Corona, Fitness, Management, Anzeige | Autor: Anke Sörensen |

Corona-Impact-Studie: Was erfolgreiche Unternehmen besser machen

Virtuagym hat untersucht, wie sich Kunden in diesen herausfordernden Zeiten verhalten haben. Die Studie zeigt, wer die Corona-Pandemie gut überstehen wird und welche Lehren man von den leistungsfähigsten Kunden übernehmen kann.

Corona-Impact-Studie Virtuagym

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Virtuagym zeigt in der Corona-Impact-Studie, wie Fitnessunternehmen erfolgreich mit der Pandemie umgehen.
  • Untersucht wurden die Daten von 6.000 europäischen Kunden mit 5 Millionen Mitgliedern.
  • Key Learnings: flexible Geschäftsmodelle, Online-Communities, klar kommunizierte Sicherheitsmaßnahmen und Hybrid-Lösungen sind hilfreiche Strategien zur Krisenbewältigung.

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Virtuagym stellt die 'Corona-Impact-Studie Virtuagym - Erkenntnisse, die erfolgreiche Unternehmen während der Pandemie gewonnen haben' vor, die als E-Book heruntergeladen werden kann. Sie wurde in Zusammenarbeit mit EuropeActive erstellt und basiert auf Benutzerdaten von Virtuagym.

Das Coronavirus hat durch den ersten und zweiten Lockdown einen enormen Einfluss auf Fitnessunternehmen. Die Fitnessbranche erlebte auf dem ersten Höhepunkt der Pandemie einen Abwärtstrend durch Schließungen und Beschränkungen. Vor diesem Hintergrund wurden die Daten in der europäischen Kundendatenbank von Virtuagym untersucht, um die Auswirkungen des Coronavirus auf die Fitnessbranche und die eigenen Kunden zu ermitteln.


 


Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Fitnessbranche

Die Studie zeigt vier deutliche Auswirkungen auf Fitnessbetriebe auf:

  1. Sinkende Einnahmen aufgrund von Betriebsschließungen in den Monaten während und nach der Schließung.
  2. Stornierte Mitgliedschaften infolge der Anti-Corona-Maßnahmen.
  3. Reaktivierung von Mitgliedern nach Wiedereröffnung Welcher Teil der Mitglieder bleibt Kunde?
  4. Einsatz digitaler Fitness-Technologie im starken Aufschwung. Wie wird sie sinnvoll in Konkurrenz zu YouTube & Co. genutzt?

FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Methodik der Studie

Ziel war es, herausfinden, wie sich einige der erfolgreichsten Kunden während der Pandemie behauptet haben. Dafür wurden 6.000 Kunden aus dem Fitnessgeschäft in Europa befragt, die die Software von Virtuagym nutzen und insgesamt 5 Millionen Mitglieder haben. Die Daten wurden zwischen dem 20. Januar und dem 20. Juli gesammelt, im Rahmen einer umfassenderen Untersuchung von EuropeActive und Deloitte’s The Impact of COVID-19 on the European Fitness and Physical Activity Sector. (Lesen Sie dazu auch: 'Studios sind sicher'.)


 


Ziele der Studie

Die Studie soll zeigen, wie und warum Fitnessunternehmen erfolgreich mit der Pandemie umgehen können, welche positiven Auswirkungen sich für das Wachstum nutzen lassen und welche Learnings sich daraus ergeben. Die Lektionen werden in vier Schlüsselerkenntnisse zusammengefasst.

Flexible Geschäftsmodelle entwickeln

Aufgrund der Pandemie waren und sind die Fitnessstudios gezwungen, flexible Geschäftsmodelle zu entwickeln und sich der jeweiligen Situation anzupassen. Eine erfolgreiche Strategie war es, während der Schließung Dienstleistungen über digitale Online-Kanäle anzubieten, wie etwa Livestreaming über die App, um die Zahl der Kündigungen von Mitgliedschaften zu reduzieren und weiter Einnahmen zu generieren. Studios, die sich für eine vollständige Pausierung der Mitgliedschaften entschieden, waren während des Lockdowns am härtesten betroffen.

Erfolgreiche Fitnessstudios setzen nach der Wiedereröffnung auf hybride Geschäftsmodelle, also eine Kombination von Online- und physischen Angeboten. Die Fitnessbranche vollzieht derzeit eine digitale Wende. Um den Anforderungen der Kunden während der Pandemie-Ära gerecht zu werden, sind digitale Fitnesslösungen wie Livestream-Kurse, app-basierte Fitness-Angebote für zu Hause und Online-Anmeldungen notwendig.

Vier Lektionen mit Vorbildcharakter

  1. Digitale und physische Angebote anbieten, um einen Einnahmeverlust zu vermeiden Der Übergang zu einem hybriden Geschäftsmodell bietet mehr Sicherheit  bei zukünftigen Schließungen und Einschränkungen.
  2. Konzentrieren Sie sich auf den Aufbau einer Community Eine aktive Community engagiert und beschäftigt die Mitglieder und stärkt das Wir-Gefühl.
  3. Studios sicher gestalten und kommunizieren Sicherheitsmaßnahmen wie die Möglichkeit, Kurse und Timeslots zu buchen stärken das Vertrauen der Mitglieder, Sicherheits- und Hygienestandards auch auf Social Media Kanälen mitteilen.
  4. Digitale Transformation annehmen Moderne Fitnesslösungen bieten, auf die jederzeit von überall zugegriffen werden kann, ist ein Muss.

 

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

fM Corona-Update Teil 5: Co­ro­na-Hil­fen verlängert

Co­ro­na-Hil­fen ausgeweitet, Teil-Lockdown auch im neuen Jahr. Diese Regeln mit Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und Co. gelten im Advent und darüber hinaus, Weihnachten und Silvester mit Ausnahmen. Das große fM Corona-Update.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Kalorienfalle Advent

Unser als Infografik getarnter Adventskalender zeigt: Kalorien soweit das Auge reicht & alle Fitnessstudios dicht. Der Lockdown wird sich also definitiv auf der Waage bemerkbar machen.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Prävention vs. Stagnation

Lockdown beenden statt verlängern & Prävention möglich machen: England und andere europäische Länder machen vor, wie es geht und öffnen die Fitnessstudios.

Mehr

Gesundheit, Management

Employer Branding

Recruiting: Herausforderungen für Gesundheitseinrichtungen und warum Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber immer wichtiger werden.

Mehr