die Nachfrage eines Premium-Preissegments ein. Auch im Bezug auf ein Boutique-Studio mit Schwerpunkt Personal-Training? Ist das nur in Großstädten möglich?

Haben Sie Tipps auf was man besonders Wert legen sollte bei der Existenzgründung als Athletiktrainer/ PT?

Antwort: Eine transparente und authentische Kommunikation ist in den gerade Zeiten wie den aktuellen immens wichtig. Hierfür eignen sich selbstverständlich auch entsprechende Online Marketing oder Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, YouTube und Co. Wenn man im Social Media Bereich mit wertstiftende Inhalten kommuniziert, dann kann man sein Unternehmen und seine Marke definitiv etablieren.

Meiner Einschätzung nach ist die Nachfrage nach Personal Training in größeren Städten höher aber auch der Wettbewerb. Die Menschen in größeren Städten sind meiner Meinung nach eher bereit für Personal Training angemessene Preise zu bezahlen.

Wenn man vorhat sich selbstständig zu machen, sollte man unbedingt vorher in einer Ausbildung investieren. Nur wer sich selbst schlau/kompetent gemacht hat, kann entscheiden ob die Selbstständigkeit für ihn passend ist. Die BSA-Akademie bietet speziell für unsere Branche praxisnahe Lehrgänge mit Fernunterrichts Anteil an. Gerade in der Zeit der Studioschließungen ist reichlich Zeit vorhanden um mit einer derartigen Ausbildung zu beginnen.

Frage: Unternehmen gründen – jetzt ein guter Zeitpunkt zum Ausarbeiten und nach der Krise loslegen?

Antwort: Wenn man vorhat sich selbstständig zu machen, sollte man unbedingt vorher in einer Ausbildung investieren. Nur wer sich selbst schlau/kompetent gemacht hat, kann entscheiden ob die Selbstständigkeit für ihn passend ist.

Die BSA-Akademie bietet speziell für unsere Branche praxisnahe Lehrgänge mit Fernunterrichts Anteil an. Gerade in der Zeit der Studioschließungen ist reichlich Zeit vorhanden um mit einer derartigen Ausbildung und mit den entsprechenden 'Ausarbeitungen' zu beginnen.

Wie sich die Gründungsförderung seitens der Banken und/oder der KFW nach der Krise darstellt, kann aktuell noch nicht abgeschätzt werden. 

Wie geht es nach der Krise weiter?

Frage: Wann dürfen Studios wieder geöffnet werden?

Antwort: Darauf habe ich leider auch keine Antwort. Ich denke in der Woche nach Ostern wird die Lage nochmals analysiert. Im besten Fall treten Lockerungen zum 20. April in Kraft und wir als Fitnessbranche müssen alles daransetzen, dass wir als erste dabei sind. Stand heute gehe ich von einer Öffnung mit Auflagen aus, ähnlich wie sie der DSSV in seinem Schreiben an Bundeskanzlerin Merkel skizziert hat. (Lesen Sie auch: Offener Brief an Angela Merkel)

Frage: Welche Vorteile werden sich aus der Krise für die Branche ergeben?

Antwort: Wir glauben, dass es zu einem ausgeprägteren Gesundheitsbewusstsein innerhalb der Bevölkerungkommen wird, welches sich in der Nutzung der Fitnesscenter wiederspiegeln wird.

Frage: Seht ihr die Krise vielleicht sogar als möglichen Katalysator für eine stärkere Positionierung und Ausrichtung im Gesundheits- und Therapiebereich?

Antwort: Der Gesundheits- und Präventionsbereich wird durch die Krise wahrscheinlich gestärkt. Training bedeutet eine Optimierung des Immunsystems und der Herz-Lungenkapazität. Dadurch werden trainierte Personen weniger anfällig für schwere Krankheitsverläufe.

Frage: Gibt es einen Plan B, im Fall, dass es sich um eine L-Krise handelt (Nachfrageabbruch, keine hohe Bereitschaft für Premiumbeiträge) Wie sehen dahingehend mögliche Planungen aus?

Antwort: Wir gehen aktuell von einer V-Krise aus und richten unsere Aktivitäten dahingehend aus. Das Alternativszenario L-Krise haben wir dabei im Blick und werden uns in den nächsten Wochen näher damit beschäftigen. Dabei wird das Thema Liquiditätssicherung im Vordergrund stehen. Ich empfehle in jedem Fall 'vorsichtig' zu agieren und das Szenario einer U- oder L-Krise 'mit einzukalkulieren'.

Frage: Wie sieht die Planung aus, wenn es zu einer längerfristigen Schließung bis August/September kommen sollte?

Antwort: Sollte dieses Szenario eintreten, müsste man weitere Strategien entwickeln. Aktuell gehen wir von einer V-Krise aus. 

Persönlich halte ich dieses Szenario nur für Großveranstaltungen für realistisch, denn dann müssten auch Geschäfte, Restaurants und Co. so lange schließen. Die wirtschaftlichen Konsequenzen wären bei einer langen Schließung immens. Ich bin gespannt wie die Politik in den kommenden Wochen reagieren und entscheiden wird.

Wir gehen davon aus, dass Fitnessstudios gegebenenfalls unter Auflagen früh wieder bei den zu öffnenden Betrieben dabei sind. Das Szenario einer Öffnung unter Auflagen sollte man in seinen Überlegungen in Betracht ziehen. Zentral wird dabei natürlich immer das Thema 'Liquiditätssicherung' sein.

Das vollständige Webinar 'Survival in Coronazeiten' können Sie sich hier nochmals im Video ansehen:


Auch wir als führender Fachverlag und offizielles Organ des DSSV bieten Ihnen als Studiobetreiber relevante Informationen, die Ihnen und Ihren Mitgliedern einen direkten Mehrwert bieten.

Corona-Hilfe: Übersichtswebseite für Studios

Hierfür haben wir Ihnen einen wertvollen Überblick zu aktuellen Hilfsangeboten – darunter auch viele digitale Angebote – der Fitnessindustrie gebündetl und in unserer Rubrik 'Corona-Hilfe' verlinkt. Diese Informationsseite wird regelmäßig aktualisiert – also klicken Sie am besten täglich rein.

DSSV als Anlaufstelle für Studiobesitzer

Eine Übersicht mit allen rechtlichen Fragen rund um Studioschließungen hat der DSSV erstellt. Sie erhalten diese relevanten Informationen auch wenn Sie kein DSSV-Mitglied sind. Eine persönliche Fachberatung ist jedoch nur für DSSV-Mitglieder möglich.

Viele Tipps für die Dauer des Shutdowns finden Sie unserem Artikel 'Shutdown, und nun?'.

Corona-Solidarität: Stay Strong – Stay Together!

Vereint die Corona-Krise bewältigen: Unter dem Slogan 'Stay Strong – Stay Together!' appellieren Entscheider und Studiobetreiber an die Solidarität und Loyalität untereinander. (Lesen Sie auch: Zusammenhalt während der Corona-Krise)

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit

Timeline Studioöffnungen DACH

Wo sind Fitnessstudios offen? Wir blicken auf die DACH-Region. So sieht der aktuelle Fahrplan nach dem Corona-Lockdown aus – die fM Infografik als Chronologie des Restarts.

Mehr

Gesundheit, Markt, DSSV

Neue Rahmenbedingungen

Was ändert sich für EMS-Anbieter durch die neue Strahlenschutzverordnung, das Medizinproduktegesetz (MPG) sowie die DIN 33961 Teil 5? Eine rechtliche Einschätzung.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit

Mit Video: Resümee Wiedereröffnung

Restart nach dem Corona-Lockdown in den Fitnessstudios: So liefen die ersten Tage. Die Aufzeichnung des DHfPG-Webinars mit Experten der Branche im Video.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Faktor Gesundheit

Nicht erst seit Corona gewinnt der Faktor Gesundheit an Bedeutung. Dies zeigen auch die Zahlen und Fakten aus den 'Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2020'.

Mehr