Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor/in: Stephanie Kleemann, Anke Sörensen, David Köndgen & Florian Schmidt |

Corona-Update 2022 | In den meisten Ländern 3G in Studios – Lockerungen der Corona-Beschränkungen, Basis- & Hotspot-Regelung

Corona, Impfungen, Sport, Gesundheit, Training und Prävention im Fokus: Welche aktuellen Entwicklungen ergeben sich in der Pandemie und welche Regeln legt die Politik als Reaktion darauf fest? Wir liefern in unserem Corona-Wochen-Update eine Übersicht über aktuelle Entscheidungen für die Fitnessbranche. Und die Frage aller Fragen: Wo gilt schon 3G und wo noch 2G plus? Welche Ausnahmen gelten mit Booster?

Regeln im Fitnessstudio während der Pandemie: Aktuelle Informationen im Corona-Update

Hinweis: Dieser sechste Teil des Corona-Updates befasst sich mit den Corona-News ab März 2022. Ältere Informationen (KW 5-9 bzw. Februar 2022) finden Sie direkt hier in Teil 5 unseres Corona-Wochen-Updates.

Der Artikel wird regelmäßig aktualisiert.


Kalenderwoche 11 (14.-20.3.2022):

Bundestag stimmt neuem Infektionsschutzgesetz zu

Der Bundestag hat dem neuen Infektionsschutzgesetz zugestimmt, mit dem die meisten Corona-Beschränkungen im öffentlichen Leben wegfallen sollen. An ihre Stelle sollen einige Basisschutzmaßnahmen treten. Schärfere Schutzmaßnahmen sind künftig nur noch in Infektions-Hotspots möglich.

Regierung will kostenlose Tests verlängern

Zwischen dem Bundesgesundheitsministerium und dem Bundesfinanzministerium sei im Gespräch, die Finanzierung der Bürgertests durch den Bund für mindestens vier weitere Wochen zu gewährleisten. Die aktuelle Corona-Testverordnung läuft am 31. März 2022 aus.

Klage abgewiesen: Keine Entschädigung wegen Lockdown

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) haben Betroffene der Corona-Schließungen keinen Anspruch auf staatliche Entschädigung für ihre Einnahmeausfälle. Die Karlsruher Richter wiesen am Donnerstag, 17.03.2022, in einem Pilotverfahren die Klage (Az. III ZR 79/21) eines Gastronomen und Hoteliers gegen das Land Brandenburg ab, der im Frühjahr 2020 weitgehend schließen musste.


Zu den Corona-Updates 1-5


Neue Regeln am Arbeitsplatz

Ab Sonntag, 20. März 2022, sollen Arbeitgeber:innen selbst entscheiden, welche Basisschutzmaßnahmen sie in ihrem Betrieb vorschreiben. Damit sind die Corona-Schutzmaßnahmen nicht mehr unmittelbar per Arbeitsschutzverordnung vorgeschrieben.

Die Betriebe können etwa selbst entscheiden, ob sie den Beschäftigten einen Corona-Test pro Woche anbieten, ob sie Schutzmasken bereitstellen und ob Beschäftigte im Homeoffice arbeiten sollen. Bei ihrer Abwägung sollen die Arbeitgeber:innen das regionale Infektionsgeschehen berücksichtigen.

Apothekerverband fordert weiterhin kostenlose Bürgertests

Der Apothekerverband Nordrhein plädiert dafür, an den kostenlosen Bürgertests über den 31. März hinaus festzuhalten. „Mit dem Vormarsch der Omikron-Variante BA.2 steigt die Rate positiver Tests kontinuierlich. Jetzt den gleichen Fehler wie im Oktober und die Bürgertests kostenpflichtig zu machen, wäre unverantwortlich”, sagte der zuständige Verbandschef Thomas Preis gegenüber der Zeitung 'Rheinischen Post'.

Weitere Lockerungen in Aussicht

Trotz steigender Infektionszahlen und einem europaweiten Negativ-Rekord bei den Inzidenzen sollen in dieser Woche weitere Lockerungen in Kraft treten.

Wie weitreichend diese ausfallen werden und wie der sogenannte 'Basisschutz' ab dem 20. März in den einzelnen Bundesländern konkret umgesetzt werden soll, wird im Laufe der Woche entschieden.

Zahlreiche Bundesländer wollen nur vorsichtig lockern

Einzelne Bundesländer, wie beispielsweise Brandenburg, Bayern, Niedersachsen, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern haben bereits angekündigt, dass sie innerhalb einer Übergangsphase bis voraussichtlich 2. April an vielen der bisherigen Einschränkungen weiter festhalten wollen und teilweise sogar ggf. über mögliche regionale Verschärfungen nachdenken wollen.

Auch Berlin, Baden-Württemberg, das Saarland, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Nordrhein-Westfalen haben angekündigt, dass sie zumindest in einzelnen Bereichen von dieser Übergangsphase Gebrauch machen werden

Kalenderwoche 10 (7.-13.3.2022):

Lockerungen mit Hotspot-Regelung

Viele Corona-Regeln werden wie bereits angekündigt nur noch bis Sonntag, 20. März 2022, gelten. Für die Zeit danach sind nun – ohne, dass der Bundestag dafür eine epidemische Notlage von nationaler Tragweite ausrufen muss – zwei Säulen geplant:

1. Basismaßnamen mit geringen Einschränkungen auf den Alltag der Bürger:innen: Testpflicht dort, wo es viele vulnerable Menschen gebe, – auch in Schulen, Gefängnissen und Gruppenunterkünften – und eine Maskenpflicht in Altenheimen, Krankenhäuser und öffentlichen Verkehrsmitteln (wohl ohne den Fernverkehr).

2. Hotspot-Regelung: In Gebieten mit Ausbruchsgeschehen, bei einer drohenden Überlastung des Gesundheitssystems oder gefährlichen neuen Virusvarianten, sollen nach einem Beschluss des jeweiligen Landesparlaments folgende Maßnahmen gelten:

  • Maskenpflicht im öffentlichen Raum
  • Abstandsgebote und Hygienekonzepte (gilt insbesondere für Innenräume)
  • Zugangsbeschränkungen nach den bekannten G-Regeln (2G, 3G & Co.), in Einrichtungen mit Publikumsverkehr

Abstimmung über allgemeine Impfpflicht

Anfang April soll im Bundestag über die allgemeine Impfpflicht abgestimmt werden. Daran werden auch die politischen Herausforderungen des Ukraine-Krieges nichts ändern.

Kalenderwoche 9 (1.-6.3.2022):

Wohl kein vollständiger Lockdown-Ausgleich

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe bremst Hoffnungen: Von den beiden Lockdowns hart getroffene Branchen, wie etwa die Fitness- und Gesundheitsbranche, haben demnach wenig Aussicht auf volle staatliche Entschädigung für ihre Einbußen.

Denn die im Infektionsschutzgesetz enthaltenen Entschädigungsregelungen seien wohl nicht für flächendeckende Betriebsschließungen gedacht, hieß es nach Vorberatungen. Ein Urteil soll voraussichtlich in zwei Wochen fallen.

Vor-Corona-Niveau fast erreicht

Trotz der zwar mittlerweile abklingenden Omikron-Welle hat die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland schon fast wieder das Niveau vor der Krise erreicht. Im Januar lag sie bei etwa 45 Millionen. Dies hat das Statistische Bundesamt mitgeteilt.


 

Bundesländer-Liste Corona-Verordnungen

Unsere Liste der Bundesländer wird ebenso wie dieses Corona-Update bei Bedarf regelmäßig aktualisiert. Hier geht's direkt zur Bundesländer-Liste plus Corona-Verordnungen. Oder Sie klicken einfach auf obenstehendes Bild.

Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de
Unser Netzwerk
EuropeActive
BfB
BSA-Akademie
Aufstiegskongress
DSSV e. V.
DHfPG
BSA-Zert
aufstiegsjobs.de