Athletik Docks – ein Personal Training Konzept von morgen

Bild: Mashbros GmbH, Athletik Docks

Am 15. Oktober 2017 eröffnet mit den Athletik Docks in der Hamburger Schanze ein exklusives Personal Training Studio mit einem neuen Trainingskonzept. Statt Kunden lange an das Studio zu binden, möchte man bei den Athletik Docks den Kunden schnellstmöglich zu ihren Zielen verhelfen. Der Sportwissenschaftler und Gründer der Athletik Docks, Nima Mashagh, setzt hierbei auf „ehrliches Training“ ohne viel Chichi. Selbst wenn das bedeutet, dass ein Kunde nach drei Monaten bereits seine Ziele erreicht hat und das Studio wieder verlässt. Trainiert wird in entspannt-privater Atmosphäre in einer ehemaligen Traditionsfleischerei in der Sternstraße, gleich bei Erikas Eck.

Was macht bei Athletik Docks den Unterschied?
Das wohl markanteste Alleinstellungsmerkmal der Athletik Docks ist die Rückbesinnung auf ehrliche und wissenschaftlich fundierte Trainingsmethoden, ohne unnötige Spielereien. „Von all den Fitnesstrends, Youtube-Gurus, elektrostimulierenden Trainings und unzähligen neuen Geräten, die dem Kunden diesen einen leichten Weg versprechen, grenzen wir uns klar ab.“ erklärt Nima Mashagh, Sportwissenschaftler (Deutsche Sporthochschule Köln) und Gründer der Athletik Docks. „Bei uns gibt es ehrliches, den Möglichkeiten des Kunden angepasstes Training mit realistischen, gesunden Zielsetzungen nach sportwissenschaftlichen Standards. Jedes Ziel kann erreicht werden. Doch bei uns gibt es keine bequemen „Wunderwaffen“, die wirkliches Training und Ernährungsumstellungen ersetzen. Denn beides ist notwendig, um nachhaltige körperliche Veränderungen zu erreichen.“  

Eine weitere Besonderheit der Athletik Docks ist das Verhältnis der Trainer untereinander und ihre Beziehung zu den Kunden. Folgt man den Eindrücken von Nima Mashagh, dann geht es vielen Personal Trainern heute primär darum über eine enge Kundenbeziehung den Kunden langfristig zu binden. Die eigentlichen sportlichen Ziele der Kunden geraten dabei in den Hintergrund. Dazu kommt, dass die Trainer innerhalb eines Studios meist gegeneinander arbeiten, um möglichst viele Kunden an sich zu binden. Bei den Athletik Docks arbeiten alle Trainer gemeinsam als Team mit dem Kunden. Das bedeutet erstens, dass der Kunde seine Termine wesentlich flexibler wählen kann und zweitens, dass basierend auf einem einheitlichen sportwissenschaftlichen Konzept mehrere Trainer im Wechsel mit dem Kunden arbeiten. Dank guter Dokumentation und Vorabplanung der Trainingseinheiten hat jeder Trainer Einblick in die Entwicklung des Kunden, so dass alle gemeinsam dessen Ziel schnellstmöglich verwirklichen können. Für das Studio steht hierbei nicht die Kundenbindung, sondern das Verwirklichen von Erfolgsgeschichten im Fokus. „Ein Kunde, der uns nach drei Monaten glücklich verlässt, ist unsere beste Visitenkarte,“ so Nima Mashagh weiter.

Nicht nur was die Trainingsphilosophie und deren Umsetzung angeht, auch designtechnisch gehen die Athletik Docks ihren ganz eigenen Weg. Es kommt nicht von ungefähr, dass Nima Mashagh vor seinem Studium der Sportwissenschaften einen Bachelor in Architektur erworben hat. Mit der Kernsanierung und dem kompletten Umbau einer ehemaligen Traditionsfleischerei im Herzen der Hamburger Schanze ist es gelungen, in der Sternstraße 121 einen exklusiven Raum fernab von überfüllten, lärmenden Standard-Fitness-Flächen zu schaffen. Erklärtes Ziel der Athletik Docks ist es, mit dieser Kombination aus sportwissenschaftlicher Kompetenz, Design und Qualität den Maßstab für Personal Training neu zu definieren. 

athletikdocks.de